Fliegen trotz Brexit?

#1
Moin Moin!
Ich würde gern einmal Eure Meinung wissen.
Wir möchten im März ein paar Tage in Europa ausspannen und haben ein gutes Pauschal-Angebot in den Händen.

Problem:
1.) Fluganbieter ist die Condor
2.) Rückreise ist am 31.03. (Brexit am 30.03)
3.) Andere Fluganbieter sind von den Zeiten wirklich grotte

Nun "droht" die Gefahr lt. Presse, dass bei einem ungeordneten Brexit die engl. Flugdienstleister (Condor=Thomas Cook) ggf. erst einmal am Boden bleiben müssen. Damit wären wir "gestrandet" und müssten auf eine Lösung des Reiseveranstalter warten.

Frage:
Würdet Ihr dieses "Risiko" eingehen, oder lieber die wirklich sehr viel schlechteren Flugzeiten (fast 1,5 Tage Verlust) annehmen?
Freue mich auf Eure Meinung

Oliver
 

Viernes

Well-Known Member
#2
Ich würde es machen. Notfalls könnt Ihr Euch ja noch immer nen Mietwagen nehmen und eben wieder nach D fahren, wenn Ihr nicht gerade auf ner Insel gestrandet seid....Innerhalb Europas sind die Strecken ja überschaubar.
 
Top