Geschäftsmodell - Bayerisches Restaurant in Cape Coral

clol0910

Well-Known Member
#41
der gerhard ist eben "österreicher" und wir finden ihn ganz ok. der laden läuft eben so gut, dass er es sich leisten kann nur von oktober bis ende mai offen zu haben, das sagt ja wohl schon alles. er hat den laden nun glaube ich 7 jahre oder etwas mehr. jedes mal wenn wir einen stop gemacht haben, war es proppe voll. der preis mit 10 dollar ist völlig ok, auch ist die menge gross und es schmeckt (eben hausmannskost, nichts besonderes). es sind auch wenig europäer drin, wie gesagt die meisten sind amis. also was will man mehr wenn alles läuft.
klar ist die einrichtung nicht im design verfallen, aber was bringt es wenn man ein stylisches restaurant hat und es kommen keine gäste ?? dann lieber aus dem minimum das optimale rausziehen.

claudia

Ich war vor 2 Jahren einmal in dem oben erwähnten Schnitzelhaus in Fort Myers. Hat gut geschmeckt, aber das Lokal selber und der Besitzer haben mich nicht vom Hocker gehauen.

Der Besitzer kam irgendwie "mutzig" rüber.

Die Öffnungszeiten sind auch gerade mal 4,5 Std. am Tag und Sonntags auch noch geschlossen.

Dieses Jahr wollte ich noch einmal hin, aber da waren Betriebsferien.

Bei anderen deutschen Restaurants sind teilweise die Preis völlig überzogen. Da würde ich als Amerikaner auch nicht unbedingt oft essen gehen und doppelt soviel bezahlen, wie in anderen Restaurants.
 

ceerix

Derzeit im Forums-Urlaub
#42
der gerhard ist eben "österreicher" und wir finden ihn ganz ok. der laden läuft eben so gut, dass er es sich leisten kann nur von oktober bis ende mai offen zu haben, das sagt ja wohl schon alles. er hat den laden nun glaube ich 7 jahre oder etwas mehr. jedes mal wenn wir einen stop gemacht haben, war es proppe voll. der preis mit 10 dollar ist völlig ok, auch ist die menge gross und es schmeckt (eben hausmannskost, nichts besonderes). es sind auch wenig europäer drin, wie gesagt die meisten sind amis. also was will man mehr wenn alles läuft.
klar ist die einrichtung nicht im design verfallen, aber was bringt es wenn man ein stylisches restaurant hat und es kommen keine gäste ?? dann lieber aus dem minimum das optimale rausziehen.

claudia
Dein Posting klingt ja fast so, als ob ich dich persönlich angegriffen hätte oder Du zur "Familie" gehörst.

Was Du alles so weiß. Das der Laden so super läuft, dass kaum Europäer den Laden besuchen und das der Österreicher das Optimale aus dem Minimum herausholt.

Wenn du schon "proppe voll" erwähnst, erwähne auch kurz, wieviele Tische dort sind. Es schon ein Unterschied, ob ein Restaurant 50 Tische oder 10 Tische hat und dann "proppe voll" ist.
Wenn es immer "proppe voll" war, wie habt ihr den dort einen Platz bekommen?

Während meiner Zeit war es nicht immer proppe voll. Ich konnte mir einen Tisch aussuchen, wenn nicht gerade geschlossen war.

Für mich hatte der Laden nur den Reiz, mal wieder ein Schnitzel zu essen, aber ansonsten... hat er mich eben nicht vom Hocker gehauen.
 

clol0910

Well-Known Member
#43
ne ich gehöre nicht zur familie, wir sind seit über 18 jahren in florida, 12 davon in cape coral und wir kennen nun mal den besitzer seit er den laden eröffnet hat. dass es dort nicht sauber sein soll können wir nicht bestätigen. natürlich hat er keine 150 tische drin, sondern eben seine ca. 50 plätze, mehr gibt ja allein auch schon die grösse des ladens nicht her, aber es sind normale tische und stühle und ist eben nach seinem geschmack eingerichtet. wenn wir dort sind, reden wir natürlich auch mit ihm, daher wissen wir so einiges was eben dort abläuft, wir sind nicht nur gäste. er will ja auch nicht verkaufen weil nichts läuft, im gegenteil, für die wenigen monate wo er offen hat läuft es eben sehr gut, mehr braucht er nicht, im sommer ist eh tote hose. das geschäft zieht erst im oktober bis bis mai an, wenn die snowbirds alle da sind.

