Ferien auf Dünnpfiff-Dampfern

essener

Well-Known Member
#1
Schon wieder ein Noro-Fall auf Kreuzfahrtschiffen.
Nach dem Fall auf der Explorer of the Seas ist das Virus jetzt auch auf der Caribbean Princess ausgebrochen.
 

Mausefalle

Well-Known Member
#3
Denke mal, dass es ein massives "hygieneproblem" unter den Menschen auf diesen Schiffen gibt.

Es wurde ja schon mal in Deutschland gezeigt, dass viel Menschen sich nach dem Toilettengang noch nicht mal die Hände waschen.

Und bei solchen Menschenmengen auf einem Schiff reicht es aus wenn ein oder zwei Passagiere mit diesem Virus infiziert sind. Ich habe in einem anderen forum gelesen, dass auch auf diesen Schiffen überall in den öffentlichen Bereich wie Zugang zum Schiff, am Eingang zu den Restaurants Behälter mit Infektionsmittel stehen und die Passagiere auch darauf hingewiesen werden diese zu verwenden.

Ich persönlich habe mir hier auch angewöhnt z.b. die Desinfektionsmittel welche sich bei den Einkaufswagen in den Supermärkten befinden zu benutzen. Erst meine Hände und dann den Griff vom Einkaufswagen säubern. Auch habe ich ne kleine Flasche davon in der Handtasche.

Und ob es damit zusammenhängt kann ich nicht verlässlich sagen, jedoch war ich im vergangenen Jahr nicht einmal richtig krank. *auf Holz klopfen*
 

Arndt

Well-Known Member
#4
Auf der Allure standen diese Spender im Zugangsbereich des Schiffes und vor jedem Restaurant. Gleich am ersten Tag wurde darauf hingewiesen das man alle Passagiere bitten würde diese auch rege zu nutzen um gerade solchen Epidemien entgegen zu wirken. Beim Zutritt zu den Restaurants wurde man auch höfflich aber bestimmt darauf hingewiesen sich doch bitte die Finger zu desinfizieren.
 

Texasranger

Well-Known Member
#5
Diese Art der Handdesinfektion ist weitgehend wirkungslos und hat nur eine Alibifunktion. Sie beschädigt allenfalls den Säureschutzmantel der Haut und führt zu Hautinfektionen. Das gewünschte Ziel wird jedoch nicht erreicht.

Für eine effektive Handdesinfektion muss das Mittel mindestens eine Minute (!) einwirken, d.h. es ist eine dauerhafte Benetzung (!) unter stetigem Reiben erforderlich. Dies erfolgt weder auf dem Schiff noch im Supermarkt. Schlimmer ist aber, dass dies auch in Krankenhäusern nicht erfolgt. Der Arzt kommt ins Zimmer, drückt auf den Automaten, der ihm das Mittel auf die Hand sprüht, reibt fünf bis zehn Sekunden und fasst den Patienten an, obwohl die Keime der zuvor besuchten Patienten weitgehend noch auf seinen Händen vorhanden sind. Dies ist auch eine der Hauptursachen für die ständigen Krankenhausinfektionen. Eine ordentliche Handdesinfektion erfolgt in der Regel nur vor OPs. Wie es geht, siehe oben und in jeder ordentlichen Krankenhausserie. Auch die "Desinfektion", wenn man Blut abgenommen bekommt, ist ein Witz. Das Aufsprühen und Abwischen mit einem Tupfer hat einen kaum messbaren Effekt und dient - wie auch das Tragen eines weißen Kittels - lediglich dazu, eine entsprechende Behandlungsatmosphäre zu schaffen.

Die Ausbrüche auf den Schiffen erfolgen schlicht und einfach, weil bei so vielen Menschen auf engstem Raum eine Infektion leichter erfolgen kann und weil über Tage niemand das Schiff verlässt. Wenn man dagegen jemanden in der U-Bahn angesteckt hat, merkt man es nicht, weil derjenige an der nächsten Haltestelle auf Nimmerwiedersehen aussteigt.:mrgreen: Auf dem Schiff reicht schon ein infizierter Küchenjunge, der über den Salat :044:und schon geht die Welle los.

