Turbowinde bremsen Transatlantikflieger aus

IngoFischer

Well-Known Member
#2
Hi,

wo landen denn die Floridaflieger bei Bedarf? Kommen die immer über die Ostküste rein oder fliegen die auch mal quer direkt? Da bin ich mir nicht sicher. Weiß das jemand?

Gruß
Ingo
 

signori

Well-Known Member
#3
Ab London fliegen sie auch manchmal quer direkt, wir sind über Neufundland und die Küste entlang nach Miami geflogen (ebenfalls ab London).
 
#4
bin gerade letzte Woche 2 Mal HAM-EWR mit der CO bzw UA geflogen. Beide Male musten wir zum Tanken zwischenlanden ( Goose Bay und Halifax ). Die 757 der CO/UA hat bei den Gegenwinden einfach zu geringes Tankvermögen. Die Rückflüge waren dagegen recht schnell ( gerade mal ca. 6.30h )
 

sybille

Well-Known Member
#5
Wir mussten auf unserem Flug nach Philadelphia im Dezember auch einen Tankstopp in Bangor/Maine einlegen.
So haben wir wenigstens mal eine nette Schneelandschaft gesehen. ;-)
 

Florida12

Well-Known Member
#6
Hi,

wo landen denn die Floridaflieger bei Bedarf? Kommen die immer über die Ostküste rein oder fliegen die auch mal quer direkt? Da bin ich mir nicht sicher. Weiß das jemand?

Gruß
Ingo
Das kommt auch auf den Passat an. Der Hinflug erfolgt meist über die nördliche Ostküse da man bis dahin den Passat im Rücken hat. Der Rückflug erfolgt dann meist über einen kleinen schlenker grob in Richtung iberische Halbisel wobei das Flugzeug dann wieder weiter nördlich steuert (je nachdem wo du landest) da man hier den Passat im Rücken hat.
 

JürgenH

Well-Known Member
#7
Muss mal kurz korrigierend eingreifen.
1. Turbowinde gibt es nicht, das Wort ist eine Erfindung eines kreativen Spiegelredaktuers.
Korrekt heißt das- und ist auch der Standardbegriff dafür- Jetstream.

2. Das betrifft in der Regel meist Flugzege vom Typ B757 und liegt am "Gesamtpaket".

3. Die Floridaflieger sind meist 4-motorige Flugzeuge, auch eine B777 oder ein A330 hat hier massiv mehr Tankvolumen als eine B757. Daher ist das kein Problem.

4. Der Hinflug fürt in der Tat oft an der Küste der USA entlang bis nach Miami/Orlando. Grund ist aber, dass man versucht diesen Jetstreams auf dem Hinweg auszuweichen. Das geht meist nur mit weiter nördlichen Flügen im Winter und etwas südlicheren Flügen im Sommer, da der JEtstream auch mit den Jahreszeiten wandert. Der Rückweg wird so nahe wie möglich an der Achse des Jets geplant. Somit nutzt man die Winde um schneller nach Europa zu kommen.
 

JürgenH

Well-Known Member
#12
Richtig und wenn es klappt bin ich nächsten Monat dort :), zwar nur für eine Nacht, aber immerhin. Schaun mer mal was die Verwaltung meiner Freizeit so mit mir vor hat :)
 
Top