1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reisebericht Wochenende in Tallinn (Estland)

Dieses Thema im Forum "Snappy's Reiseberichte" wurde erstellt von Snappy, 12. April 2011.

  1. Snappy

    Snappy Weltenbummler und Flug-Spezialist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2.501
    Hallo,

    nach längerer Zeit gibt es nun mal wieder einen Tripreport von mir. Ich hatte die Lust am Reisen ja fast schon verloren, als im Dezember gleich zwei geplante Trips wegen Schneefalls ausgefallen sind und ich umsonst nach Düsseldorf bzw. Frankfurt gefahren bin.

    Aber die ist nun wieder voll zurück, nachdem ich seit Februar bereits in Breslau (Polen), Wien, Verona, Göteborg und Sofia (Bulgarien) war. Und jeder Trip mit bestem Sonnen-Wetter, besser ging's nicht... fast so als wolle sich jemand für den Dezember entschuldigen. ;) Hab es leider noch nicht geschafft von den letzten Trips einen Report zu schreiben, vielleicht hole ich das noch nach.

    Jetzt soll es erstmal um Tallinn gehen, wo ich das vergangene Wochenende verbracht habe.

    Tallinn ist die Hauptstadt von Estland, dem jüngsten Mitglied der Eurozone. Eingeführt wurde der Euro dort vor knapp über drei Monaten am 01.01.2011. Bis 1991 gehörte Estland noch zur Sowjetunion, seitdem ist es eigenständig. Das Land hat gerade mal 1,3 Millionen Einwohner und liegt etwa 80 km südlich von Finnland.

    Flugdaten:

    Sa, 09.04.2011, 14:30 - 17:45 Uhr
    Frankfurt-Tallinn

    So, 10.04.2011, 18:35 - 20:05 Uhr
    Tallinn-Frankfurt

    Beide Flüge mit Lufthansa in einem A320 und jeweils fast ausgebucht.



    Gebucht bei Opodo und nach Groupon Voucher mit gerade mal 44 Euro inkl. Flügen und Hotel auch schön günstig.

    Das Wetter stimmte auch diesmal wieder, von Frankfurt bis Tallinn war es fast durchgehend wolkenlos.




    Neuerdings gibt's bei der Lufthansa was gesundes zu Essen...



    Vorbei an Usedom...




    ...entlang der polnischen Küste...





    ...ging es dann in den Anflug auf Tallinn.



    Das kommt davon, wenn man den Schnee nicht rechtzeitig wegräumt. ;)




    Der Flughafen ist nur 3-4 km von der Innenstadt entfernt, die man mit dem Bus Nummer 2 fahren kann. Beim Busfahrer kostet das Ticket 1,60 Euro, besser man kauft es am Zeitungskiosk im Terminal, da gibt's die Fahrkarten für 0,96 Euro.



    Eigentlich wollte ich mir die 24-Stunden Tallinn Card schon am Flughafen kaufen, aber das Reisebüro hatte um Samstag Abend schon geschlossen. Das habe ich dann in der Stadt in einem Einkaufszentrum nachgeholt. Die Karte gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel (inkl. Flughafenbus), Stadtrundfahrten im Doppeldecker (3 Routen), den Zoo, Museen und vielen anderen Sehenswürdigkeiten. Der Preis ist mit 24 Euro zwar nicht günstig, aber vor allem wenn man die Stadtrundfahrten mitmachen möchte, ist das Geld schnell wieder drin, die kosten einzeln nämlich schon 16 Euro.

    Die Innenstadt ist schön übersichtlich und gut zu Fuß zu erkunden. Hier ein paar Bilder vom Samstag Abend...





















    Übernachtet hab ich im Economy Hotel am Hauptbahnhof. Wie der Name schon sagt kein Luxus, aber vollkommen ausreichend für eine Nacht.



    Deutsche Autos scheinen dort recht beliebt zu sein. :)



    Für den Sonntag hatte ich mir vorgenommen alle drei Touren der Stadtrundfahrten mitzumachen. Dauer jeweils 1 Stunde von 10-13 Uhr. Normalerweise kann man die Busse als Hop-on-Hop-off nutzen, aber jetzt im "Winter" fahren die nur 2 x am Tag pro Route, da bleibt man lieber sitzen.

    Aber zuvor lief ich noch ein wenig umher...














    Auch Estland ist gerade auf der Suche. ;)



    Kurz vor 10 Uhr war ich dann an der Bushaltestelle für die Stadtrundfahrt. Hierbei ist vielleicht noch zu beachten, dass es dort zwei konkurrierende Unternehmen gibt, beide mit roten Doppelstöcker Bussen. In der Tallinn Card ist nur die City Tour mit den drei Routen enthalten. Per Kopfhörer gibt es während der ganzen Fahrt Kommentare vom Band in mehreren Sprachen.

















    Nach der dritten Tour ging ich dann mal in Richtung Hafen, da steht noch so ein alter hässlicher Bau aus russischen Zeiten.









    Für den Rest des Tages hatte ich mir nochmal die Altstadt vorgenommen, die dort in Unter- und Oberstadt unterteilt ist. In einigen der alten Türme gibt es Museen, die man mit der Tallinn Card kostenlos besuchen kann.




















    Die Geschäfte hatten dort am Sonntag übrigens fast alle geöffnet. Nachdem ich nochmal kurz eingekauft hatte, ging es gegen 17:00 Uhr wieder zurück zum Flughafen.






    Zurück war ich dann 20 Minuten vor Plan in Frankfurt und hab sogar noch den direkten ICE nach Hause bekommen, so dass ich gut eine Stunde Zeit gespart habe.

    Der Trip hat mir echt gut gefallen, vor allem hätte ich mir das Land nicht so modern und die Stadt nicht so schön vorgestellt. Von den russischen Zeiten war dort nur noch wenig zu sehen, das erinnert nun alles viel mehr an Skandinavien.

    Jeder konnte dort Englisch und was Handy und Internetnutzung angeht sind die selbst uns Deutschen schon ein ganzes Stück voraus... dort kann bereits per Internet gewählt oder die Parkgebühren per Handy gezahlt werden. Auch Skype wurde dort erfunden. Es gibt sogar Straßenschilder für W-LAN Empfang. :)

    Riga (Lettland) fand ich damals nicht so schön, was aber auch am Wetter gelegen haben kann. Vilnius (Litauen) habe ich im Mai im Plan, das ist nun auch das letzte Land der EU in dem ich noch nicht war.
     
    mustang, catfish, wesus365 und 19 anderen gefällt das.
  2. Anita

    Anita Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2010
    Beiträge:
    2.441
    Zustimmungen:
    799
    Ort:
    Laxenburg bei Wien
    Vielen Dank! Sehr informativ, schöne Bilder!:001:
     

Diese Seite empfehlen