Walmart

Ninne

Well-Known Member
#81
Geh mal in den Sommerferien. Dann ist es schön leer. :0141:

(Und niemals nie nicht auf die Idee kommen, zwischen Weihnachten und Silvester dorthin zu gehen.:0055:)
Also in den Sommerferien ist der IKEA in Duisburg auch immer recht voll... da futtern sich dann die Hartzer den ganzen Tag durch uns schieben ihre Schantalles ins Smaland bzw. die angebotenen Kinderaktionen ab...
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#82
Ferienzeit und Wochenende sind im Ikea Stuhr-Bremen auch immer die Hölle, meide ich wie der Teufel das Weihwasser :D Ich arbeite 2 Min. von Ikea entfernt, da kann ich auch unter der Woche mal eben reinspringen :0141:
 

tribble

Well-Known Member
#83
Ich gehe in Essen "bei Ikea":mrgreen:, da hatte ich wohl einfach Glück.:0025:. Ich bin morgens rein und hatte freie Bahn (in den Sommerferien). Essen gehe ich dort sowieso nicht.

Es funktioniert auch nur im Sommer, die anderen Ferienzeiten meide ich auch.
 

BiMi

Moderator
Moderator
#84
Ich habe IKEA in HH noch nie leer erlebt, im Gegenteil. Daher habe ich den Laden gemieden wie die Hölle. Hier sieht es in der Woche ganz anders aus, ein Traum für jeden IKEA-Fan und auch am WE kann man es noch ertragen. Ich bin froh, dass es hier IKEA gibt, denn es trifft eher meinen Geschmack, als was ich sonst so in US-Möbelhäusern kaufen kann. :mrgreen:
 

Gerda

Well-Known Member
#85
Nein, da irrst Du Dich. Die waren schon immer ein rotes Tuch für mich, und ich kenne viele, die ebenfalls nicht dort einkaufen, zumindest, was Schlecker betrifft.
Geht mir ebenso. Ich meide beide Läden wie der Teufel das Weihwasser, und das liegt vor allem daran, dass die mit ihren Mitarbeitern in einer Weise umgehen (oder zumindest umgegangen sind, ehe ich ausgewandert bin), die ich nicht unterstützen konnte. Bei Schlecker war es ja wohl, wenn ich mich recht erinnere, jahrelang üblich, die Läden mit nur einer Verkäuferin zu besetzen, der dann verboten war, den Verkaufsraumjemals zu verlassen. Die durfte also in einer Acht-Stunden-Schicht niemals aufs Klo gehen. Sowas unterstütze ich nicht, das ist unmenschlich. Da bin ich lieber zu Rossmann gegangen - dabei hatte ich jahrelang den Schlecker-Drogeriemarkt sogar direkt im Nachbarhaus. Gekauft habe ich da aber nie etwas.
Bei Rossmann auch. ;)
Schlecker ist aber nicht an der Mitarbeiterführung oder Entlohnung gescheitert. Das lag eher an Innovationsarmut, Patriarchismus und mangeldem Rationalisierungswillen.
Mangelnder Rationalisierungswillen? Die Beschränkung aufs Wesentliche war doch wohlvon Anfang an die Grundlage des Schlecker-Prinzips - eine schlecht bezahlte Verkäuferin pro Laden, kleine Verkäufsflächen, wenig Auswahl etc
 

TiPi

Moderator
Moderator
#86
Geht mir ebenso. Ich meide beide Läden wie der Teufel das Weihwasser, und das liegt vor allem daran, dass die mit ihren Mitarbeitern in einer Weise umgehen (oder zumindest umgegangen sind, ehe ich ausgewandert bin), die ich nicht unterstützen konnte.
Wenn es danach ginge, müsste man Eremit werden und alles selber anbauen, herstellen, etc. :009:
Nenn mich ignorant, aber ich kaufe da ein, wo es mir gefällt (muß nichtmal preiswert sein), nah und bequem ist. :001:
 

BiMi

Moderator
Moderator
#87
Mir haben die Läden wir Schlecker und Lidl noch nie gefallen, weil sie mir einfach zu rummelich sind. Ich. hatte von daher schon immer eine innerliche Abneigung gegen diese Läden. So geht es mir hier bei uns auch mit den Walmart Läden, die sind nicht wirklich ansprechend, daher gehe ich lieber, wenn überhaupt, in einen Target Markt. Aber bei uns gibt es Meijer (ist so ein bisschen wie Target, aber mit einer wesentlich besseren Lebensmittelabteilung) und da gehe ich häufig einkaufen (und natürlich zu meinem "Polenmarkt").
 

