1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reisebericht USA - Florida (Teil 2 von 2)

Dieses Thema im Forum "Snappy's Reiseberichte" wurde erstellt von Snappy, 30. Juni 2010.

  1. Snappy

    Snappy Weltenbummler und Flug-Spezialist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2.501
    Hallo,

    hier kommt nun der zweite Teil meines Tripreports. Wer den ersten Teil noch nicht gesehen
    hat, kann dies hier nachholen:

    http://www.florida-interaktiver.com/showthread.php?t=16018

    Im ersten Teil des Reports schrieb ich noch, dass dies mein vierter Besuch in Florida
    wäre, aber wie ich nun festgestellt habe, ist es nach 1996, 2003, 2004 und 2005 sogar
    schon der fünfte gewesen.

    Da war ich nun also in Tallahassee, der Hauptstadt von Florida (was wohl selbst viele
    Floridaner nicht wissen ;) ).

    Lange Zeit wusste ich nicht, was ich dort überhaupt machen will... sicher war
    nur eins, es sollte nicht schon wieder das übliche Touristenprogramm aus Miami,
    Everglades, Key West und den Freizeitparks in Orlando werden. Wer also erwartet
    davon hier was zu sehen, den muss ich leider enttäuschen.

    Aber vielleicht ist es ja auch mal ganz interessant was aus den anderen Ecken
    Floridas zu sehen, in die sich eher selten Touristen verirren.

    Dies habe ich schon daran feststellen müssen, dass die am Flughafen bei Alamo
    echt Probleme hatten ihrer Software beizubringen, dass ich aus Deutschland
    komme. Es machte fast den Eindruck, dass dort noch nie ein ausländischer
    Tourist ein Auto anmieten wollte. Naja, nach 20 Minuten hatte ich dann endlich
    den Schlüssel in der Hand. Leider ist es an dem Flughafen nicht möglich sich den
    Wagen selbst auszusuchen, man bekommt also einen zugewiesen.

    Aber ich denke, dass ich mich für nichts anderes entscheiden hätte, es wurde
    nämlich ein Toyota Camry, der mich die nächsten knapp 3.300(!) km begleiten
    sollte. Ein schönes Auto.



    Natürlich mit Automatik, ich glaube der Anteil an Schaltwagen ist in den USA
    unter 1%. Aber wer einmal auf den breiten Straßen in den USA gefahren ist,
    wird feststellen, wie stressfrei das dort doch alles ist. Vor allem die Regelungen
    auch rechts überholen und an Ampeln auch bei Rot rechts abbiegen zu dürfen
    gefallen mir richtig gut in der Praxis.

    Da es jedoch schon später Nachmittag war, hatte ich mir für den Tag nichts
    mehr vorgenommen und fuhr gleich zu Hotel. Der kurz vorher runtergekommende
    Regenschauer war schon wieder am verdunsten, man konnte fast dabei zuschauen,
    so dampfte die Straße.



    Es kam mir diesmal deutlich weniger schwül vor als die letzte male in Florida, kann
    aber auch nur Einbildung gewesen sein. Dafür war es allerdings deutlich wärmer,
    oft ging es rauf auf 36°C... aber es gibt ja zum Glück überall Klimaanlagen.

    Hier ist das Capitol der Hauptstadt zu sehen, vorne das alte, hinten das neue.



    Hotels hatte ich mir nur zwei verschiedene ausgesucht... erst 4 Tage in Tallahassee
    und dann 3 Tage in Clermont, in der Nähe von Orlando.

    Je länger man bucht, desto billiger wird es pro Nacht, oft halbieren sich die
    Preise fast, wenn man statt einer gleich drei Nächte bucht.

    Für Tallahassee hatte ich das Microtel gebucht, was gerade mal 23 Euro pro Nacht
    inkl. Frühstück gekostet hat. Ich hätte ja wirklich mit dem Schlimmsten gerechnet
    bei dem Preis, aber als ich das Zimmer aufschloss, war ich doch recht begeistert,
    da lässt es sich aushalten.




    Für den nächsten Tag entschied ich mich die Südküste westlich von Tallahassee
    bis nach Pensacola zu fahren. Mein GPS-Logger war wie immer eingeschaltet
    und hat alles zuverlässig aufgezeichnet...



