Wie geht ihr bei der Routenplanung vor?

Cama262

Well-Known Member
#1
Hallo zusammen :001:
Ich brauche mal eure Hilfe...:
Wir wollen nächstes Jahr unsere allererste Rundreise machen (durch die Neuengland-Staaten, Florida muss leider mal pausieren :0141:). Leider weiß ich gar nicht, wo ich mit der Planung anfangen und wo aufhören soll :-(
Wie legt ihr denn eure Routen fest? Lest ihr erst diverse Reiseführer und notiert euch, was ihr alles sehen wollt? Haltet ihr euch an vorgeschlagene Routen (Reiseführer oder Internet)? Bucht ihr die Hotels vorab, wenn die Reisezeit eventuell sogar in die Hauptreisezeit der Amis fällt? Oder lieber spontan vor Ort (ist das nicht zu stressig und ggf. auch zu teuer so kurzfristig?)?
Macht ihr euch eine Liste, was man sich auf der Route alles ansehen kann? Oder informiert ihr euch in dem jeweiligen Visitor Center der Stadt/Gegend?
Ich bin total euphorisch und würde mit der Planung gerne direkt loslegen :002: Aber bereits nachdem ich die möglichen Flüge herausgesucht habe, bin ich irgendwie in einer organisatorischen Sackgasse gelandet.
Ich hoffe nun auf eure Hilfe, einige haben ja bestimmt schon sehr viel Erfahrung.
Danke vorab :)
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#2
Start aussuchen, Ziel aussuchen, Zeit wählen, Flüge buchen, gucken was dazwischen alles interessantes liegt, Zeit auf diese Orte aufteilen, bei google Maps Fahrzeiten ermitteln, Ziele stecken, Hotels buchen.

Gruß
 

Ariel

Well-Known Member
#3
Hallo Caro

Wir machen es so. Zuerst arbeiten wir mit dem, was wir bereits wissen und auch sehen wollen. Das gibt ungefähr den Rahmen der Rundreise. Dabei sollte man auch ausrechnen wie viel Zeit für diese Sehenswürdigkeiten gebraucht wird. Dann bleiben vielleicht noch einige Tage übrig, die erlauben den Kreis auch etwas weiter zu ziehen. Hier helfen Reiseführer, jedoch mehr um eine Übersicht und ein Gefühl für die Gegend zu bekommen. Weitere Ideen bekommt man aus Reisekatalogen, Reiseberichten und auch auf den offiziellen Touristen Websites, die jeder amerikanische Staat zur Verfügung stellt.

Ob Vorbuchen oder nicht hängt von mehreren Faktoren ab. Willst oder musst du genau an diesem einen Ort übernachten, weil da etwas früh am Morgen geplant ist und die Anzahl Unterkünfte ist beschränkt, dann sollte man auf jeden Fall vorbuchen. Bei einem Transit-Tag, wo man eher Meilen abspult, spielt es weniger eine Rolle, wo man zwischen den Reisezielen ein Hotel nimmt. An kritischen Orten lohnt sich längerfristiges Vorbuchen. An weniger besuchten Orten, kann man auch noch kurzfristig vorbuchen oder erst vor Ort schauen. Achten sollte man auf Wochenenden und eventl. Veranstaltungen.

Wir planen anhand Google Maps bewältigbare Tagesetappen. Hier sollte man nicht nur die Anzahl Meilen und Fahrtstunden rechnen, sondern auch wie lange man an einer Sehenswürdigkeit gedenkt zu bleiben bzw. was Sinn ergibt, z. B. mehr als nur eine Übernachtung. Wir planen sehr genau, jedoch mit vielen Alternativen. Manchmal hat man mehrere Routen zur Verfügung, mit unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten unterwegs. Das entscheiden wir dann vor Ort, worauf man Lust hat und auch wie das Wetter spielt. Ich mache jeweils eine Liste pro Tag, was man alles sehen könnte. Diese Liste ist in der Regel lang, so dass wir pick and choose machen können. Das ist auch hilfreich, wenn mal etwas länger dauert und man kann sich danach etwas nehmen, was noch in den Zeitrahmen passt. Im voraus schreibe ich mir auch interessante Indoor-Sehenswürdigkeiten auf, die man bei sehr schlechtem Wetter noch besuchen könnte. Visitor Center besuchen wir, weil viele davon sehr schön gemacht sind und es Toiletten hat. Dort nehmen wir Prospekte mit als Ergänzung zu unseren Unterlagen. Mit den heutigen Internetmöglichkeiten stösst man vor Ort selten auf völlig unbekannte Sachen. Prospekte über Heliflug, River Rafting, Shows, Führungen usw. sind ein weiterer Grund für Visitor Center.

Meines Erachtens lohnt sich eine gute Vorarbeit. Wenn man erst vor Ort schaut, was man nun machen will oder überhaupt machen könnte, geht sehr viel Zeit verloren.
 
