Allgemeine Flug-Diskussion

Hallo Ruebi,
herzlichen Glückwunsch! Ich merke mir BA als eine kundenfreundliche Airline. Es trennt sich gerade tatsächlich die Spreu vom Weizen in der Reisebranche.

Es gibt Unternehmen, die Gutscheine für den Kunden attraktiv gestalten, indem sie einen Rabatt oder Bonus zusätzlich gewähren und die Gültigkeit dieser auch bis mindestens Ende 2021 gewähren.
Dann finde ich es immer noch eine faire Lösung. Man könnte auch anbieten, nach einer gewissen Laufzeit des Gutscheins diesen bei Nichtnutzung auszuzahlen.

Das was man jetzt aber bei vielen Airlines erlebt, ist aber etwas ganz Anderes: der Kunde wird veräppelt, und zwar so wie du es geschrieben hast: es buchen Gutschein- Kunden und Neu Kunden gleichzeitig und durch die starke Nachfrage werden die Preise enorm steigen, da Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen. Dann müsste man sicher noch einiges an Geld hinzunehmen, um mit dem Gutschein seine Urlaubsreise nachholen zu können. Man wäre zudem unflexibel bezüglich Flugzeiten/Umsteigeverbindungen und würde zusätzlich Geld obendrauf zahlen.
Nein, danke!

Unser Fall ist an eine spezialisierte Kanzlei übergeben worden und Air France darf dann mangels Kundenfreundlichkeit diese Kosten auch noch übernehmen, denn das EU Recht ist eindeutig (Flugkostenerstattung bei Flugannulierungen) . Das geschieht jetzt quasi auf Steuerkosten Frankreichs, denn es wurden genau wie bei der Lufthansa Milliardenbeträge auch an Air France gezahlt. Da kann man dann ja locker auch Anwaltskosten der Kunden übernehmen *ironieaus*.

Aber immerhin soll nach Einschalten eines Anwaltes das Geld dann schnell überwiesen werden, weil den Airlines dann doch noch bewusst ist, dass es sonst richtig teuer werden kann.
Es wird einfach darauf gesetzt, dass viele diese Gutscheine annehmen und sicher auch, dass er bei einigen verfällt. Sonst hätte man die Gültigkeit verlängert.

Allen Wünsche ich viel Glück mit den Erstattungen und bei Gutscheineinlösungen, dass sie sich nicht ärgern müssen, weil sie plötzlich merken, damit übers Ohr gehauen worden zu sein.

Viele Grüße
Julchen
 
Zuletzt bearbeitet:

sunflower80

Well-Known Member
Hallo Zusammen,
wir haben einen Lufthansa Flug am 28.05. nach Miami und bisher nich nichts gehört. In der App und online sieht man den Flug nicht mehr. Wir haben angerufen und tatsächlich wurde er storniert...
Rückflug ist für den 15.06. und der besteht noch.... Wir hoffen natürlich dass die Lufthansa auch den von sich aus storniert ...

Was ratet ihr uns? Abwarten? Oder schon mal versuchen die Erstattung für den Hin-Flug zu fordern?
Wir haben bedenken dass wir etwas falsch machen wenn Wir uns von uns aus melden. (Das Einreiseverbot ist ja allgemein bekannt...). Würde uns wirklich sehr helfen wenn Ihr uns einen tip geben könntet. Dickes danke vorab!
 

JohnSmith

Well-Known Member
Hallo Zusammen,
wir haben einen Lufthansa Flug am 28.05. nach Miami und bisher nich nichts gehört. In der App und online sieht man den Flug nicht mehr. Wir haben angerufen und tatsächlich wurde er storniert...
Rückflug ist für den 15.06. und der besteht noch.... Wir hoffen natürlich dass die Lufthansa auch den von sich aus storniert ...