    Hier ein paar Eindrücke von der Gegend dort...














    Das hier musste natürlich gleich fotografiert werden.



    Aber um es nochmal klarzustellen, mein Nickname hat weder was mit Schildkröten,
    noch mit Schnäppchenjagden und schon gar nichts mit dem blöden Krokodil zu tun.

    Er stammt von einem Gerät, was es vor über 10 Jahren für den PC gab, welches
    "Schnappschüsse" von TV-Sendungen machen konnte. Aber ich gebe zu, dass er
    heute trotzdem noch passt. Sowohl was das Fotografieren angeht als auch das
    Suchen nach günstigen Flügen, Hotels und Mietwagen.





    Bären habe ich leider keine gesehen, aber zwei Rehe liefen mir dann doch
    einmal fast vors Auto.




    Die folgenden Bilder zeigen Panama City, irgendwie war dort am Sonntag überhaupt
    nichts los, das wirkte fast wie eine Filmkulisse.








    In Panama City Beach gab es auch eine Filiale von Ripleys "Believe it or not",
    zudem in einem recht interessanten "Gebäude".



    Auf der gegenüberliegenden Seite war ein "Wonder Works", aber dazu
    später mehr.











    Je westlicher man kam, desto weißer wurde der Sand... der hat fast
    schon mehr geblendet als die Sonne.







    Die Gegend um Pensacola fand ich wirklich schön, es ging da kilometerlang
    über vorgelagerte Inseln und 100 Meter rechts und links der Fahrbahn war das
    Meer - nur getrennt von schneeweißen Dünen.

    Von Pensacola und der dortigen Küste hat man in den Nachrichten schon öfters
    im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe gehört, aber gesehen habe ich davon
    nichts vor Ort. Dort wurde sowohl im Wasser geschwommen als auch geangelt.







    Der Rückweg musste dann aus Zeitgründen über die Autobahn erfolgen.







    So bedrohlich die Wolken auch aussahen, es gab dann nur einen kurzen
    Gewitterschauer, danach war es wieder vorbei.

    Auch am nächsten Tag waren wieder interessante Wolkengebilde am Himmel
    zu sehen.




    Aber den Tag wollte ich etwas ruhiger angehen lassen, bin nur ein wenig in
    Tallahassee umher gefahren, war einkaufen und im Kino.











    Für den Dienstag habe ich mir den "Süden" vorgenommen, also die Küste
    südöstlich von Tallahassee.



    Zig Kilometer ging es durch solche Waldgebiete...



    ...und so war es auch verwunderlich, dass die Natur auch mal die Straße
    in Anspruch nehmen wollte.



    Die hatte sich mitten auf der Gegenfahrbahn breit gemacht. Und tierlieb wie
    ich bin, musste natürlich geholfen werden. Also schnell gedreht, Warnblinkanlage
    an und die Schlange nach einem kurzen Kampf :D wieder in den Wald befördert.




    Ich hoffe die war nicht giftig?! ;)

    Egal, weiter ging es...



















    Also in der Gegend war das Natur pur, man kam auch gar nicht mehr richtig
    an das Meer heran, das ist wohl alles noch naturbelassen.

    Hier musste wohl jemand sein Gewehr ausprobieren...



    Was jetzt folgt, fand ich wirklich interessant... scheinbar endlose Landschaft mit
    kleinen Wasserlöchern.




    Bereits aus dem Auto heraus sah ich es überall krabbeln...



    ... und hier ist der Grund dafür.



    Weiß jemand, warum manche rechts die "verkümmerte" Zange haben und
    manche links? Zufall oder erkennt man so das Geschlecht?



    Die scheinen übrigens sehr gute Augen zu haben, denn schon aus 3 Metern
    Entfernung ergriffen die schnell die Flucht, so dass ich schon Mühe hatte
    ein paar gute Fotos hinzubekommen.





    Seinem Navi sollte man nicht immer vertrauen, denn das wollte mich
    tatsächlich HIER durchschicken.







    So sehen Demonstrationen in den USA aus. ;)







    Und wieder interessante Wolken.