Gerda

Well-Known Member
#91
Wenn es danach ginge, müsste man Eremit werden und alles selber anbauen, herstellen, etc. :009:
Ach wo. Man könnte einfach darauf achten, wo und unter welchen Bedingungen Dinge produziert werden. Das liegt doch auch im ureigenen Interesse, Hochlohnjobs im eigenen Land zu erhalten. Aber relativ viele Leute, die ich hierzulande kenne, gehen inzwischen tatsächlich dazu über, mehr Obst, Gemüse und Kräuter selber anzubauen. Da weiß man dann wenigstens, was drin ist. Und billiger ist es auch, als die Sachen im Laden oder auf dem Markt zu kaufen. Und das Geld, das man durch den Eigenanbau spart, kann man dann wiederum bei anderen Produkten für bessere Qualität bzw. für Dinge, die im eigenen Land unter vertretbaren Konditionen hergestellt/verkauft worden sind ausgeben. Win-Win-Situation. :001:
Na gut, aber wirklich nur, weil Du so nett darum gebeten hast: Du Ignorant, Du. :mrgreen:
... aber ich kaufe da ein, wo es mir gefällt (muß nichtmal preiswert sein), nah und bequem ist.
Das ist Dein gutes Recht, und das soll Dir ja auch unbenommen bleiben. :)

Aber bei uns gibt es Meijer (ist so ein bisschen wie Target, aber mit einer wesentlich besseren Lebensmittelabteilung) und da gehe ich häufig einkaufen...
Off-Topic: Meijer wurde ja in Michigan gegründet, und die Familie Meijer war/ist (anders als die Walmart-Familie Walton, um zumindest den Anschein der Themenbezogenheit zu wahren...) in Michigan als sehr philantropisch bekannt. Die Meijers haben sehr viel Geld an kulturelle und akademische Einrichtungen gespendet (und damit beispielsweise die Restaurierung des wirklich schnuckeligen Theaters in Grand Rapids ermöglicht). In Grand Rapids, wo die Kette ihren Stammsitz hat, gibt es auch - und darum schreibe ich dieses OT hier - die absolut sehenswerten Meijer Gärten mit einer fantastischen Skulpturensammlung. Der "Meijer Gardens and Sculpture Park" ist außerhalb Michigans leider nicht sehr bekannt (gehört laut Condé Nast "Traveler" sogar zu den 100 besten Museen der Welt), dennoch man sollte sich das wirklich mal anschauen, wenn man eh da oben im Norden weilt, und von Chicago aus ist das durchaus mal einen Ausflug am Wochenende wert; die Fahrtzeit beträgt von Euch aus ca. 2,5 Stunden: Frederik Meijer Gardens and Sculpture Park

Noch mehr Off-Topic: In der Region gibt's auch das Künstlerdorf Saugatuck, das sich lohnt (vor allem im Frühjahr und Sommer), und in der Kleinstadt Holland gibt's jedes Frühjahr das Tulpfenfestival, das auch immer reizend ist. Falls Ihr also im Frühjahr mal ein Wochenende außerhalb von Illinois verbringen möchtet, wäre derMeijers-Skulpturenpark in Grand Rapids vielleicht eine Anregung, die Euch interessiert. Und Saugatuck und Holland sind von da aus gleich ums Eck. Und wenn man eh schon in der Region ist: Muskegon hat 'nen sehr schönen Strand am Lake Michigan (das ist allerdings auch das einzige, was an Muskegon schön ist...) - die Chicagoer tuckern im Sommer gerne mal zum Baden dort rüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

BiMi

Moderator
Moderator
#92
:mrgreen: Cool und ein dickes Dankeschön. :heart3d:
Deine Tipps werde ich mir Zuhause in meine -must see- Liste eintragen, die ich für solche Dinge erstellt habe. Hört sich an, als wenn wir das eine oder andere gut mal mit dem Moped machen können.
 
Top