Restaurants Bennigan´s insolvent

buccaneer

Buchmacher und Frauenversteher
#41
...Unbestritten, das Gewerkschaften in der Vergangenheit ne Menge soziale Verbesserungen für Arbeitnehmer erreicht haben. Aber heute sind sie, meiner persönlichen Meinung nach, kaum noch einen Pfifferling wert.
@Caloosa
Ich glaube es aber nicht, dass Du es persönlich geschafft hättest 30 Tage Urlaub, 35 Stundenwoche, Fortzahlung Deiner Bezüge im Krankheitsfall, Urlaubs- & Weihnachtsgeld und noch ne Menge anderer Sachen die so viele Gewerkschaftsverächter SOOOOO selbstverständlich mitnehmen rauszuhandeln.

Gruß Rainer
Auch wenn sich deine Antwort auf einen Beitrag von Caloosa bezieht: das ist doch genau der Punkt.
Es war einmal...heute sieht die Welt ganz anders aus. Und kannst du es dir leisten, dich auf den Lobeeren von Gestern auszuruhen und dadurch deine "Daseinberechtigung" zu begründen?
Die verschiedenen Beiträge vorher haben das gut beschrieben.
 

mrzap

Well-Known Member
#42
Auch wenn sich deine Antwort auf einen Beitrag von Caloosa bezieht: das ist doch genau der Punkt.
Es war einmal...heute sieht die Welt ganz anders aus. Und kannst du es dir leisten, dich auf den Lobeeren von Gestern auszuruhen und dadurch deine "Daseinberechtigung" zu begründen?
Die verschiedenen Beiträge vorher haben das gut beschrieben.
Ja weist Du Buccaneer ich beziehe mich nicht auf die Lorbeeren von gestern, denn Meine Gewerkschaft hat mir dieses Jahr (2008) zum 1.März eine Einmalzahlung von 200€ und von da an eine Gehaltserhöhung von +5,2% jeden Monat bei einer sehr kurzen Laufzeit von nur 13 Monaten herausgeholt und ich habe weiterhin alle Vorzüge wie 35 Std. Woche, 13,2 Monatsgehälter usw. Ich denke, dass wir das 2009 wieder schaffen werden !
Wenn es hier Leute gibt die es schaffen das jedes Jahr durch persönliche Ansprache bei Ihrem Chef zu erreichen, dann sage ich nur "Hut ab".
Und wenn jetzt jemand schreit das es das bei ihm/ihr in der Branche nicht gibt dann kann man glaube ich, dort auch auf den "sehr hohen" Organisationsgrad zurückschließen.
Natürlich hat hier jeder Recht wenn er Missstände bei den Gewerkschaften anspricht, die gibt es, aber ohne Gewerkschaften ginge es uns viel schlechter !

Gruß Rainer
 

Caloosa

Well-Known Member
#43
...und ich habe weiterhin alle Vorzüge wie 35 Std. Woche, 13,2 Monatsgehälter usw. Ich denke, dass wir das 2009 wieder schaffen werden !
Aber diese Art von Rechnung ist doch absolute Augenwischerei. Ob 12... 13,2... 14,5 oder 18 Monatsgehälter... der Arbeitgeber hat für jeden Job ein Jahresgehalt kalkuliert und wie das ausgezahlt wird, ist doch relativ egal. Wenn 13,2 Monatsgehälter in der Summe genau so viel ausmachen wie 12 oder 15, dann hätte ich persönlich halt lieber 12. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Insofern hat mich deine Zahl jetzt absolut nicht vom Hocker gerissen. Bonus- bzw. Sonderzahlungen sind allerdings etwas anderes. Und hier ist wieder persönliches Verhandlungsgeschick gefragt und man sollte tunlichst auf die Mitwirkung von Gewerkschaftsvertretern verzichten. Sonderleistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld können jederzeit gestrichen werden. Insofern also lieber 12 Monatsgehälter...:0141:

Vereinbarte Wochenarbeitszeiten hatten noch nie Einfluß auf die tatsächliche Wochenarbeitszeit. Es sei denn, man hat einen Job, bei dem man pünktlich um 16 Uhr seinen Griffel fallen lassen kann. Dann allerdings wird das Gehalt auch dementsprechend sein. Oder man ist Beamter bzw. im öffentlichen Dienst. Dort ist diese Mentalität etwas weiter verbreitet als in der freien Wirtschaft.
 
Top