    Die hier hat was von einem Vulkanausbruch...


    ...und beim Blick in den Rückspiegel könnte man hier fast meinen, da sei
    ne Atombombe hochgegangen. :)


    Am nächsten Tag stand der Hotelwechsel an und um die "Runde" komplett
    zu machen, fuhr ich durch den Staat Georgia bis an die Atlantik-Küste, um
    mir auch mal diesen nörldlichen Teil Floridas anzusehen in dem ich bisher
    noch nicht war. Zuletzt bin ich immer nur bis Daytona Beach gekommen.



    Zu den Bildern kann ich leider nicht viel schreiben... war halt ein Roadtrip
    mit Zwischenstopps wenn es irgendwo interessant aussah.





















    Hier hab ich schon aus der Ferne Autos am Strand gesehen und da wollte
    ich dann natürlich auch hin.




    Eintritt hat zwar 3 Dollar pro Auto gekostet, aber das war es wert...








    Aber bitte aufpassen, wenn die Flut kommt.




    In der Nähe dieses Strandes musste ich dann eine Fähre für 5 Dollar nehmen,
    um auf die andere Seite zu kommen, sonst hätten ich einen riesen Umweg
    fahren müssen um weiter dem Meer entlang fahren zu können.


     
    Melli84, Christim, mark_us009 und 40 anderen gefällt das.
  2. Snappy

    Snappy Weltenbummler und Flug-Spezialist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2.501
    Ah ja, hab mich immer gefragt wie das an den Ampeln eigentlich
    funktioniert...



    Hamburger für 0,49 Dollar... also selbst nach Steuer und mit dem aktuell
    schlechtem Wechselkurs nur 0,42 Euro pro Stück.



    Lecker waren die Milchshakes in Florida, immer mit Sahne und ner
    Kirsche oben drauf. :)



    Auch sonst gab es da echt gute Preise, im Supermarkt z.B. alles von Pepsi
    und CocaCola für 0,18(!) Euro pro Dose (in der 24er Kiste), bei uns kostet
    schon das Pfand mehr.

    Der Kinobesuch ein paar Tage zuvor hatte sogar nur 3,50 Euro gekostet.









    Auf der Küstenstraße war auf der Gegenfahrbahn auf einmal eine
    riesengroße Schildkröte unterwegs. Aber bevor ich anhalten konnte, hatte
    dies schon jemand anderes gemacht und diese ins Auto gepackt... ich hoffe
    mal nicht für den Kochtopf. ;)

    Ein tolles Erlebnis waren diese Pelikane, die kilometerlang der Küste entlang
    geflogen sind. Und da die fast so schnell wie ich im Auto waren, konnte ich
    die eine ganze Zeit beobachten.










    Von Daytona Beach aus ging es dann weiter zu meinem Hotel im Inland.
    Es war das Howard Johnson in Clermont und lag preislich ebenso um die 22 Euro,
    war aber nicht ganz so schön. Vor allem das Frühstück war echt ungenießbar, so
    dass ich es nur einmal genuzt habe.



    Für den folgenden Tag habe ich mir die Westküste ausgesucht, besser vielleicht
    wieder hier auf der Karte zu sehen.





    Ein Wohnmobil in Busgröße ist schon unpraktisch, aber wozu hat man denn
    eine Anhängerkuppung? ;)





    Hier ein paar Hochhäuser der Stadt Tampa...






    ...und weiter ging es zum Meer, die Strände waren auch dort ebenso
    schön wie eigentlich überall in Florida.

















    Aber neben den Touristenstränden gab es auch noch ursprüngliche Natur.














    Den vorletzten Tag meiner Reise verbrachte ich dann nur in der Umgebung
    und den Nachmittag in Orlando.




    Ok, ganz so günstig war das Benzin dann doch nicht. ;) Die Gallone Benzin kostet
    in Florida zur Zeit etwa 2,70 Dollar, also umgerechnet etwa 0,57 Euro je Liter.

    In die Freizeitparks wollte ich ja nicht, aber zumindest zwei "Attraktionen" habe
    ich mir dann doch noch dort angeschaut.