auch wir mussten schon warten, weil alle plätze voll waren, aber man kann ja auch vorher "telefonisch" reservieren und wenn man eben weiss wann die öffnungszeiten sind, kann man auch planen. also war es für uns bisher nie ein problem, in anderen restaurants muss man auch warten. habe auch nie gesagt dass das essen super toll ist, es ist gute bürgerliche küche eben panierte schnitzel in aller art, mal sauerbraten, rouladen, pasta etc. aber lieber zahle ich für ein gutes schnitzel, welches wirklich nicht klein ist 10 dollar anstatt 19,- dollar wie in einem anderen "deutschen" restaurant. hier stimmt einfach das preisgefüge nicht, das ist total übertrieben. zum glück kann ja jeder selbst entscheiden wo er hin gehen möchte. so viel dazu
claudi


Dein Posting klingt ja fast so, als ob ich dich persönlich angegriffen hätte oder Du zur "Familie" gehörst.

Was Du alles so weiß. Das der Laden so super läuft, dass kaum Europäer den Laden besuchen und das der Österreicher das Optimale aus dem Minimum herausholt.

Wenn du schon "proppe voll" erwähnst, erwähne auch kurz, wieviele Tische dort sind. Es schon ein Unterschied, ob ein Restaurant 50 Tische oder 10 Tische hat und dann "proppe voll" ist.
Wenn es immer "proppe voll" war, wie habt ihr den dort einen Platz bekommen?

Während meiner Zeit war es nicht immer proppe voll. Ich konnte mir einen Tisch aussuchen, wenn nicht gerade geschlossen war.

Für mich hatte der Laden nur den Reiz, mal wieder ein Schnitzel zu essen, aber ansonsten... hat er mich eben nicht vom Hocker gehauen.
 

ceerix

Derzeit im Forums-Urlaub
#44
dass es dort nicht sauber sein soll können wir nicht bestätigen.
Ich habe in keinem Satz behauptet, dass es dort schmutzig ist.

Falls Du aber evtl. dieses meinst...
Der Besitzer kam irgendwie "mutzig" rüber.
.... das heißt übersetzt soviel wie, "er hat ein langes Gesicht gezogen" oder "er war nicht gerade die Freundlichkeit in Person".

zum glück kann ja jeder selbst entscheiden wo er hin gehen möchte. so viel dazu
claudi
Und zum Glück kann jeder sein Meinung und Erfahrungen schreiben.
 
#45
und wann ist eroeffnung????????
hab hier schon leute ganz schnell solche summen verbrennen sehen.
oder???

schorsch
Servus Schorsch

Na klar hat man viele Leute schon solche Summen verbrennen sehen, aber nicht nur in Cape Coral........das ist wohl ein weltweites Problem :009:

Wollte eigentlich dem Urheber des Artikels nur raten dass man hier allein von den Deutschen als Gastronom nicht leben kann. Um einen grossen Laden voll zu machen brauchst Du die Amis und Latinos !

Klar, wenn Du nur ein 50 Plätze Laden hast, den bekommst Du vieleicht eher voll und verkaufts 100 Essen am Tag. Aber wie sieht Dein tolles Florida Leben dann aus ? Einkaufen von 7AM - 9AM, Vorbereiten etc. von 9AM - 11AM, Lunch von 11AM - 2PM, Vorbereiten etc. 2PM - 5PM, Dinner von 5PM - 11PM, Auffuellen, Putzen etc. von 11PM - 12PM.

1 Uhr morgens kommst dann nachhause und dann gehts am naechsten Tag um 7 Uhr wieder los. 7 Tage die Woche......for ever.... ! Warum dann Florida ?

just my 2 cents....:banana:

FloridaXXL
 

schorsch01

Well-Known Member
#47
und schon sind wir wieder beim thema ar... aufreissen.
so schauts aber in deutschland auch aus wenn du ein restaurant besitzt,
und wenn du nicht bereit bist das zu tun lass es mit einem restaurant.
ausserdem sind die oeffnungszeiten ein bischen anders, nach 9.00 uhr wirst du hier keinen amerikaner mehr essen gehen sehen.

schorsch
 

clol0910

Well-Known Member
#48
das mit dem mutzig hab ich schon kapiert, bin zwar etwas blond aber nicht blöde.
schmutzig meinte ein anderer.

clau:007:



Ich habe in keinem Satz behauptet, dass es dort schmutzig ist.

Falls Du aber evtl. dieses meinst...


.... das heißt übersetzt soviel wie, "er hat ein langes Gesicht gezogen" oder "er war nicht gerade die Freundlichkeit in Person".



Und zum Glück kann jeder sein Meinung und Erfahrungen schreiben.
 
