Key Lime Pie backen

Jessy47

Well-Known Member
#1
Ich weiß ja nicht, ob hier schon mal das Rezept beschrieben wurde,
aber der Key Lime Pie hat ja sooo schön großen Florida-Erinnerungswert...

Das folgende Rezept habe ich im Web gefunden und inzwischen gleich ausprobiert
und nachgebacken. Hier habe ich das Rezept ins deutsche übersetzt:

Key Lime Pie


Der Boden:

Dauer: ca. 30 min.
Backzeit: 10 -12 min.
Personen: 8
Schwierigkeitsgrad: simpel


Zutaten:

140 g (Vollkorn)Butterkekse
154 g (rohe) Cashew - Kerne (der gehäutete Mandeln)
2 Teelöffel weißer Zucker

70 g Butter


Zubereitung:

Die Kekse und anschließend die Nüsse in einer Küchenmaschine ganz fein mahlen.
(keine Klümpchen o.ä. mehr!)
Die Butter schmelzen.

Keks- und Nuß“mehl“ in einer großen Schüssel mischen, anschließend die geschmolzene Butter zugeben und sehr gut vermengen. Am Ende sollte die Textur der Masse sein

wie nasser Sand.



Den Ofen auf 176°C vorheizen.

Die Keksmischung in eine Pieform verteilen
(die sollte möglichst ca. 23 cm Durchmesser haben. Ist sie größer oder kleiner, sollte man die Masse ergänzen oder verringern)
Mit den Händen in der Form glätten und einen Rand formen.

10 min. backen.

Nach dem Backen die Form mit Inhalt abkühlen lassen, bevor die Füllung aufgebracht wird.

Dieser Boden kann für Key Lime Pie und ebenso für jeden anderen Pie als Grundlage genommen werden.









Die Füllung:


Zubereitungszeit: ca. 30 min.
Backzeit 10 – 12 min.
Personen: 8
Schwierigkeitsgrad: simpel


Zutaten:

400g gesüßte Kondenzmilch
(in D. auch als Marke Milchmädchen zu haben, bei Rewe z.B.russische Marke gefunden...)
100 ml Limettensaft
abgeriebene Schale von 3 Limetten
4 Eigelb.

(die echten Key Limes sind saurer/herber und geben weniger Saft, als herkömmliche in unseren Läden. Man kann aber auch fertigen Limettensaft (Hitchcock) und Abgeriebenes vom Dr- Oetker nehmen, oder gleich Zitronen... je nach Geschmack.
Man achte jedoch auf die angepassten Mengen..)


Zubereitung:

Das Geheimnis einer wirklich sehr cremigen Key Lime Pie – Füllung ist es,
die Kondenzmilch und die Eigelb (mit dem Handrührgerät/Schneebesen) solange zu schlagen, bis eine sehr dicke, cremige Masse entstanden ist.
Dazu die Eigelb und die Kondenzmilch in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Schneebesen) ca. 8 Min. auf höchster Stufe schlagen, bis eine wirklich dicke, weißliche Mischung entstanden ist.
Die abgeriebene Schale zugeben und vorsichtig mit dem Teigschaber. Pfannenwender ö.Ä. unterheben und verteilen.
Nach und nach vorsichtig dosiert den Limettensaft zugeben und auch mit dem Teigschaber o.Ä. gut vermischen.

Ofen auf 176° C vorheizen
Die Füllung (Pudding) mit dem Teigschaber auf dem Keksboden verteilen.

Ca. 10 min. backen
Wenn sich auf der Oberfläche kleine Bläschen bilden, ist es ein Zeichen dafür, dass die Füllung gut ist.

Den Kuchen dann für 30 min. abkühlen lassen.
Dann vor dem Servieren für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.


Topping:

Schlagsahne mit etwas Vanillezucker steifschlagen.
(1 Teelöffel Vanillezucker auf 1 Tasse Sahne)

Mit Spritzbeutel den Kuchenrand verzieren. (wer mag, kann auch eine dünne Sahneschicht über den Kuchen streichen)
Danach noch mal ca. 30 min. in den Kühlschrank.

Lasst es euch schmecken!





 

Reisezottel

Well-Known Member
#4
Jesse,

habe auch schon mehrere gebacken, Rezept war ähnlich.

Beim 1. habe ich gedacht ich nehme normale Kondensmilch und Zucker dazu - war nix :mrgreen:

Danach habe ich Milchmädchen genommen und beim 4. oder 5. bin ich dann drauf gekommen, dass die Masse seehr lange gerührt werden muss - so wie Du schreibst.

Und ab da war es der voll Floridagenuss :002:

Vielen Dank Dir und den Anderen gutes gelingen
 

gutesA

Well-Known Member
#6
Hallo California,

der sieht auch sehr lecker aus!

Würdest Du vielleicht das Rezept oder den Link einstellen?

Vielen Dank und liebe Grüße,

Anja
 

Jessy47

Well-Known Member
#9
Kann mir(69-jährigen ;-)) mal kurz jemand erklären, wie ich hier in diesem Forum Bilder/Fotos hochladen kann?
Ich hätte von meinem oben eingestellten Pie nämlich auch noch welche...
Ich habe übrigens einen Rand aus Baiser (Meringe) auf den Kuchen gespritzt und mitgebacken. Später dann die Verzierung mit der Cream.
Im Chefkochrezept sind 240ml Limettensaft angegeben? Ist das nicht dann sehr sauer?
Ich fand die 100 ml schmeckten wie in FL.
 
#11
Ich empfehle, den Limettensaft nicht gleich komplett dazu zu gießen, sondern mal kurz zu kosten, wie sauer es schon ist. Das hatte ich auch schon, dass die Pie trotz gleicher Menge Saft viel saurer war als gewohnt. Kommt halt auf die Limetten an. In FL habe ich mit den kleinen Key Limes eine gebacken und nicht vorher probiert. Es war sehr sauer und auch etwas bitter ( und viel Arbeit, da aus den kleinen Scheisserchen nicht viel Saft raus kam).
 

gutesA

Well-Known Member
#14
Hallo California,

vielen Dank!

Und ich dachte erst, dass dass Grillen ein Spaß war :036:

Mein Männe hat sich letztes Jahr auch einen Gasgrill zugelegt, da weiß ich ja, was wir unbedingt probieren müssen!

Liebe Grüße und schönen Tag,

Anja
 

gutesA

Well-Known Member
#16
Ich weiß nicht, ob es besser schmeckt wenn es über offenem Feuer gegrillt wird, dass kann uns nur California sagen :065:

Aber als Dessert bei einer Grillparty kann ich mir das Ganze schon gut vorstellen, ist mal was anderes, oder?

Liebe Grüße, Anja
 

Ninne

Well-Known Member
#17
Ich finde das gerade für eine Grillparty als totalen Schwachsinn!
Dessert ist der letzte Gang. Das bedeutet, dass man auf diesen mindestens 60 Minuten warten muss (und ganz heiß wird den niemand essen!) UND man vorher den Grill komplett sauber gemacht haben muss... denn einen Fleischgeschmack von vorher gegrillten Fleisch will sicher auch niemand in seinem Kuchen haben.
Es ist wie mit Crockpotgerichten mit zB Nudeln: kann man machen, muss aber echt nicht sein.
 

gutesA

Well-Known Member
#18
Okay, daran hatte ich nicht gedacht :003:

Also schon mittags anschüren und als Vorspeise servieren :009:

Oder einfach doch im Ofen, an dem Rezept wird sich ja nichts ändern.
 
Top