    Zum einen Titanic - The Experience, was eine Art geführter Gang durch ein
    "Museum" war, teilweise mit Nachbauten, einigen Originalgegenständen von
    der Titanic und auch Sachen aus dem Film.



    Und auch in Orlando gab es wie in Panama Beach ein Wonder Works, was ich
    mir dann auch mal angesehen habe. Aber wie soll ich das beschreiben? War
    halt auch so eine Art kleiner Freizeitpark mit interaktiven Ausstellungsstücken,
    zwei 360° Flugsimulatoren und einem 4D-Kino.






    Da am 4. Juli Unabhängigkeitstag ist, wurde schon überall Feuerwerk verkauft,
    meist wie hier in solchen Zelten.



    Dann brach auch schon der letzte Tag der Reise an. Auf dem Weg nach Fort Myers
    habe ich dann noch ein wenig die Westküste am Golf von Mexiko angesehen.
















    Hey, ich bin im Fernsehen. :D



    Helm oder Schutzkleidung? Brauch ich nicht...



    Nach dem schönen Wetter der letzten Tage hat es mich dann auch nicht
    mehr gestört das es pünktlich zur Ankunft in Fort Myers angefangen hat
    zu regnen.





    Hatte ja schon befürchtet, dass es mit dem Flug gewitterbedingt noch Probleme
    geben wird, aber es wurde dann auch schnell wieder heller.




    Der Rückflug verlief dann völlig problemlos und überpünktlich.



    Der Vollmond hat die ganze Nacht durch den Atlantik beleuchtet...



    ...bis dann über England wieder Land auftauchte, es ging der ganzen
    Südküste entlang.






    Fazit... zum 5. mal Florida und trotzdem fast nur neues gesehen, der Staat
    ist echt abwechslungsreich und hat denke ich für jeden was zu bieten.

    Klar ist es nicht jedermanns Sache soviel im Auto unterwegs zu sein, aber das
    ist halt das was mir neben dem Fotografieren am meisten Spaß macht.

    Der Weg ist das Ziel. :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juli 2010
    Melli84, Christim, steve1804 und 56 anderen gefällt das.
  3. Mühli

    Mühli Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. August 2008
    Beiträge:
    3.816
    Zustimmungen:
    4.350
    Ort:
    Witten
    Beeindruckende Bilder.

    Ich finde es am Panhandle auch traumhaft schön.Hoffentlich bleibt es dort auch so schön.
    Ich würde gerne noch einmal hin.Vielen Dank für die tollen Bilder:007:...

    versüßt einem die Wartezeit bis zum nächsten Floridaaufenthalt:0024:
     
  4. buccaneer

    buccaneer Buchmacher und Frauenversteher

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    10.191
    Zustimmungen:
    3.549
    Ort:
    Nordseeheilbad Cuxhaven
    Das war jetzt mal ne Ecke von Florida, die ich selber noch nicht gesehen habe UND die auch hier nicht sooo oft beschrieben wird. Allein dafür schon mal vielen Dank. Und natürlich wie immer - tolle Bilder.
     
  5. tribble

    tribble Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. August 2007
    Beiträge:
    8.393
    Zustimmungen:
    3.226
    Danke für die beeindruckenden Bilder.:001:
     
  6. urban-freak

    urban-freak Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2006
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    56
    Wieder mal ganz tolle Bilder, weckt sofort das Fernweh....:0056:
     
  7. goldie1

    goldie1 Well-Known Member Sponsor

    Registriert seit:
    18. Juni 2008
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    1.093
    Ort:
    zwischen Hamburg und Kiel
    Vielen Dank für die schönen Bilder und den Bericht. Schade, dass die Reise schon wieder beendet ist.
     
  8. Thomas und Eva

    Thomas und Eva Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Das ist ja ein echt Cooler Reisebericht.

    mfg Thomas
     
  9. siro

    siro Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    2.614
    Ort:
    lippe, das liegt in ostwestfalen
    Auch wir danken dir für diesen tollen bericht und die superfotos. den panhandle kennen wir auch noch nicht, sieht klasse aus. wie ist es denn mit den temperaturen dort, wahrscheinlich angenehmer als im süden, oder.

    morgen in 2 wochen sind wir dran:))
     
  10. RG69

    RG69 Well-Known Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    141
    Ort:
    Bernburg
    Den Panhandl würde mich auch interressieren, schöne breite leere Strände und wohl nicht so überlaufen.
    Sehr schöne Fotos.
     