Was ratet ihr uns? Abwarten? Oder schon mal versuchen die Erstattung für den Hin-Flug zu fordern?
Wir haben bedenken dass wir etwas falsch machen wenn Wir uns von uns aus melden. (Das Einreiseverbot ist ja allgemein bekannt...). Würde uns wirklich sehr helfen wenn Ihr uns einen tip geben könntet. Dickes danke vorab!
Wo habt ihr gebucht ? Lufthansa direkt, Reiseveranstalter, Reisebüro ?

Nur den Hinflug geltend machen, macht keinen Sinn, da der Rückflug ja an diesen gekoppelt ist. Beantragt die vollständige Erstattung .
Fluggesellschaften haben meines Wissens ALLE ein entsprechendes Formular auf ihrer Webside.
LG Ralf
 

sunflower80

Well-Known Member
Wo habt ihr gebucht ? Lufthansa direkt, Reiseveranstalter, Reisebüro ?

Nur den Hinflug geltend machen, macht keinen Sinn, da der Rückflug ja an diesen gekoppelt ist. Beantragt die vollständige Erstattung .
Fluggesellschaften haben meines Wissens ALLE ein entsprechendes Formular auf ihrer Webside.
LG Ralf
Hallo Ralf,
Wir haben bei Lufthansa direkt gebucht.
Die haben das Formular aktuell von der Seite genommen.
Als ich anrief wurde ich gefragt ob ICH den Rückflug stornieren will... kam mir wie eine Falle vor....denn dann hab ja ich storniert und nicht die.
 

Texasranger

Well-Known Member
Hallo Ralf,
Wir haben bei Lufthansa direkt gebucht.
Die haben das Formular aktuell von der Seite genommen.
Als ich anrief wurde ich gefragt ob ICH den Rückflug stornieren will... kam mir wie eine Falle vor....denn dann hab ja ich storniert und nicht die.
Das ist es auch.
Das Formular kommt erst wieder, wenn die Staatshilfen unter Dach und Fach sind.
Geht es in die Insolvenz in Eigenverwaltung, brauchst Du das Formular nicht mehr.:undweg:
 

JohnSmith

Well-Known Member
Die Fluggesellschafften koppeln die Flüge doch auch aneinander. Wenn du zum Hinflug nicht antrittst, streichen die dich vom Rückflug.
So kannst du dich doch darauf berufen, dass die Fluggesellschaft deinen Flug bereits stoniert hat.
Statt eines Flugstornos, verlangst du hier eine Flugerstattung.
Ist so die typische Mürbe-Mach-Taktik, mit der es viele probieren. Vielleicht schreibst du mal in aller Ruhe eine Email, da kann so etwas nicht passieren, dass einer, der auf das Gespräch vorbereitet ist, die Sache ständig verdreht.
 

sunflower80

Well-Known Member
Wir haben uns über die Rechtsschutz Versicherung beraten lassen. In dem Fall nennt sich der verbleibende Flug „Teilflug“. Da unter einer Buchungsnummer gebucht können wir für beide Flüge die Erstattung fordern wenn die LH einen Flug von sich aus storniert. Wir haben die LH angeschrieben und eine Frist zur Erstattung gesetzt. Bin gespannt wie es weiter geht. Der Anwalt hat uns schon gesagt, wir können davon ausgehen gar keine Reaktion zu bekommen.
 
Wir haben uns über die Rechtsschutz Versicherung beraten lassen. In dem Fall nennt sich der verbleibende Flug „Teilflug“. Da unter einer Buchungsnummer gebucht können wir für beide Flüge die Erstattung fordern wenn die LH einen Flug von sich aus storniert. Wir haben die LH angeschrieben und eine Frist zur Erstattung gesetzt. Bin gespannt wie es weiter geht. Der Anwalt hat uns schon gesagt, wir können davon ausgehen gar keine Reaktion zu bekommen.
Hallo,
es wird sehr wahrscheinlich zu keiner Reaktion kommen, ABER Einschreiben mit Fristsetzung von 14 Tagen ist immer der erste Schritt.

