Südstaaten

ButschQ

Well-Known Member
#1
Hallo Floridagemeinde :001:
Es ist mal wieder so weit, der nächste Florida Urlaub ist (zumindest gedanklich :035:) in Planung :mrgreen:
Höchstwahrscheinlich werden es drei Wochen im Mai '16 sein.
Ich liebe Florida, aber ich liebe es auch, viel zu sehen und erleben. In den USA ist Florida der einzige Staat, den ich bisher bereist habe. Nun hab ich gedacht, dass 3 Wochen Florida zwar traumhaft sind, es doch aber auch mal nicht schlecht wäre, es noch mit irgendwas anderem zu verbinden. Mein erster Gedanke war es, den Panhandle zu erkunden und es mit New Orleans zu verbinden. Plötzlich stand dann irgendwie auch Nashville zur Debatte...
Da ich schon seit fast 20 Jahren Linedance tanze, zieht es mich sehr dort hin. Einmal in einem Saloon, vllt noch mit Livemusik und vielen amerikanischen Linedancern zu tanzen, wäre ein absoluter Traum :0091:
Nun läuft es wohl darauf hinaus, die kürzeste Zeit in Florida zu sein...
Meine Überlegung war es, nach ATL zu fliegen und zwei Wochen dort mit dem Mietwagen die Gegend zu erkunden (inkl. 2 Nächte Nashville) und dann von ATL nach MIA zu fliegen, um nochmal 1 Woche (okay, vielleicht lassen sich ja noch 2-3 Tage zusätzlich raussschlagen :mrgreen:) Entspannungsurlaub mit Sonne, Strand und Meer in Naples zu verbringen.

Nun zur eigentlichen Frage:036:
Was ist denn in 2 Wochen in den Südstaaten zu schaffen? Nashville ist ein absolutes Muss, für alles andere sind offen. Interessieren und für schöne Landschaften und dem klassischen Südstaatenflair, von dem so oft die Rede ist :wink: Lohnt es sich eher in Richtung Mississippi zu fahren (landschaftlich) oder eher in die andere Richtung, sprich Richtung North/South Carolina...um Asheville die Gegend?!

Über ein paar Erfahrungsberichte/Tipps würd ich mich sehr freuen :smile:

LG und einen schönen Feiertag :001:
 

Casey

Well-Known Member
#2
Wir waren dieses Jahr mit Start/Ziel ATL in den Südstaaten unterwegs.
Route (Kurzform) : Atlanta - Nashville - Memphis - New Orleans - Biloxi - Atlanta

Nashville ist eine tolle Stadt was Musik an geht, von Linedance hab ich dort allerdings nicht viel gesehen und
fand den Broadway doch sehr überfrachtet.

Mehr südliches Flair gab es dann bereits in Memphis, das musikalisch und geschichtlich einiges zu bieten hat.

Die Strecken empfand ich nicht unbedingt als landschaftlich schön, aber trotzdem ansprechend.
Geht es dann durch Mississippi gen New Orleans, wird es wieder interessanter, am Mississippi entlang.
New Orleans ganz toll sowohl vom Flair der Gebäude, als auch das drumherum (Swap, Marshland, Plantagen).

Von New Orleans nicht die Interstate, sondern Nebenstraßen, am Panhandle entlang,ist es wirklich toll.
Häuser nahe an der Golfmündung, auf Stelzen etc.

Schön fanden wir dort vor allem Biloxi/Gulfport, aber auch Mobile, AL war nett.

Würde allerdings an eurer Stelle dann überlegen den Panhandle komplett über Panama City
durchzufahren und durch Florida an der Golfküste entlang gen Miami, wenn da sowieso der Ausklang stattfinden soll.

Vom Panhandle gen Atlanta sind es auch knapp 6-7 Stunden, nur um dort ins Flugzeug gen Süden zu steigen,
finde ich übertrieben.
 

ButschQ

Well-Known Member
#3
Nachdem der Gedanke mit Nashville aufkam, hab ich mir New Orleans und dem Panhandle eigentlich eher abgeschlossen und eher ins Auge gefasst, alles nördlich (bzw. östlich und/oder westlich) von Atlanta zu erkunden, deswegen auch die Idee, von dort dann nach Miami zu fliegen. Das hat man jetzt nicht so rausgelesen ... :0053:
 
#4
Im September nächsten Jahres haben wir auch vor nach Nashville ins Mekka der Country-Szene zu fliegen. Von dort nach Memphis- logischer Weise auch Graceland als Elvis-Fans, anschließend New Orleans und Cape Coral. Reisedauer 3 Wochen. Die Planungen beginnen nach unserem jetzigen Floridaurlaub, der in wenigen Tagen steigt :)
 

