Wir habens geschafft !

MrMagoo

war mal in Florida
Wir haben ja seit 5 Jahren ein Konto bei Bank of America.Aber wenn wir mit deren Creditkarte bezahlen,wird es ja gleich abgebucht.So wie bei uns eine normale EC-Karte.Das erscheint nicht in der Credit History.
Nur wenn du mit einer Creditkarte bezahlst,die am Ende des Monats die Rechnung schickt,also wie bei uns z.B. eine Mastercard erscheint das in der CH.Und gerade diese kriegen wir ja nicht im Moment.
Ja mit der Credit History ist wie die Geschichte mit dem Ei und dem Huhn.
Wenn die Credit Karterechnung sofort vom Konto abgezogen wird, ist das eher ein Indiz für eine Debit Card oder auch Check Card. Auch diese Karten tragen Master- oder Visa Zeichen, tragen aber nicht zu einem höheren Credit Score bei.
Vielleicht solltet ihr da auch mal mit einer anderen Bank bzgl. echte CC sprechen. Zu einem Einstieg in Credit History-Welt sollen sich auch kleinere Konsumer-Kredite eignen, vielleicht beim TV oder Möbelkauf nach entsprechender Möglichkeit fragen.
 
Ich dachte zunächst auch, wenn man alles cash zahlt und genügend Geld auf dem Konto hat, steht man gut da. Irrtum: nur wer Schulden macht und die Raten pünktlich zahlt steht gut da.
 

hamster

Well-Known Member
Eine gute Möglichkeit ist eine secured credit card, also eine "echte" CC, die aber durch entsprechendes Guthaben abgesichert ist. Diese werden fast immer ausgestellt (allerdings meist mit höherem Zinssatz) und helfen, den Creditscore aufzubauen.

Hier ein paar Infos:
http://www.bankrate.com/finance/cre...s-before-getting-a-secured-credit-card-1.aspx
Ja,genau das haben wir bei der Bank of America beantragt.Wir hinterlegen 1000 Dollar und kriegen dann diese Creditcard.
Bei einer anderen Bank wollten wir einen Credit Deposit machen.
Wir haetten eine fuenfstellige Summe auf der Bank hinterlegt und sie haetten diesen Betrag an uns ausgezahlt.
Wir haetten dann praktisch unser eigenes Geld beliehen und sie haetten als Sicherheit ja die Summe gehabt.Aber selbst das ging nicht,obwohl die Bank ja auf der sicheren Seite ist in dem Fall.
Frueher verliehen sie leichtsinnig Geld und jetzt trauen sie sich gar nicht mehr.Ist schon verueckt das Ganze.

Wenigstens hat es jetzt doch noch mit den Handys geklappt.
Nachdem mein Mann SSN im Original und Fuehrerschein vorgelegt hatte,haben wir dann doch einen Vertrag bekommen.
Das ist auch so ein Ding.Fuer viele Dinge braucht man den amerikanischen Fuehrerschein.
 

Tom

Florida-Beginner
Jede Bank verhält sich ein wenig anders. Um eine gute History zu bekommen, solltest du jetzt die Karte zwar zu nutzen, aber nicht immer zu 100%. $200-$300 pro Monat wäre optimal. Achte auch darauf, das du nicht zu viele Bankkonten hast und später nicht so viele CC. Wenn du jetzt noch ein Auto finanzieren kannst, auch nur ein Teil so 10% hilft das recht gut.

Hier ein paar Punkte die negative Auswirkungen haben:

Length of time oldest bank revolving account has been
established is too short
- In general, a longer credit history will have
a positive impact on your credit score; but, there is little you can do to
hurry the process. The length of your credit history has a greater
impact if there is minimal other information in your file. Keeping older
accounts open even if you aren't using them may extend your
credit history overall as well as for specific types of credit. Most
important is to show responsibility with the accounts you have while
waiting for time to be on your side.
Installment account balances too high in proportion to credit
limits
- A major part of your score is determined by analyzing how
much you owe, particularly in proportion to your available credit.
When a high percentage of your available credit has been used, it
can raise concerns that you are overextending yourself and are more
likely to make late payments or none at all. In addition to considering
the amount owed on all accounts, the amount you owe on specific
types of accounts, such as installment accounts, is also a factor.
Keep in mind that even if you pay your bills in full each month, your
credit report will usually show the balance from your last statement.
Keeping low balances (30% or less of available credit) can have a
positive impact on your credit score.
Payment history