Fragt bei der Rechtschutzversicherung unbedingt nach einem Rechtsanwalt, der auf Reiserecht spezialisiert ist. In unserem Fall verwendet unser Anwalt beispielsweise das Fluggastrecht, weil das seiner Meinung nach besser durchzusetzen sei als das EU Recht.
viel Erfolg!
VG Julia
 

Floridatom

Well-Known Member
Bei mir sollte der Flug am 27.5. gehen, den hat LH gleich nach der Verlängerung der Reisebeschränkung bis 14.6. am nächsten Tag per mail annulliert. Der Rückflug ist am 23.6. und auch noch nicht storniert. Ich mach da gar nichts. Buche immer bei LH auf der Seite, was anderes kommt für mich nicht in Frage. Ich lass mich überraschen wie es weiter geht. Da ich ich für Dezember noch keinen Flug hab, werd ich den dann verschieben, oder eine Gutschrift nehmen.

T:)M
 

Borntowin

Well-Known Member
Ich meine, ihr könnt euch die Aktivitäten über Rechtsanwälte oder Fristsetzungen sparen. Entweder der Staat steigt ein, dann kann LH zurückzahlen, oder nicht, dann ist LH insolvent, dann hilft auch kein Anwalt mehr.
Aktuell hat LH noch 4 Mrd Rücklagen, sekündlich abnehmend, wovon noch 2,4 Mrd an Tickets zurückzuzahlen sind.
Nur wenn der Staat einsteigt gibts das Geld zurück, es sei denn ein Chargeback über KK funktioniert
 
Die Fluggesellschaften werden trotzdem freiwillig kein Geld erstatten, sondern Gutscheine. In der Hoffnung, dass viele Gutscheine aufgrund begrenzter Frist verfallen. Das ist quasi schon einkalkuliert. Gutscheine passen denen aus verschiedenen Gründen natürlich am Besten bei diesem großen Aufkommen an Annulierungen. Da, wo es für die Leute passt, weil sie dieses oder nächstes Jahr sowieso und auch ohne gefundene Impfung fliegen wollen, ist es auch eine Lösung. Zumindest wenn aufgrund Nachfrage/Angebot die Flugpreise nicht schnell ansteigen...Flexibilität ist dann weg, aber wenn man sowieso nur bei Lufthansa bucht und eine Standardroute hat- für beide Seiten doch ok!
 

Moebius

Well-Known Member
Bei den Gutscheinlösungen der großen Gesellschaften ist vorgesehen, dass das Geld erstattet wird, wenn der Gutschein bis Fristende nicht eingelöst wird, anderes wäre rechtlich auch gar nicht möglich. Es geht "nur" um einen kostenlosen Kredit.
 

Texasranger

Well-Known Member
Bei den Gutscheinlösungen der großen Gesellschaften ist vorgesehen, dass das Geld erstattet wird, wenn der Gutschein bis Fristende nicht eingelöst wird, anderes wäre rechtlich auch gar nicht möglich. Es geht "nur" um einen kostenlosen Kredit.
Bei Eurowings stimmt das schon mal nicht. Die Gutscheine verfallen entschädigunglos. Das steht ausdrücklich in den Bedingungen.
Umbuchungen für 2021 sind völlig überteuert. Beispiel: Umbuchung von 4 Spanienflügen (Baskenland) in den Sommerferien 2020 auf die Osterferien 2021 (Teneriffa). Zuzahlung für 4 Personen auf die vorhandenen Tickets 2.700 Euro. Hier werden Kunden in ganz großem Stil beschissen. Die Gutscheine sind nach meiner Auffassung wettloses Altpapier.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mühli

Moderator
Mitarbeiter
Bin auch gespannt. Mir hat Eurowings 24h nach meiner e-Mail geantwortet und sofort zugesagt die Summe von ca. 850€ zu erstatten. Ich hatte direkt darauf hingewiesen, dass ein Voucher nicht in Frage kommt.
 