Gruß Texasranger
 

Marion79

Well-Known Member
#7
Auf den Schiffen der Aida Flotte gibt's die Spender auch. Beim betreten des Schiffes und den Restaurants wird auch drauf geachtet, dass sich jeder "bedient".
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#9
Ich persönlich habe mir hier auch angewöhnt z.b. die Desinfektionsmittel welche sich bei den Einkaufswagen in den Supermärkten befinden zu benutzen
Das würde ich mir auch für D wünschen.
Achwas,so etwas sollte Pflicht werden,und zwar weltweit.

Außerdem habe ich mir angewöhnt,wenn ich in DUS das "stille" Örtchen aufsuche,das ich mit dem Papier,mit dem ich mir
die Hände abtrockne auch die Klotüre öffne.
Erst danach geht das Papier in den Abfalleimer.
Ich halte die Baumwollhandtücher in den Spendern zum ziehen für absolut unhygienisch.

Trotzdem schützt mich meine Vorsorge nicht vor all meinen Kunden,die mich annießen,anhusten oder sonst was.

Auch gerne genommen:
Bordkarte zwischen den Zähnen,Handy am Ohr und rechte und linke Hand das begehbare Handgepäck. :0096: :vogel:

Und ich soll seine Bordkarte aus seinem Mund nehmen und ihn boarden.
Das sind meine Lieblinge :0301:

Und diese Personen sind sich nicht mal ihrer Unverschämtheit bewußt.
Habe aber bis jetzt noch jeden auf den Boden der Hygiene zurückgeholt.
Bekam aber Blicke oder Kommentare wie,man stellt der sich aber an oder was hat der denn

Eigentlich wundere ich mich selbst,das ich noch lebe. :065:

Rainer
 
J

Jochen

Guest
#10
Ich halte von diesem ganzen Desinfektionsquatsch überhaupt nichts - was man in erster Linie damit erreicht ist, dass die Erreger immer resistenter werden und immer schwerer zu bekämpfen sind. Abgesehen davon funktioniert ein gesundes Immunsystem genau so, dass es Erreger in kleinen Mengen bekämpft und dadurch die Abwehrmechanismen stärkt. In KH ist es sicher etwas anderes, aber dort werden ja auch die resistentesten aller Keime quasi gezüchtet und in der Regel sind dort besonders viele anfällige Menschen, da muss man sicher besonders Vorsorge tragen.

Wenn ich immer diese reißerischen Tests im TV sehe wenn die Bakterien und Keime auf Griffen von Einkaufswagen usw. getestet werden - die sollen mal im Vergleich dazu eine Speichelprobe untersuchen oder einen Abstrich im Magen machen....

Hände waschen und normale Körperhygiene sollte eine Selbstverständlichkeit sein - aber diesen Quatsch mit den Desinfektionsmitteln nach jedem Händeschütteln oder sonstwo halte ich für vollkommen übertrieben, eine gesunde Haut und ein intaktes Immunsystem kommt da ganz alleine mit klar. Bei manch anderen "zwischenmenschlichen Tätigkeiten" kommt man mit ganz anderen Dingen in Berührung und tausch Unmengen von Keimen usw. aus - ist jemand von Euch danach schon mal ins Badezimmer gerannt um sich ganzkörperzudesinfizieren oder mit Sagrotan zu gurgeln? :mrgreen:
Keime sind Keime, egal ob sie von jemandem kommen den ich mag oder sie mir ein fremde am Griff des Einkaufwagens hinterlässt....

Ich denke, das Problem spielt sich in erster Linie im Kopf ab. Ich persönlich nutze seit jeher nichts als Wasser und Seife/ Duschgel und sonst nichts in dieser Richtung, ich scheue mich nicht alles anzufassen, auf öffentliche Toiletten zu gehen oder mich in Dreck zu bewegen. Im Pferdestall komme ich seit 45 Jahren mit jeder Menge Keimen in Berührung - trotzdem habe ich nicht besonder oft Infekte, jedenfalls deutlich weniger als Personen in meinem Umfeld die da ganz anders sind.