Too few satisfactory accounts
- The main thing a lender wants to
know is how you have managed your past credit accounts.
Consumers with few accounts in good standing are considered a
greater risk for future delinquency. In addition to making on-time
payments, maintaining low balances in proportion to your credit limits
is seen as responsible credit behavior and can help raise your score
over time.
 

hamster

Well-Known Member
Hallo mal wieder,
Sorry,dass ich soooo lange nicht mehr hier war,aber irgendwie holt einen der Alltag doch ein und man hat kaum Zeit fuer den Laptop.
Hier mal so das Neueste von uns :
Die Kinder sind ja jetzt in der Schule und es gefaellt ihnen ganz gut.
Justin (12) geht auf die Middle School und ist im 6. Schuljahr.
Er hat,wie in den USA wohl ueblich,jeden Tag denselben Stundenplan.
Die Schule faengt um 9.30 an und geht bis 16.15 Uhr.
Er hat 2 Stunden Englisch und zwar ESOL,ein spezielles Programm fuer "Auslaender".
Dann hat er noch Mathe,Physik,Erdkunde,Naehen und Kochenr und Sport.
Da Justin in Deutschland ein halbes Jahr aufm Gymnasium war,faellt ihm der Stoff hier leicht und ist meist Wiederholung fuer ihn.Dadurch kann er seine fehlenden Englischkenntnisse ausgleichen.Zur Zeit hat er einen zweier Durchschnitt.(Sarah auch)
Er hat keine Probleme mit seinen Schulkameraden zu reden,es erstaunt mich immer wieder,wie er sich mit wenig Englisch so gut verstaendlich machen kann.
Die Lehrer sind auch sehr nett und hilfsbereit.
Leider machen wir auch die Erfahrung,dass der Schulstoff sher zu wuenschen uebrig laesst und die Kinder zum Beispiel nichts richtig auswendig lernen muessen und in manchen Arbeiten sogar die Antworten aus dem Buch suchen duerfen.
Das Niveau ist unter dem unserer Schulen und gibt einem schon zu denken.
Unsere Tochter Sarah ist in der 9.Klasse High School und hat auch keine grossen Probleme.Auch hier sind manche Kurse total unnoetig und ein Lehrer hat die Agewohnheit Freitags einfach nur den Kinder einen Film zu zeigen,damit er nicht unterrichten muss.
Sie hat von 7.30 bis 14.15 Uhr Unterricht und folgende Faecher :2 Stunden Englisch (fuer Auslaender),Mathe,Kunst,Photographie,Hope (ein unnoetiges Fach ueber Gesundheit und Fitness oder so aehnlich)und Physik.
Ihre Schule ist beeindruckend und wurde gerade neu eroeffnet.
Sie hat 2.400 Schueler und dementsprechend ist das Gebaeude riesig.
Sie ist die teuerste High School die je in Florida gebaut wurde und hat jeden technischen Schnickschnack.Dafuer sind manche Lehrer echt unbrauchbar.
Was nuetzt die beste Schule,wenn die Schueler nicht richtig unterichtet werden ?
Na ja,insgesamt sind wir zufrieden und naechstes Jahr wird Sarah die schweren Kurse nehmen,denn dann ist ihr Englisch besser .Es ist auch nicht einfach,das Highschoolsystem zu durchschauen und wirklich Hilfe bietet einem da auch die Schule nicht,wie wir gemerkt haben.
Aber genug von der Schule,da koennte ich mich jetzt endlos drueber ausbreiten.
Ich habe inzwischen meine Arbeitserlaubnis bekommen und damit auch den Fuehrerschein gemacht und auch bestanden.
Jetzt kriege ich auch endlich eine Credit Card und kann eine Credit History aufbauen.