#49
Hey Andreas,
keine Ahnung, ob sich das rentiert. Aber auf jeden Fall hast Du hier in Cape eine Mordskonkurenz - den German-American-Club. Die haben jeden Freitag (glaube ich) bayrisches Essen. Eigentlich ist dort staendig war los - wers mag...
Das Oktoberfest ist immer total ueberlaufen. Aber ich glaube, dass ist mehr deswegen, weil man dann draussen oeffentlich mit einem Bier rumrennen kann. Ist glaube ich weniger wegen des Essens.
Falls Du es wagen willst, wuensche ich Dir viel Glueck
Sushi88
 

Tom

Florida-Beginner
#50
Das Oktoberfest ist das letzte Proletenfest.
Wiki:
"Heute wird Prolet – in einer weiteren Verkürzung auch Proll oder Prolo – umgangssprachlich als abwertende Bezeichnung verwendet für Menschen, deren Umgangsformen und Lebensstil als unkultiviert empfunden werden."

Und genau so vertreten diese Leute die dt. Kultur. Peinlich, Sehr peinlich. :044:Eher sollte man so eine Vereinigung verbieten.
 

Vacationhit

Well-Known Member
#51
Hey Andreas,
... hast Du hier in Cape eine Mordskonkurenz - den German-American-Club. Die haben jeden Freitag (glaube ich) bayrisches Essen. Eigentlich ist dort staendig war los - wers mag...
Sushi88
Selbst die Leute die in dem Club Mitglied sind finden das Essen nicht mehr besonders. Wenn du weit ueber 70 bist dann ist in dem Club vielleich ab und an was los fuer dich. Fuer Deutsche ist das Oktoberfest oder auch das Gartenfest eher was zum schmunzeln, aber die Amis lieben es... :035:
 

Emily01

Well-Known Member
#52
Hey Andreas,
keine Ahnung, ob sich das rentiert. Aber auf jeden Fall hast Du hier in Cape eine Mordskonkurenz - den German-American-Club. Die haben jeden Freitag (glaube ich) bayrisches Essen. Eigentlich ist dort staendig war los - wers mag...
Das Oktoberfest ist immer total ueberlaufen. Aber ich glaube, dass ist mehr deswegen, weil man dann draussen oeffentlich mit einem Bier rumrennen kann. Ist glaube ich weniger wegen des Essens.
Falls Du es wagen willst, wuensche ich Dir viel Glueck
Sushi88
Ok, wir haben noch nie das Oktoberfest besucht und dies auch in Hinkunft nicht vor. Gehe ich falsch in der Annahme, dass die Mehrzahl der Besucher des German-American Clubs (wusste gar nicht, dass Freitags so ein Treffen existiert) eher schon im Pensionistenalter (und das ist nicht abwertend gemeint) ist? Ich sehe jedenfalls nicht die geringste Konkurrenz - kommt immer darauf an, wie man so ein Restaurant aufzieht.

lg

Emily
 
#53
Konkurrenz belebt das Geschäft, und besser zu sein als der German-American Club sollte nicht zu schwer sein.

hmmm - bis auf die Preise, die Club's Getränkepreise wird man mit einem Lokal so leicht nicht schlagen koennen.
 

volker

Well-Known Member
#55
Ok, wir haben noch nie das Oktoberfest besucht und dies auch in Hinkunft nicht vor. Gehe ich falsch in der Annahme, dass die Mehrzahl der Besucher des German-American Clubs (wusste gar nicht, dass Freitags so ein Treffen existiert) eher schon im Pensionistenalter (und das ist nicht abwertend gemeint) ist? Ich sehe jedenfalls nicht die geringste Konkurrenz - kommt immer darauf an, wie man so ein Restaurant aufzieht.

lg

Emily
Das Alter von den Mitgliedern ist grob gesehen zwischen 75 und " Scheintod ". Noch eher mehr 80 bis 90 Jährige als darunter. Ich war Ausgang der 80 Jahre Anfang der 90 Jahre x mal in dem Club, am Freitag zum Treffen. Aber das tue ich mir schon lange nicht mehr an. Da spielt z.B. ein Kapelle oder ein Alleinunterhalter, alles auf deutsch. Deutschland haben die jedoch wahrscheinlich noch nie gesehen.

Ok. Das jährliche Oktoberfest ist halt für die Deutschen die vor Ort leben ein " Magnet ". Da lässt man sich blicken. Aber auch hier meistens nur die ältere Generation.

Gruss Volker
 

TiPi

Moderator
Moderator
#57
Wir sind im Oktober auf dem Fest in CC gewesen. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt locker über 70 :0096:
Man munkelt, daß die Bestatter auf der Pine Island Streife fahren wenn die ein Treffen haben :009: :lach:
 
Top