  11. Chrisili

    Chrisili Active Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
    Ein toller Bericht :) so schöne Fotos :)
     
  12. Ninne

    Ninne Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    13.764
    Zustimmungen:
    10.119
    http://de.wikipedia.org/wiki/Winkerkrabben

    Anscheinend haben nur die Männchen überdimensionierte Scheren...

    Vielen Dank für die vielen tollen Fotos. Ich freue mich schon, wenn wir in gut 14 Tagen auch durch Georgia runter in den Panhandle kommen.

    Welcher STrand war das mit der Fähre??? Oder welchen STrand an der Ostküste im Norden hat Dir besonders gut gefallen?
     
  13. zensus

    zensus Well-Known Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    430
    Ort:
    Hamburg
    Was ist das für ein (Zyklop)-Insekt?

    Weltklasse Fotos !
     
  14. Reisefieber

    Reisefieber Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    132
    Danke für die tollen Bilder!
    Viele Teile Deiner Reiseroute ähneln unserer geplanten Route in 4 Wochen.
    Dank Deiner Bilder kann ich es jetzt echt nicht mehr erwarten.
    Wegen mir könnte es noch heute losgehen!
    :0141:
     
  15. biene22666

    biene22666 Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Zittauer Gebirge/Oberlausitz
    Hi Snappi,

    danke für den tollen Bericht, besonders die Bilder fand ich supe gelungen!:006:
    Eine Frage, auch wir wollen im nächsten Frühjahr in den Norden,
    aber mehr an die Ostküste. Die weißen Strände, dort wo man mit dem
    Auto ans Meer kann, ist das Amelia Island gewesen? Dort wollen wir
    nämlich hin....:035:?
    Wie hat es Dir dort oben gefallen? Ich muß dazu sagen, dass wir bisher den
    gesamten Norden noch nicht kennen und ich mal gerne Urlaub fernab
    des üblichen Floridas machen möchte...

    Grüße
    Sabine
     
  16. floridalady32

    floridalady32 Active Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    10
    Schöne Bilder.

    Freu mich schon auf Oktober. :banana:
     
  17. Snappy

    Snappy Weltenbummler und Flug-Spezialist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2.501
    Also das maximale was ich gesehen habe waren 99° Fahrenheit auf dem Autothermometer. Auch sonst war es wirklich heiss... scheint aber für die Gegend da auch nicht so gewöhnlich zu sein, wie ich im Radio/Fernsehen und so von anderen Leuten zufällig gehört habe.

    Mutter kommt mit dem Kind aus dem Kino... "Mummy it's not so hot anymore"... "Yes, that's the evening". ;) (oder so ähnlich)

    Aber dafür war es eigentlich überhaupt nicht schwül... oder ich hab mich bei den letzten malen zu sehr dran gewöhnt, keine Ahnung.

    Was ich übrigens witzig fand... bin heute von Frankfurt/Flughafen nach Köln gefahren und der Regionalexpress war bis Koblenz voller amerikanischer Touristen, die vor mir kamen sogar aus Florida. Mussten sich natürlich gleich beschweren dass es so heiss in der Bahn war und die Klimaanlage nicht richtig funktionieren würde. ;) Aber sonst schienen die recht begeistert von der Landschaft zu sein, ging kilometerlang am Rhein entlang mit den Burgen, Weinbergen, etc.
     
    siro gefällt das.
  18. casiopeia

    casiopeia Member

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Göttingen
    Hi Snappy, :001::001::001:

    vielen Dank für den tollen Reisebericht und die super Bilder.:002:

    Hast du schon Pläne was du als nächstes bereisen willst, fänd ich echt interessant und bereichernd. Wenn ich so einen Reisebericht verfolgen kann, dann wird das Fernsehprogramm 2 rangig.
    Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

    in diesem Sinne
    viele Grüße :556:
     

Diese Seite empfehlen