Bei Eurowings stimmt das schon mal nicht. Die Gutscheine verfallen entschädigunglos. Das steht ausdrücklich in den Bedingungen.
Umbuchungen für 2021 sind völlig überteuert. Beispiel: Umbuchung von 4 Spanienflügen (Baskenland) in den Sommerferien 2020 auf die Osterferien 2021 (Teneriffa). Zuzahlung für 4 Personen auf die vorhandenen Tickets 2.700 Euro. Hier werden Kunden in ganz großem Stil beschissen. Die Gutscheine sind nach meiner Auffassung wettloses Altpapier.
Bei AF ist es genauso.
Wenn man bedenkt, wie mit dem Kunden umgegangen wird, wenn er kurzfristig storniert...aber für die Fluggesellschaften soll dann plötzlich das Recht nicht mehr gelten?
Daher ist es auch irrelevant, ob nach Verfall des Gutscheins der Betrag rechtlich ausgezahlt werden muss. Rein rechtlich MÜSSTEN die kompletten Flugkosten nach Annulierung binnen 14 Tagen erstattet werden.
Aber Recht haben und Recht bekommen sind in Deutschland zwei völlig unterschiedliche Dinge!

Geld wird nie freiwillig zurückfließen, weil jeder, der einen Gutschein akzeptiert, ein weiterer Kreditgeber ist (kostenloser Kredit!) und bei bei verfallenen Gutscheinen kommt ein Geschenk noch hinzu.
Das ist jetzt letztlich die Überlebensstrategie der Fluggesellschaften und rein wirtschaftlich gesehen auch für sie das Beste.
Für mich aber eben nicht und daher hole ich mir mein Geld über einen Anwalt zurück, um nicht nur Recht zu haben, sondern es auch zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

siris

Well-Known Member
Bei Eurowings stimmt das schon mal nicht. Die Gutscheine verfallen entschädigunglos. Das steht ausdrücklich in den Bedingungen.
Umbuchungen für 2021 sind völlig überteuert. Beispiel: Umbuchung von 4 Spanienflügen (Baskenland) in den Sommerferien 2020 auf die Osterferien 2021 (Teneriffa). Zuzahlung für 4 Personen auf die vorhandenen Tickets 2.700 Euro. Hier werden Kunden in ganz großem Stil beschissen. Die Gutscheine sind nach meiner Auffassung wettloses Altpapier.
ich habe einen von KLM und da habe ich es schriftlich diesen, nach Ablauf, ausgezahlt zu bekommen
 

Texasranger

Well-Known Member
ich habe einen von KLM und da habe ich es schriftlich diesen, nach Ablauf, ausgezahlt zu bekommen
Da hast Du Glück. Bei EW verfällt der Voucher und zwar schon nach einem Jahr.

Auch interessant:

EW und der Boomerang Club haben wohl die Bearbeitung von noch nicht beantworteten Kundenmails eingestellt und löschen nun offenbar alle bislang unbearbeiteten Mails. Ich habe eine entsprechende Benachrichtigung bekommen. Wenn man sein Anliegen weiterverfolgen will, soll man noch mal neu schreiben (wird dann in ein paar Wochen auch gelöscht:009:). Total unverschämt. Ehrlich gesagt: Die haben doch jetzt genug Mitarbeiter, die nicht fliegen. Warum beantworten die eigentlich keine Mails?

An den Boomerang Club kann man schon seit ein paar Tagen gar keine Mails mehr schicken. Es kommt sofort eine automatische Mitteilung, dass die Mail ungelesen gelöscht wurde. Bearbeitet wurde schon länger nichts. Ich bin gespannt, wann man die erworbenen Punkte entwertet oder ganz streicht.

Meines Erachtens lässt das gesamte Verhalten nicht Gutes für EW hoffen. Gehen die den Weg der Germanwings?
Soll sich die Rettung der LH eigentlich auch auf die EW erstrecken? Irgendwie liest man nie etwas von EW, sondern immer nur von Austrian, Brussels und Swiss.
 
Top