Muss natürlich jeder für sich entscheiden, ich will auch nicht sagen das mein Weg der einzig richtige ist - aber zumindest ist er bequem :mrgreen: Und ich bin fest davon überzeugt das Kinder von "Sagrotan-Müttern", die alles und jedes desinfizieren und hinterher wischen, die aufpassen das ihre Kinder möglichst "keimfrei" aufwachsen den Kindern ganz und gar nichts Gutes tun - ganz im Gegenteil....
 

trinchen11

Well-Known Member
#11
Ganz davon zu schweigen, dass wir jeden Tag Geld in allen Varianten anfassen... Werden dann auch jedesmal hinterher die Hände desinfiziert? Dort tummeln sich nämlich um ein Vielfaches mehr an Keimen und Erregern als an jeder öffentlichen Klinke....
 

Manny

Well-Known Member
#12
....in Kühlschrank sollen die meisten Keime sein. Weiss aber den Link nicht mehr. Die Ausführungen von Texasranger waren wirklich interessant:002:
 

Ariel

Well-Known Member
#13
Ich halte von diesem ganzen Desinfektionsquatsch überhaupt nichts - was man in erster Linie damit erreicht ist, dass die Erreger immer resistenter werden und immer schwerer zu bekämpfen sind. Abgesehen davon funktioniert ein gesundes Immunsystem genau so, dass es Erreger in kleinen Mengen bekämpft und dadurch die Abwehrmechanismen stärkt. In KH ist es sicher etwas anderes, aber dort werden ja auch die resistentesten aller Keime quasi gezüchtet und in der Regel sind dort besonders viele anfällige Menschen, da muss man sicher besonders Vorsorge tragen.
Bei diesen Desinfektionsmitteln für die Hände muss man aber keine Angst haben, einen Superbug zu züchten. Die Erreger werden davon nicht resistenter. Das ist ein Irrglaube und darf nicht mit der Wirkung von übermässig oder falsch angewendetem Antibiotika verwechselt werden. Die Hand Sanitizer auf Alkoholbasis schaden nicht und trocknen höchstens die Haut aus. Ich nutze sie, wenn ich keine Möglichkeit habe meine Hände zu waschen.

Der beste Schutz gegen eine Ansteckung ist sich regelmässig die Hände zu waschen und nach Möglichkeit sich abgewöhnen mit den Händen ins Gesicht, an/in den Mund und an die Nase zu langen.
 

Nane

Well-Known Member
#14
Der beste Schutz gegen eine Ansteckung ist sich regelmässig die Hände zu waschen und nach Möglichkeit sich abgewöhnen mit den Händen ins Gesicht, an/in den Mund und an die Nase zu langen.

Genau so versuchen wir uns zu schützen und bisher sind wir auf unseren Cruises auch verschont geblieben.
Auffällig war auf unserer letzten Fahrt, dass viele amerikanische Damen mit diesen kleinen Sanitizer Fläschchen arbeiteten, ob's hilft ??

Ich finde den neuen Artikel "Norovirus auf Kreuzfahrtschiffen: Statistiken, Fakten, Details" von Franz Neumeier zu diesem Thema sehr interessant

http://www.cruisetricks.de/norovirus-auf-kreuzfahrtschiffen-statistiken-fakten-details/

LG Nane
 
H

Heeeschen

Guest
#15
Die Gefahr auf einem Kreuzfahrtschiff lauert - nach meiner bescheidenen Erfahrung - ganz besonders im Pool und nicht am Buffet oder im Restaurant :0103:
Viele Menschen hocken auf engstem Raum in aufgeheiztem (Whirl-)Pool-Wasser. Und mit den wenigsten davon würde ich meine heimische Badewanne teilen :mrgreen: - hocke mich also auch nicht dort dazu :mrgreen:
Ich bin davon überzeugt, dass da mal ein Windlein weht, was nicht wehen sollte oder die eine oder andere Blase Erleichterung findet :0041: (und gewiss nicht nur bei Kindern) und schnell ist ein Tröpfchen des Poolwassers im Mund gelandet.
Ich empfand alles an Bord als sehr sauber und gepflegt - aber auf den Zustand des Poolwassers hat die Crew ja naturgemäß nur bedingten Einfluss. Also, wer das Risiko mindern möchte oder sich vielleicht einfach nur ekelt, der bleibt halt draussen...
 