Casey

Well-Known Member
#5
Nachdem der Gedanke mit Nashville aufkam, hab ich mir New Orleans und dem Panhandle eigentlich eher abgeschlossen und eher ins Auge gefasst, alles nördlich (bzw. östlich und/oder westlich) von Atlanta zu erkunden, deswegen auch die Idee, von dort dann nach Miami zu fliegen. Das hat man jetzt nicht so rausgelesen ... :0053:

Ooops :0201:

Zu östlich von Atlanta kann ich leider nicht viel sagen, diese Region steht in der Theorie noch auf einem Urlaub im Jahre X,
wir waren in Helen, GA dem "German Town" das ist ein Gag für 1-2 Stunden aber nicht der Knüller, wir haben es an diesem
Tag mit einem Besuch in der Mail of Georgia verbunden, die natürlich imposant ist.

Westlich von Atlanta ist allerdings nicht soviel. Wir waren in Montgomery, AL was sehr nett ist.

Südlich in Columbus,GA (Ft.Benning) was eine sehr hübsche Stadt ist.

Auf dem Weg gen Norden kann man Halt machen in Lynchburg,TN und sich die Jack Daniels Destillery
ansehen. Außerdem finden sich in Chattanooga tolle Dinge, selbst wenn man sich nicht für Eisenbahnen interessiert.
z.B. Rock Gardens und Ruby Falls (für mich ein Highlight).

Wenn ihr etwas weiter nördlich an Nashville vorbeifahrt, kommt ihr nach Hendersonville, wo der MiB und June beerdigt sind.
 

ButschQ

Well-Known Member
#6
Sooooo, Planänderung...:0053:

Erstmal Euch allen noch frohe Weihnachten! Hoffe ihr hattet schon ein paar tolle Tage mit Euren Liebsten :)

Ja, wie die Überschrift schon sagt, gab es eine Planänderung...
Die Sache mit Nashville haben wir jetzt erstmal übern Haufen geworfen und auf später verschoben, um uns mehr auf den (oder das?) Panhandle (und später Süßdflorida) zu konzentrieren.
Da irgendwie der näheste Flughafen ATL ist (alle anderen Flughäfen anzufliegen ist deutlich teurer und mit einer deutlich längeren Anreisezeit verbunden, öfter umsteigen usw, worauf wir mit nem 5-jährigen dann nicht so scharf sind.)
Der Plan ist also, ATL anzufliegen, dort ne Nacht zu verbringen um uns dann am nächsten Tag auf den Weg nach bspw Pensacola zu machen (evtl mit einer Übernachtung unterwegs?!). Dann würden wir gerne 4-5 Tage dort verbringen, am Liebsten mit 1 Ferienwohnung recht zentral..als Ausgangspunkt für all die tollen Sachen, die man im Panhandle gesehen/erlebt haben muss.
Nun ergibt sich auch schon die 1. Frage: Ist Pensacola hierfür überhaupt geeignet oder würdet ihr als "zentralen Ausgangspunkt für sämtliche Unternehmungen" eine andere Gegend wählen?
Dann solls weiter gehen Richtung Süden...Vielleicht mit einem Zwischenstopp in St. Augustine für eine Nacht?!
Hab außerdem gelesen, dass es auf Ceday Key so schön sein soll, also dann eine weitere Nacht evtl dort verbringen um von dort aus dann direkt nach Naples zu fahren?
Dort würden wir dann, wie von Anfang an geplant, die restliche Zeit verbringen wollen, um dann von Miami wieder Richtung Berlin zu fliegen.

Hab nun von der teuren Einwegmiete gelesen :0096:

Habt ihr vllt ne andere Idee, um diese ganzen Sachen unter einen Hut zu bringen um die Einwegmiete zu umgehen?!
Wie gesagt, die Flüge sind auch z.B. nach Jacksonville, Pensacola usw deutlich teurer (weit über 300 €) insgesamt und ein bisschen durch Alabama zu cruisen, ist doch vielleicht auch ganz nett? Oder?


Puh, schon wieder so viel auf einmal...Hab schon so viele Berichte hier gelesen, Bilder angeschaut usw...Und immer wieder denkt man "Oh, das ist ja auch nett, passt das noch irgendwo rein?":036:
Tja, irgendwann sollte man sich wohl entscheiden...:mrgreen:


Nun wünsche ich erstmal noch ruhige Tagen und hoffe auf die ein oder andere Antwort nach den Feiertagen :001:
 

oese01

Well-Known Member
#7
Hi,

wir hatten etwas ähnliches im September / Oktober vor. Nach allem hin und her haben wir jetzt überlegt, doch direkt nach Miami oder Orlando zu fliegen und von dort in den Penhandle zu fahren. Dann wieder an der Westküste zurück und Rückflug ab Miami. Sind ja nicht so große Entfernungen in Florida....

Torsten
 
Top