braunes Wasser am Fort Myers und Estero Beach

Airwulf

Moderator
Teammitglied
Leider sieht man in der Brühe nicht,was da rumschwimmt und rumtreibt. :011:
Wir hatten vor 2Jahren das Problem,das je nach Stömung Quallen im Wasser waren.
Hat ganz schön gebrannt.
In klarem Wasser fühle ich mich einfach wohler.
Auch hätten wir so die Delfine vor Sanibel viel besser beobachten können
Rainer
 

TiPi

Moderator
Moderator
Ganz genau Jochen.
Wir sind vor 2 Jahren mal mit dem Boot bis zur Schleuse gefahren. Da ist das Wasser bernsteinfarben durch die Mangroven. Zum Schwimmen war es aber herrlich, da nicht so pipiwarm!
Gibt doch auch Leute, die schmieren sich im Watt mit Schlick ein. Ist ähnlich :mrgreen:
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
Also die "regulären" braunen Auswürfe des Caloosahatchee River durch die Mangroven sind wirklich beim schwimmen wenig störend. Dieses Jahr haben wir durch die extremen Niederschläge und das Ablassen des Lake Okeechobee aber eine ganz andere Situation. Es bleibt dabei nicht bei einer leichten Verfärbung des Wassers in der Region um FMB sondern das Wasser ist / war massiv verfärbt und stank teilweise bestialisch. Teilweise gab es auch tote Fische. Das Wasser sah aus, als wäre es aus der nächsten Kläranlage entsprungen. Beim besten Willen war an Baden nicht zu denken.

Die gleiche Situation tritt regelmäßig wärend der sog. "Red Tide" auf. Auch dann würde ich nicht freiwillig ins Wasser gehen.

Neben diesen beiden Extremsituationen gibt es vielfach auch ein lokales Auftreten von organischen Verunreinigungen. Wir hatten dies bspw. einmal auf AMI, als der gesamte nördliche Strandabschnitt mit einer braunen, stinkenden, organischen Brühe überzogen war. Auch das war zum schwimmen nicht gerade angenehm, obwohl auch die Locals meinten "Dont worry....its organic ist not toxic". Schon klar: Sche..... ist auch organisch und ungefährlich, drinn baden möchte man trotzdem nicht :mrgreen: :brr:
 

Texasranger

Well-Known Member
Also die "regulären" braunen Auswürfe des Caloosahatchee River durch die Mangroven sind wirklich beim schwimmen wenig störend. Dieses Jahr haben wir durch die extremen Niederschläge und das Ablassen des Lake Okeechobee aber eine ganz andere Situation. Es bleibt dabei nicht bei einer leichten Verfärbung des Wassers in der Region um FMB sondern das Wasser ist / war massiv verfärbt und stank teilweise bestialisch. Teilweise gab es auch tote Fische. Das Wasser sah aus, als wäre es aus der nächsten Kläranlage entsprungen. Beim besten Willen war an Baden nicht zu denken.

Die gleiche Situation tritt regelmäßig wärend der sog. "Red Tide" auf. Auch dann würde ich nicht freiwillig ins Wasser gehen.

Neben diesen beiden Extremsituationen gibt es vielfach auch ein lokales Auftreten von organischen Verunreinigungen. Wir hatten dies bspw. einmal auf AMI, als der gesamte nördliche Strandabschnitt mit einer braunen, stinkenden, organischen Brühe überzogen war. Auch das war zum schwimmen nicht gerade angenehm, obwohl auch die Locals meinten "Dont worry....its organic ist not toxic". Schon klar: Sche..... ist auch organisch und ungefährlich, drinn baden möchte man trotzdem nicht :mrgreen: :brr:

Red tides sind wohl nicht so harmlos:
Why are red tides harmful?

Many red tides produce toxic chemicals that can affect both marine organisms and humans. The Florida red tide organism, K. brevis, produces brevetoxins that can affect the central nervous system of fish and other vertebrates, causing these animals to die. Wave action can break open K. brevis cells and release these toxins into the air, leading to respiratory irritation. For people with severe or chronic respiratory conditions, such as emphysema or asthma, red tide can cause serious illness. The red tide toxins can also accumulate in molluscan filter-feeders such as oysters and clams, which can lead to Neurotoxic Shellfish Poisoning in people who consume contaminated shellfish.

Will I experience respiratory irritation during a Florida red tide?

Some people experience respiratory irritation (coughing, sneezing, tearing and an itchy throat) when the Florida red tide organism, K. brevis, is present and winds blow onshore. Offshore winds usually keep respiratory effects experienced by those on the shore to a minimum. The Florida Department of Health advises people with severe or chronic respiratory conditions, such as emphysema or asthma, to avoid red tide areas.

Is there a group of people who should avoid the beach during Florida red tide?

People with underlying chronic respiratory problems like asthma or COPD should avoid red tide areas, especially when winds are blowing toxins on or near shore. The Florida Department of Health advises these people to avoid red tide areas.

