Letztes Flugsegment verfallen lassen - Lufthansa

harald2000

Well-Known Member
#1
Hallo,
ich hätte mal eine Frage, ob jemand damit Erfahrung hat.

Ich wohne in Graz (Süden Österreich). In 2 Autostunden sind wir in Zagreb.
Nun könnte ich über die Lufthansa Homepage einen Lufthansa Flug Zagreb über Frankfurt nach Miami und Retour Miami über Wien nach Zagreb buchen. Der Preisunterschied zu Graz liegt bei 1.000,-- € für 4 Personen.
Hinflug würde ich ganz normal alle Segmente fliegen.
Ich würde nun aber gerne nur beim Rückflug in Wien aussteigen und von dort heim fahren. Somit das letzte Segment verfallen lassen. Wie könnte ich das anstellen um die Koffer in Wien auch zu bekommen? Es ist klar, wenn wir nicht zum Gate gehen, dass dann irgendwann ausgeladen wird, aber das möchte ich nicht machen. Mir geht's einfach darum, ob man in Miami beim Rückflug sagen kann, bitte die Koffer nur nach Wien... Hat das schon mal jemand probiert?

Lg Harald
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#4
Das ist nebst der Fare Rules die ein Smartlabeln verbieten das jeweils verbleibende 0,5%.

Chance auf Neukalkulierung bei LH würde ich gegen 0 schätzen, den erwähnten bla bla Thread im Trollforum kenne ich.

@Airwulf ?

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

rswfan

Chef vom Dienst
Mitarbeiter
#5
Ich sehe das wie Steve - hatte ich schon mehrfach bei Kunden die das gemacht haben - es hat nie zu Problemen geführt..... Alles andere ist wohl Glaskugelschauen
 

malone

Well-Known Member
#7
den User rcs nicht, aber den Ersteller des entsprechenden Threads. Der ist bis heute jeglichen Beweis für seine "Geschichte" schuldig geblieben.

Wenn man sein Gepäck hat und auf dem Ticket nichts mehr abfliegen muss, ist man raus aus der Sache.
 

harald2000

Well-Known Member
#8
Ich habe mal bei der Lufthansa angerufen. Bekam hier auch die Aufklärung, was theoretisch passieren kann. Aber hat sich nicht angehört, als ob hier eine Nachforderung schon oft vorgekommen wäre... Vielleicht buche ich das wirklich so... Danke fürs Feedback!
 

mannie

Well-Known Member
#9
Ich würde es machen - wir haben es die letzten 2 Jahre auch so praktiziert - einmal mit Swiss und muit Austrian Airlines - spart viel Geld und keine Probleme. Nur eben beim Rückflug Check In nicht vergessen zu erwähnen, das ihr nicht bis zum Endziel fliegt.
VG
Mannie
 

Ele

Well-Known Member
#10
Zu LH kann ich nichts sagen, aber bei Air Berlin würde ich es nicht nochmal machen.
Die wollten sich in Miami nicht drauf einlassen und haben eine Nachberechnung angedroht (sollte direkt am Schalter bezahlt werden). Erst nach langem Hin-und Her hat es dann doch noch geklappt.
 

harald2000

Well-Known Member
#11
Ich habe einen netten Hinweis bekommen, dass ich schauen soll, dass das letzte Segment einen langen Aufenthalt hat. Dann lässt sich das Gepäck einfach mit einem Hinweis auf die Kinder und den 8 Stunden am Flughafen im Miami gut argumentieren....
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#12
Man sollte generell beim Checkin und Bitte ums Shortlabeln sagen, dass man den Koffer dort benötigt (Grund geht niemanden etwas an) und nicht sagen "Bitte nur bis VIE labeln, den letzten Leg fliegen wir nämlich einfach nicht, so zu buchen war nämlich viel billiger - ätsch!"...
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#13
Das LH-Ckin System läßt es zu, den Passagier bis zum Zielort und
das Gepäck nur zum letzten Zwischenstopp zu labeln.(oder noch kürzer)

Und wenn ich in VIE an die Koffer muß,(Mitbringsel,Medikamente oder Umziehen)
dann ist das so.Fertig.

Auch wenn Ihr Bordkarten bis ZAG habt, ist das kein Problem.
Seit aber bitte dann so nett und sagt den AUA-Kollegen,das Eure Jüngste krank geworden ist und
Ihr deshalb nicht nach ZAG fliegen könnt.

Sonst sucht man Euch vergeblich und nimmt Euch erst kurz vor Abflug runter.
Davon kann eine eventuelle Warteliste profitieren.

Natürlich denken sich die Kollegen am Schalter ihren Teil,können aber nichts machen.

Und eine Neukalkulation macht keiner, wenn das letzte Leg nicht geflogen wird.
Jedenfalls habe ich das noch nicht gehört.
 

Ele

Well-Known Member
#14
Man sollte generell beim Checkin und Bitte ums Shortlabeln sagen, dass man den Koffer dort benötigt (Grund geht niemanden etwas an) und nicht sagen "Bitte nur bis VIE labeln, den letzten Leg fliegen wir nämlich einfach nicht, so zu buchen war nämlich viel billiger - ätsch!"...
Das sollte wohl jedem klar sein.

Vielleicht ist LH da auch kulanter oder wir sind bei AB an die falschen Mitarbeiter geraten, es war auf jeden Fall mehr als nervig.
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#16
AB hat in Miami gesagt, shortlablen würde $120 pro Person kosten.
Entweder doofer Mitarbeiter, oder doofe Fare-Rule. Von einer solchen Gebühr in einer Fare-Rule (erst recht bei LH) habe ich aber noch nie gehört.

Bei Qatar gibt es zum Beispiel in den billigsten Tarifen eine Fare-Rule, die das Shortlabeln von Koffern nach Doha trotz Weiterfluges komplett untersagt.
Wie viel Sinn das macht, ist angesicht der Tatsache, dass der Koffer eh entladen wird, wenn man nicht boarded, farglich.
Kann mir aber gut vorstellen, dass es dann beim Abholen des Koffers Ärger oder Nachberechnung gibt. Aber das ich ja auch nicht LH ;-)
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#17
AB hat in Miami gesagt, shortlablen würde $120 pro Person kosten.
Das war ja auch nur eine Drohung.
Letztendlich haben die es doch gemacht.
Man darf sich nur nicht einschüchtern lassen.

Was glaubst Du, wie groß die Schweißperlen bei den Mitarbeitern sind,
wenn Du in DUS zum AB-Schalter gehst und sagst:Ich/wir sind krank und können nicht weiterfliegen.
Dann müssen die Koffer gesucht werden und Verspätung droht.
Niemand kann Euch zwingen weiterzufliegen, wenn Ihr krank seid.

Rainer
 
Top