J

Jochen

Guest
#16
Bei diesen Desinfektionsmitteln für die Hände muss man aber keine Angst haben, einen Superbug zu züchten. Die Erreger werden davon nicht resistenter.
Nein, sie werden nicht resistenter, aber die resistenten verbreiten sich eher und wie man weiß entstehen noch resistentere Bakterien aus welchen die schon resistent sind - insofern kann es da schon Zusammenhänge geben. Abgesehen davon das die Sanitizer auch die "guten Bakterien" umbringen und somit die Haut mit ihrer Schutzschicht schädigen können: Die Nachteile von Hand Sanitizers

Ich bin nach wie vor kein Freund davon...

- - - - - Beitrag zusammengeführt - - - - -

Die Gefahr auf einem Kreuzfahrtschiff lauert - nach meiner bescheidenen Erfahrung - ganz besonders im Pool und nicht am Buffet oder im Restaurant :0103:
Viele Menschen hocken auf engstem Raum in aufgeheiztem (Whirl-)Pool-Wasser. Und mit den wenigsten davon würde ich meine heimische Badewanne teilen :mrgreen: - hocke mich also auch nicht dort dazu :mrgreen:
Ich bin davon überzeugt, dass da mal ein Windlein weht, was nicht wehen sollte oder die eine oder andere Blase Erleichterung findet :0041: (und gewiss nicht nur bei Kindern) und schnell ist ein Tröpfchen des Poolwassers im Mund gelandet.
Ich empfand alles an Bord als sehr sauber und gepflegt - aber auf den Zustand des Poolwassers hat die Crew ja naturgemäß nur bedingten Einfluss. Also, wer das Risiko mindern möchte oder sich vielleicht einfach nur ekelt, der bleibt halt draussen...
Gehst Du auch nicht ins Meer, ins Schwimmbad oder in den Pool im Ferienhaus oder im Hotel? Ist doch überall das Gleiche.... Und die wenigsten Magen-Darm oder Atemwegsbakterien werden die ganze Chemie im Poolwasser überleben so das sie Dich anstecken könnten. Da ist das Treppengeländer auf dem Weg in den Speisesaal gefährlicher :mrgreen:
 

Ninne

Well-Known Member
#17
Wir haben uns diesen netten Virus 2008 im Fligzeug gefangen. Auch nett, wenn man zwei Wochen in FL auf der Toilette verbringt. Ich finde zB die Fligzeug Toiletten viel widerlicher als alles, was ich auf Schiffen gesehen habe (da war immer alles tiptop). Es fällt eben auf einem Dampfer eher auf, weil die Leute länger zusammen sind.
 
H

Heeeschen

Guest
#18
- - - - - Beitrag zusammengeführt - - - - -



Gehst Du auch nicht ins Meer, ins Schwimmbad oder in den Pool im Ferienhaus oder im Hotel? Ist doch überall das Gleiche.... Und die wenigsten Magen-Darm oder Atemwegsbakterien werden die ganze Chemie im Poolwasser überleben so das sie Dich anstecken könnten. Da ist das Treppengeländer auf dem Weg in den Speisesaal gefährlicher :mrgreen:
Nee Jochen - nie im Leben ist das dasselbe :mrgreen: Das weite offene Meer, in dem sich vielleicht im Uferbereich ein paar Badende tummeln verglichen mit einem Whirlpool (gefüllt mit vielleicht 1.500 bis 2.000 l Wasser) in dem 15 Leute über Stunden hocken und feiern? Da kannste niemals dagegen an desinfizieren :044:
Und ich lutsche eher selten an Treppengeländern :mrgreen: :undweg:
 
F

floridamummel

Guest
#19
In diesen Whirlpools wie holt man sich als Frau nachgewiesener Maßen eher einen fiesen Pilz.

send from my Sony Xperia z
 
J

Jochen

Guest
#20
Im Meerwasser gibt es mit Sicherheit wesentlich mehr Lebewesen pro Liter als in einem Whirlpool - und die scheiden auch alles aus was sie nicht mehr brauchen.... :0141:
Du kannst gerne mal die Anzahl von Keimen in Meerwasser und Whirlpool-Wasser testen lassen...
 
Top