Red tide seems to affect me even when I’m not right on the beach. Why?
Mote Marine Laboratory studies have shown that airborne red tide toxins can travel up to a mile inland, depending on the wind direction and other weather patterns. That means, even if you are a few blocks away from the beach, the toxins could still be affecting you.


http://www.mote.org/index.php?src=faq&category=florida red tide#2

Gruß Texasranger
 

mannie

Well-Known Member
Wie sieht es denn dieses Jahr mit dem Wasser in Ft. Myers Beach aus? Letzten August/September hatten wir dort auch Tage mit sehr braunem Wasser.
Ist das Problem aktuell immer noch vorhanden - dann würden wir dieses Jahr Ft. Myers Beach wohl meiden - was aber auch schade wäre...

Viele Grüße

Mannie
 

Bobby

Well-Known Member
Obwohl der Okeechobee vor einigen Tagen kontrolliert geflutet worden ist sind noch keine Kenntnisse über braunes Wasser gemeldet worden. Die Flutung wird auch in den nächsten Wochen vorgenommen werden.
 

cocktail19

Well-Known Member
Hallo Mannie!
Vor kurzem gab es ein "Problem" mit irgendwelchen flesh-eating bacteria, wobei ich mir da auch nicht sicher bin inwiefern das aufgebauscht wurde. Da liefen Beiträge zu im Fernsehen und sogar in der BILD hier in D las man davon. Dass das Wasser ab und an braun ist kommt ja oftmals vom Wasserablassen aus dem Lake Okeechobee.

Hier ist eine ganz informative Tabelle für die Wasserqualität an den Stränden: Florida Healthy Beaches Program | Florida Department of Health

Lieben Gruß,
Henrike
 

Ninne

Well-Known Member
Nein. Das Wasser ist (bzw war letzte Woche) wunderbar! Wobei es natürlich in Bonita immernoch klarer ist als in FMB. Diese Bakteriennummwr würde doch schon wieder entschärft. Also keine Panik!
 

LordHelmchen

Active Member
Also gestern war das Meer am Fort Myers Beach leider sehr braun und trüb und an die 38 Grad...nicht grade einladend zum baden, aber das wechselt wirklich täglich...schwer zu sagen
 

Airwulf

Moderator
Teammitglied
Also gestern war das Meer am Fort Myers Beach leider sehr braun und trüb und an die 38 Grad...nicht grade einladend zum baden, aber das wechselt wirklich täglich...schwer zu sagen

Ist auch unsere Erfahrung.
Braun und trübe im November.:0092:

In der Strömung waren die Quallen nicht zu erkennen.:0096:
Es hatten einige eine Berührung der anderen Art.:011:

Karibikfeeling in FMB oder Sanibel ist selten.

Wer klares Wasser "garantiert" haben möchte sollte weiter nördlich seinen Urlaub verbringen.

Oder auf den Keys.

Rainer
 

Mausefalle

Well-Known Member
Das liegt ganz einfach daran, wieviel Wasser von lake ocheechobee abgelassen wird . Wenn es viel regnet dort oben ist es mehr.
 

ck239

Well-Known Member
Wer klares Wasser "garantiert" haben möchte sollte weiter nördlich seinen Urlaub verbringen.

Oder auf den Keys.

Rainer

Da lob ich mir die Ostküste. FLL oder Daytona haben herrliches, glasklares und selbst im Sommer auch noch erfrischendes Wasser. Wobei wir in dieses Jahr AMI für uns entdeckt haben, der erste Strand an der Westküste, der uns wirklich gefallen hat. FMB: dort sind wir dieses Jahr schon gar nicht mehr hingefahren, da wir letztes Jahr auch so eine braune Brühe hatten.
 
H

Heeeschen

Guest
Da lob ich mir die Ostküste. FLL oder Daytona haben herrliches, glasklares und selbst im Sommer auch noch erfrischendes Wasser. Wobei wir in dieses Jahr AMI für uns entdeckt haben, der erste Strand an der Westküste, der uns wirklich gefallen hat. FMB: dort sind wir dieses Jahr schon gar nicht mehr hingefahren, da wir letztes Jahr auch so eine braune Brühe hatten.


Wir hatten noch nie (!) braune Brühe auf TI! Einmal leider Red Tide in all den Jahren - aber sonst immer perfektes Wasser!
 

cocktail19

Well-Known Member
Vor 3 (oder waren es 4) Jahren haben wir bei uns in Englewood eine Red Tide im November gehabt. Das war echt ekelig...

Aber sonst bisher immer Glück gehabt... toitoitoi! Da hoch kommt das Schmodderwasser aus dem Lake O wohl nur selten hin, obwohl jetzt kürzlich auch bei einigen Stränden die Warnung wegen den Bakterien war.
 

Mausefalle

Well-Known Member
Da lob ich mir die Ostküste. FLL oder Daytona haben herrliches, glasklares und selbst im Sommer auch noch erfrischendes Wasser. Wobei wir in dieses Jahr AMI für uns entdeckt haben, der erste Strand an der Westküste, der uns wirklich gefallen hat. FMB: dort sind wir dieses Jahr schon gar nicht mehr hingefahren, da wir letztes Jahr auch so eine braune Brühe hatten.

Klar haben die klares Wasser

Die Brühe aus lake o wird ja auch zu 75% an die Westküste geleitet. Denn der Zufluss kommt in Palm Beach raus. ;)
 

Relfers

Well-Known Member
Auf Sanibel war es gestern ziemlich klar und relativ erfrischend, auf AMI heute klar, aber brühwarm, nicht auszuhalten im Wasser - sind wieder in den Hotelpool geflohen...

Gruß
Relfers
 
Oben