Mein Mann und ich haben uns jetzt auch an einer Schule angemeldet.
Es ist eine sogenannte Technical School fuer Erwachsene und bietet auch Englischkurse fuer "Auslaender" an.Es ist dasselbe Programm wie unsere Kinder machen.
Man macht zuerst einen Test und wird dann je nach Schwierigkeitsstufe in Klassen eingeteilt.Mein Mann ist in Klasse 5,ich in Klasse 6. Die hoechste Stufe ist die 7,danach kommt nur noch Business English.
Die Schule ist kostenlos,ausser einer Anmeldegebuehr von 38 Dollar.
Man kann kommen und gehen wie man will.
Unterricht ist von Mo bis Fr von 8-14 und abends von 18-20 Uhr.
Da Justin ja erst spaet Schule hat,gehen wir Mo-Do von 9.30 - 14 Uhr,mein Mann geht auch noch Freitags.Ich lasse den ausfallen,da ich auch noch zuhause Arbeit habe .
Der Unterricht macht Spass und aucch wenn man mittendrin einsteigt,kommt man problemlos mit.Man kriegt auch ein individuelles Programm am Computer,so kann jeder nach seinen faehigkeiten lernen.
Meine Stufe faellt mir leicht und die Lehrerin will mich Ende des Monats zur Pruefung schicken fuer die nachsthoehere Klasse (stolz bin !!).
Wir sind sehr international und die meisten aus der Klasse sind aus Mittel- und Suedamerika.Es sind aber auch noch 2 Deutsche da,ein Ungar und ein paar ander Europaeer.In der Lunchpause uebt man dann auch fleissig sein Englisch,da ja jeder eine andere Sprache spricht.Es macht echt Spass und man lernt viel ueber die andere Kultur oder das Schicksal,dass sie in die USA verschlagen hat.
So ist unser Vormittag ausgefuellt und wenn nachmittags die Kinder kommen,helfe ich ihnen noch hie und da bei den Hausaufgaben und dann gehen wir alle noch gemuetlich mit Sammy Gassi.
Im moment ist ja die Luftfeuchtugkeit endlich gesunken und die Schwuele ist weg.
Wir treffen abends jetzt auch mehr auf Spaziergaenger und haben so immer Gespraech.Neulich haben wir auch das erste mal einen Alligator auf dem Gras doesen sehen,direkt am Ufer einer unserer vielen Seen unserer Community.
War ein ziemlich grosses Vieh,leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei.
Auch sehen wir jetzt oefter Weisskopfseeadler,die Fische aus dem Wasser holen.
Sammy jagt immer noch nach den Eidechsen und Froeschen.
Gestern ist ein winzig kleiner Frosch auf der Flucht vor sammy in sein Maul gehopst und dieser hat ihn direkt ausgespuckt.Wir mussten so lachen.
Auch haben wir jetzt in Venice einen Hundestrand gefunden und er war das erste Mal am Meer.
Da er ja wasserscheu ist,hat ihn das Meer nicht beeindruckt und er hat sich lieber auf das Baellchenspielen konzentriert.Wir werden oefter mal hingehen,da es ein ruhiger ,schoener Strand ist und mal was anderes zu den ueblichen Dog Parks.
So,das wars erst mal.Im Moment faellt mir nichts mehr ein....
Wenn ihr Fragen habt,dann stellt sie einfach.
 

hamster

Well-Known Member
Gern geschehen.
Wir erleben hier auch einige witzige Sachen und ich bin fleissig am Sammeln.
Ich habe schon kleine Geschichten geschrieben und sie an Freunde verschickt und sie habe gefallen daran gefunden.Aber hier wuerde das wohl den rahmen sprengen.Wenn ich mal jemand finde,der mir eine Homepage machen kann,werde ich sie da mal reinstellen.
 
