1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reisebericht Daytrip nach Marseille

Dieses Thema im Forum "Snappy's Reiseberichte" wurde erstellt von Snappy, 28. August 2011.

  1. Snappy

    Snappy Weltenbummler und Flug-Spezialist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2.501
    Hallo,

    oft bin ich schon über Marseille hinweg geflogen (vor allem auf dem Weg nach Mallorca), aber eine Landung dort fehlte mir noch. Da sich das endlich mal ändern sollte, buchte ich vor einigen Monaten diesen Daytrip hier:

    Samstag, 27.08.2011
    06:50 - 08:40 Weeze-Marseille (Ryanair)
    17:05 - 18:45 Marseille-Köln (Germanwings)

    Den Hinflug gab's für 12 Euro, den Rückflug hatte ich auf Meilen gebucht und knapp 28 Euro zugezahlt.

    So früh am morgen kommt man leider noch nicht mit der Bahn nach Weeze, auch vom Bahnhof Weeze aus gibt es keinen Bus zum Flughafen um die Uhrzeit. Die einzige Möglichkeit war der Bus vom Bahnhof Kevelaer aus, eine Station vor Weeze. Dort stellte ich also mein Auto ab und fuhr mit dem Shuttle-Bus (4,50 Euro) um 5:35 Uhr zum Flughafen.

    Pünktlich ging es dann von dort aus ab in den Süden...







    Bei der Landung war Marseille erstmal nur im Gegenlicht zu sehen.







    Vom Flughafen aus fährt alle 20 Minuten ein Bus zum Hauptbahnhof (Gare Saint-Charles). Der Preis ist mit 8,50 Euro nicht gerade günstig, wenn man das mal mit anderen Flughäfen vergleicht. Die Entfernung beträgt etwa 27 km und die Fahrt dauert um die 25 Minuten.







    Der Hauptbahnhof liegt etwas höher, von wo aus man schon einen kleinen Überblick über die Stadt hat.






    Um in der Kürze der Zeit (mir blieben etwa 5 1/2 Stunden für die Stadt) möglichst viel zu sehen, kaufte ich mir ein Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr. So eine Karte kostet 5 Euro, ist also recht günstig. Obwohl die Automaten auch auf Deutsch oder Englisch umgestellt werden können, heisst die Tageskarte in allen Sprachen nur "Card Journee", weitere Erklärungen gibt es nicht. Typisch Frankreich halt. ;)

    Mein erstes Ziel war dann der alte Hafen der Stadt.







    Hier ist der Rest. ;)




    Hoch auf einem Berg liegt die Kirche Notre Dame de la Garde, am besten kommt man dort mit dem Bus Nummer 60 hin, der direkt am Hafen abfährt.



    Von dort aus hat man einen schönen Ausblick in alle Richtungen, wie die folgenden Bilder zeigen.













    Die Kirche kann zudem von innen (kostenlos) besichtigt werden.













    Anschließend ging's mit dem Bus wieder zurück in die Stadt.









    Recht moderne Straßenbahnen haben die da, aber die Sitze fand ich äußert umbequem. Mit so einer fuhr ich dann zum Parlais Longchamps, was ich auf den zuvor im Internet gesehenen Fotos recht beeindruckend fand. Und so war es dann auch.














    Auch die Sainte-Marie-Majeure Kirche war oft auf Bildern im Internet zu sehen, also musste auch die besichtigt werden. ;) Wirklich vorbereiten tue ich mich auf meine Trips fast nie, so wusste ich von Marseille bis einen Tag vor Abflug eigentlich gar nichts... erst am Abend vorher habe ich mir im Internet angeschaut was es dort für Sehenswürdigkeiten gibt.








    Zurück am Flughafen und weitere 8,50 Euro ärmer sollte es pünktlich nach Köln gehen... alle saßen schon im Flugzeug und die Türen waren zu, als es dann hieß das die Startzeit aufgrund von Trafficbeschränkungen erst 40 Minuten später freigegeben wurde. Nachdem die überstanden waren, ging es dann los.






    Von Köln aus nahm ich dann die Bahn zurück nach Kevelaer um das Auto abzuholen und um 0:15 Uhr war ich wieder zu Hause... sprich 22 Stunden nachdem ich aufgestanden war.

    Früher habe ich solche Trips fast jedes Wochenende gemacht, sogar welche bei denen ich volle 24 Stunden unterwegs war. Hat halt den Vorteil das man kein Hotel braucht und sich viel Gepäck sparen kann was man dann nicht durch die Städte schleppen muss. Aber auf Dauer ist das natürlich recht anstrengend.

    Meine nächsten Trips sind wieder fast alle mit Übernachtung, in diesem Monat stehen noch drei Wochenendtrips nach Skandinavien an. Bergen/Norwegen, Kopenhagen/Dänemark und Trondheim/Norwegen.
     
    zahnfee, Parrotthead, goldie1 und 13 anderen gefällt das.
  2. signori

    signori Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    981
    Ort:
    Niederösterreich
    Dort muß ich auch mal hin, hab ein Faible für diese leicht verruchten südeuropäischen Metropolen. Neapel zB finden viele schrecklich, ich fands klasse (solang die Müllabfuhr arbeitet)
     

Diese Seite empfehlen