#4
Hallo,

zu aller erst kaufen wir uns einen Reiseführer für dieses Gebiet und legen dann unsere Punkte fest. dann gehen wir an die Karte und "malen" diese Punkte ein und das ergibt eine Route. Neuengland ist sehr speziell, da hier alles sehr dicht zusammen ist. Die Motel-/Hoitelpreise sind deutlich teurer als z.B. im Westen und die Fahrstrecken werden kilometermäßig kürzer aber die Fahrzeit bleibt ähnlich lang, da die Strassen sehr "kurvig" sind und man fast nie auf Highways / Interstates fährt. Wir haben für einigen Jahren mal eine tolle Route über zwei Wochen durch 5 Staaten gemacht. Kannst gerne mal unseren Reisebericht dazu anschauen.

Ansonsten sage ich immer, viel Spass beim Planen, denn das macht mir am meisten Spass an allem und nicht verrückt machen lassen !
 

Casey

Well-Known Member
#5
Als erstes wird die Region eingegrenzt. Eckpunkte bilden hierbei Großstädte, die wir besuchen wollen.

Die bei GoogleMaps eingeben und anhand der Fahrtstrecken und der Übersicht variieren, wo machen wir besser
einen Zwischenstop, wo lohnt ein abweichen von der direkten Route, um ein weiteres Ziel zu besuchen.
Was wollen wir besuchen, z.B. Museum, Clubs, NPs, Theme-Parks,etc.

Wenn dieses Grobgerüst steht, geht es ans Feintuning : Flüge, Hotel und Mietwagen,
weitere Sehenswürdigkeiten.

Hierbei kann es natürlich immer noch einmal eine Verschiebung geben, wenn man feststellt
das in dem Ort an den man am Tage X reisen möchte ein großes Event stattfindet, mit dem
man nichts am Hut hat, es aber z.B. die Zimmerpreise durch die Decke steigen lässt.
Da hilft aber meistens die Route umzudrehen, bzw. irgendwo einen zusätzlichen Tag einzuplanen.
 

LaMa

Well-Known Member
#6
Hallo,
ich schaue mir meist Reisebeispiele von Reisebüros an, um vorab einen Überblick zu bekommen. Dann schaue ich wie die Reiseroute verläuft und was es alles in der Nähe meiner pesönlichen Ziele liegt. Dann gebe ich alles bei google ein, um eine eigene Reiseroute zu erhalten und um zu sehen, wie weit die Ziele voneinander enrfernt liegen und was realisierbar ist.
LG
 

Cama262

Well-Known Member
#7
Vielen Dank für die netten und hilfreichen Rückmeldungen! :007:
Dann werde ich mich mal an die Planung machen... Habe auch schon gemerkt, dass die Hotels / Motels in dieser Region deutlich teurer sind. Ich hoffe nur, es sprengt den finanziellen Rahmen insgesamt nicht zu sehr. Zur Not bleibt uns immer noch Plan B: Florida :0141:
 

gila

Well-Known Member
#8
Ich beginne meist mit dem Lesen von Reiseberichten, möglichst mit vielen Bildern.
Dazu kaufe ich einen Reiseführer der Gegend, ebenfalls mit vielen Bildern.
Dann frage ich ab, welche Flughäfen/linien in Frage kommen in der Gegend.

Dann notiere ich, was mir gefallen würde ich schaue mir die einzelnen Ziele auf einer Karte an (Papier oder Internet) und lasse Google mal Fahrstrecken ausgeben, die Sinn machen.
Erst wenn ich berechnet habe, wieviel Zeit die einzelnen Punkte brauchen, buche ich die Flüge fix!

Denn ich habe festgestellt, dass ich früher nicht immer zufrieden war, weil ich es so gemacht habe:
Ich habe mir eine Gegend rausgesucht, die mir gefallen hat und danach Flüge gebucht.
Dann habe ich Routen und Hotel(preise) gesucht.
Meist hat mir dann ein Tag gefehlt oder ein Gabelflug wäre klüger gewesen...

Hotels buche ich persönlich immer im Voraus, da ich wissen will, wo ich abends schlafe, auf eine Suche vor Ort habe ich überhaupt keine Lust und ob das dann billiger wäre ist mir auch egal. Wenn mir ein Ort auf meiner Wunschroute viel zu teuer ist, dann fällt er schon in der Planung raus. Ich buche auch gerne prepaid, da die Raten dann günstiger sind (Priceline, Hotwire....), dann habe ich die Fixkosten alle vor Abreise bezahlt und muss auf der Reise nur das "Taschengeld" verwalten.
Flexibilät bleibt damit zwar auf der Strecke, aber das ist auch nicht meine Priorität.

Falls du den Herbst anstrebst (Indian Summer), würde ich nicht zu spät im Jahr fahren. Ab Mitte Oktober hatten schon einige Naturerlebnisse geschlossen - closed for season! Und das, obwohl noch überall wunderschöner Indian Summer war... Ich würde die letzte Septemberwoche/erste 2 Oktoberwochen wählen.
 
Top