Kaum zu glauben, aber wahr...

SimSte

Well-Known Member
#1
Hallo,

heute haben wir eine Story von einer Arbeitskollegin erzählt bekommen die unglaublich ist:
Kürzlich (noch nicht lang her) wollten Freunde der Arbeitskollegin zum Urlaub machen in die USA. Beim Immigration-Officer mussten sie die Handys anmachen. Auf dem Handy (über Facebook, WhatsApp oder keine Ahnung) waren u.a. Spaß-Videos und Bilder von Trump, so wie es sie hier auch gibt. Sie wurden umgehend nach Deutschland zurückgeschickt mit der Begründung Diffamierung des Präsidenten und haben nun 5 Jahre Einreiseverbot. Ich habe mehrfach nachgefragt ob es wirklich so passiert ist und ob das wirklich die Begründung war. War es wohl. Unglaublich, oder?

VG Simone
 

SimSte

Well-Known Member
#5
Davon gehe ich aus. Da ich mir das so auch nicht vorstellen konnte habe ich ja auch mehrmals nachgefragt. Nun, das ist was uns die Kollegin erzählt hat. Sie ist direkt heut gekommen um es uns zu erzählen da sie weiß, dass wir regelmäßig dort sind. Aber was tatsächlich dort gewesen ist wissen wohl nur ihre Freunde... Auf jeden Fall sind sie zurückgekommen, und das nicht wie geplant.
 

Herzerl

Well-Known Member
#9
Kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen!! Der Immi-Officer scrollt dann in meinem Facebook oder in meinen WhatsApp-Nachrichten?????? Hääää??? Und dann werden genau die Smartphones angeschaut, wo solche Filmchen oben sind!!!!!????? so n Quatsch!
Aber die Leute erzählen wirklich so n Mist; mir hat neulich eine erzählt, die Tochter Ihrer Arbeitskollegin hätte bei der Einreise ihre Kontaktlinsen rausmachen müssen!? Was soll das denn für einen Sinn machen? o_O
 

TiPi

Moderator
Moderator
#10
Hallo,

heute haben wir eine Story von einer Arbeitskollegin erzählt bekommen die unglaublich ist:
Kürzlich (noch nicht lang her) wollten Freunde der Arbeitskollegin zum Urlaub machen in die USA. Beim Immigration-Officer mussten sie die Handys anmachen. Auf dem Handy (über Facebook, WhatsApp oder keine Ahnung) waren u.a. Spaß-Videos und Bilder von Trump, so wie es sie hier auch gibt. Sie wurden umgehend nach Deutschland zurückgeschickt mit der Begründung Diffamierung des Präsidenten und haben nun 5 Jahre Einreiseverbot. Ich habe mehrfach nachgefragt ob es wirklich so passiert ist und ob das wirklich die Begründung war. War es wohl. Unglaublich, oder?

VG Simone
Ich glaube Du hast zu viele schlechte Filme gesehen. :009: Man sollte nicht jeden Quatsch glauben. Wenn sowas tatsächlich passiert wäre, hättest Du das spätestens am nächsten Tag auf der Titelseite der Bild gelesen. ;) Solche Leute wie Du sind ein gutes Beispiel dafür, wie wirkungsvoll doch Fake News sein können :0045:
 

SimSte

Well-Known Member
#12
Ich glaube Du hast zu viele schlechte Filme gesehen. :009: Man sollte nicht jeden Quatsch glauben. Wenn sowas tatsächlich passiert wäre, hättest Du das spätestens am nächsten Tag auf der Titelseite der Bild gelesen. ;) Solche Leute wie Du sind ein gutes Beispiel dafür, wie wirkungsvoll doch Fake News sein können :0045:
Danke schön. Aber wo habe ich geschrieben dass ich das 1:1 glaube und nicht anzweifele. In meiner Überschrift sind ..., die Bedeutung könnte bekannt sein. Auch habe ich, ich glaube 2x, deutlich gemacht, dass ich es mir so auch nicht vorstellen kann. Ach weißte, wozu rechtfertigen. Es gibt halt Leute (=Bild-Leser) wie mich, dank mir bleiben dumme Fake-News erhalten. So ist das halt wenn man hier was in die Runde wirft, man wird direkt abgestempelt.
 

Heeeschen

Well-Known Member
#13
Danke schön. Aber wo habe ich geschrieben dass ich das 1:1 glaube und nicht anzweifele. In meiner Überschrift sind ..., die Bedeutung könnte bekannt sein. Auch habe ich, ich glaube 2x, deutlich gemacht, dass ich es mir so auch nicht vorstellen kann. Ach weißte, wozu rechtfertigen. Es gibt halt Leute (=Bild-Leser) wie mich, dank mir bleiben dumme Fake-News erhalten. So ist das halt wenn man hier was in die Runde wirft, man wird direkt abgestempelt.
Nicht ärgern Simone :)
Das war sicher nicht so gemeint - die Formulierungen sind hier immer noch machmal ... gewöhnungsbedürftig :)
 

SimSte

Well-Known Member
#14
Da magst du recht haben. Über solche Aussagen bzw. die Art und Weise wurde hier ja bereits zu Genüge diskutiert. Das soll man ja nie persönlich nehmen. Es nervt trotzdem, denn man kann ja förmlich die Uhr danach drehen.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#15
Nun ja, eine Kollegin meiner Freundin deren Patenkind......

Mag sein, das es so gelaufen ist.
Nur wäre es schön, wenn man belastbare Aussagen hätte.
Dann kann man den Vorfall auch einordnen.
Es werden jeden Tag viele USA-Reisende an der Einreise gehindert und müssen mit dem nächsten Flieger zurück.

Die Gründe der verweigerten Einreise sind oft berechtigt und manchmal an den Haaren herbeigezogen.
Frag doch einfach mal nach, was der Grund der Ablehnung war.

Denn eins ist sicher:
Airlines transportieren Passagiere nur nach bestätigter Einreiseerlaubnis der USA.

Rainer
 

Heeeschen

Well-Known Member
#17
Wer zahlt bei einer verweigerten Einreise eigentlich die Kosten des vorzeitigen Rücktransports?

Gruß Texasranger
Die Fluggesellschaft bei deren Verschulden (kein gültiges ESTA) und Du, falls Du wegen persönlicher Gründe vor Ort abgewiesen wirst....
aber wenn ich so weiter nachdenke: immer die Fluggesellschaft, mit der Du eingereist bist, muss Dich auch wieder mit zurück transportieren-wie die dann das Geld von dir für den Flug bekommt, ist den Amis eher egal… Keine rechtliche Auskunft nur mein persönliches Rechtsempfinden. :)
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#18
Wer zahlt bei einer verweigerten Einreise eigentlich die Kosten des vorzeitigen Rücktransports?

Gruß Texasranger
Bei Linienflug der Fluggast, bei Pauschalreisen auch, kann aber bei Verstoß gegen Informationspflichten des Veranstalters (§ 4 I Nr. 6 BGB-InfoV) SE-Anspruch haben.

In der Praxis wird man versuchen den eigentlichen Rückflug umzubuchen.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#19
Wer zahlt bei einer verweigerten Einreise eigentlich die Kosten des vorzeitigen Rücktransports?

Gruß Texasranger
So wie Stefan schreibt.
Die Airline nimmt einfach den Rückflug und schreibt diesen invol um.
Egal ob der Tarif umbuchbar ist oder nicht.

Ist der Fehler der Airline passiert gibt es noch eine ordentliche Strafende kann schon mal 5stellig sein.
Passiert so etwas einer Airline zu oft, werden ihr die Verkehrsrechte entzogen.

Rainer
 
Top