Danke Leute,
Manche wuerden sich in einer Community nicht wohl fuehlen,weil es da auch Vorschriften gibt.
Aber wir haben das Haus ja gemietet und wenn es uns nach einem Jahr nicht mehr passt,ziehen wir einfach aus.
Hier mal den link zu unserer Community :
http://villagewalkofsarasota.org/outside_home.asp
Wenn ihr auf facilities geht,seht ihr ein paar Fotos.
Ich glaube ich würde mich auch für eine Community entscheiden =)

Wo kann man in den USA Behindertengerechte Autos mieten? Weil Autos mal eben schnell mit Handgas nachzurüsten sollte ja nicht gehen =)
 

Ariel

Well-Known Member
Die Kinder sind ja jetzt in der Schule und es gefaellt ihnen ganz gut.
Justin (12) geht auf die Middle School und ist im 6. Schuljahr.
Er hat,wie in den USA wohl ueblich,jeden Tag denselben Stundenplan.
Die Schule faengt um 9.30 an und geht bis 16.15 Uhr.
Er hat 2 Stunden Englisch und zwar ESOL,ein spezielles Programm fuer "Auslaender".
Dann hat er noch Mathe,Physik,Erdkunde,Naehen und Kochenr und Sport.
Da Justin in Deutschland ein halbes Jahr aufm Gymnasium war,faellt ihm der Stoff hier leicht und ist meist Wiederholung fuer ihn.Dadurch kann er seine fehlenden Englischkenntnisse ausgleichen.Zur Zeit hat er einen zweier Durchschnitt.(Sarah auch)
Er hat keine Probleme mit seinen Schulkameraden zu reden,es erstaunt mich immer wieder,wie er sich mit wenig Englisch so gut verstaendlich machen kann.
Die Lehrer sind auch sehr nett und hilfsbereit.
Leider machen wir auch die Erfahrung,dass der Schulstoff sher zu wuenschen uebrig laesst und die Kinder zum Beispiel nichts richtig auswendig lernen muessen und in manchen Arbeiten sogar die Antworten aus dem Buch suchen duerfen.
Das Niveau ist unter dem unserer Schulen und gibt einem schon zu denken.
Unsere Tochter Sarah ist in der 9.Klasse High School und hat auch keine grossen Probleme.Auch hier sind manche Kurse total unnoetig und ein Lehrer hat die Agewohnheit Freitags einfach nur den Kinder einen Film zu zeigen,damit er nicht unterrichten muss.
Sie hat von 7.30 bis 14.15 Uhr Unterricht und folgende Faecher :2 Stunden Englisch (fuer Auslaender),Mathe,Kunst,Photographie,Hope (ein unnoetiges Fach ueber Gesundheit und Fitness oder so aehnlich)und Physik.
Ihre Schule ist beeindruckend und wurde gerade neu eroeffnet.
Sie hat 2.400 Schueler und dementsprechend ist das Gebaeude riesig.
Sie ist die teuerste High School die je in Florida gebaut wurde und hat jeden technischen Schnickschnack.Dafuer sind manche Lehrer echt unbrauchbar.
Was nuetzt die beste Schule,wenn die Schueler nicht richtig unterichtet werden ?
Na ja,insgesamt sind wir zufrieden und naechstes Jahr wird Sarah die schweren Kurse nehmen,denn dann ist ihr Englisch besser .Es ist auch nicht einfach,das Highschoolsystem zu durchschauen und wirklich Hilfe bietet einem da auch die Schule nicht,wie wir gemerkt haben.
Wie habt Ihr denn die Schulen Eurer Kinder ausgesucht? In den USA ist es sehr wichtig, dass Ihr die jeweils die Leistungen anschaut. Wieviele Punkte werden an den Test im Durchschnitt erreicht im Vergleich zum Landesdurchschnitt. Wieviele Minoritäten besuchen die Schule? Wieviele bekommen gratis oder vergünstigten Breakfast/Lunch? Wieviele besuchen danach ein College? usw. So viel ich weiss, hat Sarasota zumindest eine Schule die wirklich klasse ist, die landesweit eine der besten sein soll. Versucht Eure Kinder, wenn ihr die Möglichkeit habt, dort hin zu schicken, sobald sie mit dem Englisch so weit und mit den ESOL-Kursen fertig sind. Amerikanische Eltern reissen sich ein Bein aus, im richtigen Schulbezirk zu leben, damit die Kinder auf die best möglichste Schule gehen können.

Die Schulen haben Berater, die mit den Schülern die verschiedenen Möglichkeiten besprechen und auch erklären wie alles genau abläuft. Diesen Service solltet Ihr nutzen.

Kurz erklärt, läuft es so. Die Schulen sind Gesamtschulen. Da hast Du alle Kinder mit dabei, von leicht geistig Behinderten bis zu den Top-Schülern. Es gibt riesige Unterschiede. Die ganz normalen Klassen sind nicht besondern anspruchsvoll. Daneben gibt es die Honorklassen. Die Themen und Materie bleibt die selbe, aber die Klassen sind anspruchsvoller und die Erwartungen höher. Wer aber einen gymnasialen Abschluss möchte, muss sich an die AP Klassen (Advanced Placement) halten. Diese Kurse sind schwieriger und beinhalten schon College-Materie. Am Ende eines AP Kurses kann man eine landesweite Prüfung ablegen und hat so eine offizielle Bestätigung des eigenen Standes, was dann interessant für die weiterführenden Schulen (College, Uni) wäre. Mit diesen höheren Kursen, entsprechenden Noten und Testresultaten hätte man dann auch die Möglichkeit in Deutschland zu studieren. Der ganz normale Highschool-Abschluss reicht da nicht.

Aber solange die Kinder noch englisch lernen müssen, würde ich es belassen. In der Zwischenzeit solltet Ihr Euch wirklich über die verschiedenen Schulen schlau machen und je nach dem auch einen Umzug ins Auge fassen.
 

hamster

Well-Known Member
Wir haben unseren Wohnort bewusst nach den Schulen ausgesucht und Sarahs High School und Justins Middle School haben die besten Bewertungen gehabt.Wir haben da schon genau hingeschaut.
Es gibt in Sarasota die Pine View,eine Privatschule,die nur begabte Kinder nimmt und bei der man einen Test machen muss.
Fuer unseren Sohn kaeme die wahrscheinlich in Frage,bei Sarah weiss ich es nicht.
Wir wollen Sarah auf jeden Fall in einen hoeheren Level einstufen lassen,honor oder den anderen,sobald ihr Englisch gut genug ist.Das wird sicher naechstes Schuljahr der Fall sein.
Wir waren auch bei der Guidance,die einem ja helfen soll,bei der Wahl der Kurse,aber die hatte wohl kaum Ahnung oder keine Lust.
Sie hatte Sarah einfach in die beliebtesten Kurse gesteckt und die waren dann auch ueberfuellt.
Langsam blicke ich bei der High School auch dahinter und wie gesagt,naechstes Jahr wissen wir dann auch Bescheid.
Wir legen grossen Wert darauf,dass die Kinder spaeter die Moeglichkeit haben ein richtig gutes College zu besuchen ,denn gute Schulbildung ist hier meiner meinung nach sehr wichtig.(wie ueberall)
 

hamster

Well-Known Member
Ich glaube ich würde mich auch für eine Community entscheiden =)

Wo kann man in den USA Behindertengerechte Autos mieten? Weil Autos mal eben schnell mit Handgas nachzurüsten sollte ja nicht gehen =)[/quote

Am Flughafen macht das meines Wissens jeder Autovermieter.
Du sagst,ob du Rechts- oder Linksgas haben willst und in einer halben Stunde ist das eingebaut.das ist ein ganz einfaches System und ganz schnell wieder rausgeholt,weil hier ja nur Automatik fahren.
Es ist eine Stange,die auf das Bremspedal drueckt und dann noch irgendwie mit dem gas verbunden ist.
In Deutschland geht sowas natuerlich nicht.(bei Mietautos)
Als wir unser Auto gekauft haben,sind wir zu einer speziellen Firma gefahren,die uns das eingebaut hat und es kostete nur ein Bruchteil dessen,was es in Deutschland kosten wuerde.
Ich kann das Auto genauso gut fahren ,wie mein Mann,die Stange stoert gar nicht.
 
Top