Buchung über ABC, Flüge (mittelbar wg. COVID-19) durch AA gecancelt -> Erstattung??

D-MAN

Well-Known Member
#41
Genau hier ist das Problem, du solltest mal 1,2 Tage im Reisebüro dabei sein. Es ist nicht einfach der Knopfdruck und Trommelwirbel, du hast in 1 Sekunde einen Flug gebucht, das mag im Internet den Eindruck zu erwecken, aber die Realität sieht anders aus
Das kann nicht anders sein, wie wenn ich den Flug buche.
Ich gebe die Daten ein, und dann "Klick" buche ich.
Aber ich kenne diese Argumentation, ich habe Kollegen, die machen aus einen einfachem Vorgang einen komplizierten Staatsakt.
Ich will niemanden angreifen, aber andere Branchen haben auch Probleme, hier wird aber nicht so viel bemitleidet.
Nochmal: Für die Unterstützung bezahle ich Geld, aber eben nicht nur in ein Richtung. Ich muss auch die meiner Vorlieferanten händeln und in Richtung !unden lösen. OHNE eine Sondergebühr.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#42
Das mit dem Knopf drücken spiegelt ja nur oberflächlich wieder, was die Leistungen eines Reisebüros betrifft.
Das Reisebüro zahlt für Räumlichkeiten, die uns als Anlaufstelle zur Verfügung stehen. Es zahlt für Software, ohne die unsere Buchungen gar nicht möglich wären. Es zahlt für seine Austattung, Inventar, Hardware, laufende Unterhaltskosten etc... . Und natürlich sind da Mitarbeiter, die jeden Monat Gehalt und Sozialabgaben kosten. Und das alles, auch wenn wir keinen Urlaub buchen. Und natürlich ist das Reisebüro kein caritativer Verein, es muss Geld verdienen, wie wir alle. Und jetzt hat man ihnen fast jede Einnahmequelle gestrichen, und sie müssen noch das Geld zurückzahlen, mit denen sie diese Kosten gedeckt haben. Ich bin jetzt schon gespannt, wieviele Reisebüros das nicht überleben. Das werden wir dann so bedauern, wie die verschwundenen Plattenläden, Buchläden etc....

LG Ralf
 

bacchus85

Well-Known Member
#43
Es mag ja rechtlich in Ordnung sein, dass man auf diese Gebühren besteht. Für den Kunden bleibt aber das Endergebnis übrig, dass man am Ende „für nichts“ bezahlt hat, je nach Anzahl der Reisenden teilweise mehrere Hundert Euro.

Vor diesem Hintergrund braucht man sich im Reisebüro dann auch nicht zu wundern, wenn die Kunden das nächste Mal direkt bei der Airline „auf’s Knöpfchen“ drücken und den Mittelsmann einfach weglassen. Just my 2 Cents.
 

Alucard

Well-Known Member
#44
Ich sag es mal ganz klar und ungeschönt für mich:

Solange man mich als Humankapital einschätzt, gebe ich dies auch so weiter.
Klar, mögen dies einige Idealisten anders sehen, die nicht des schnöden Mammons wegen arbeiten, sondern weil sie Arbeit und Hilfsbereitschaft erfüllt.
Ich habe hingegen Gesprächen beigewohnt, wo es nur um die Effizienz der Beschäftigten in Verhältniss zum Erlös geht und "die Gewerkschaft" dafür da ist, den Status Quo nicht zu hinterfragen.

Man ist ein Kind seiner Zeit und diese war auch schon vor Corona nicht wirklich rosig, wenn man hinter den Vorhang blicken "durfte" .
 
Zuletzt bearbeitet:

Julchen1974

Well-Known Member
#45
In meinem Bekanntenkreis buchen noch sehr viele klassisch im Reisebüro, weil sie einfach keine Nerven haben, ewig nach den besten Verbindungen zu suchen.
Ich selber buche Flugverbindungen am Liebsten selber, wenn wir Individualreisen planen. Kostet zwar Zeit, aber ich hatte bisher immer super Verbindungen zu top Preisen gefunden. Ich weiss jetzt aber auch, warum Opodo immer die besten Angebote hatte. Sie haben einfach den Bereich Kundenservice sehr kostengünstig nach Indien ausgelagert. Nach meinen leidvollen Erfahrungen dieses Jahr, werde ich diesbezüglich umdenken.
Ich sehe daher Reisebüro ganz und gar nicht als überflüssig. Zumindest gut beratende. In der Branche gibt es natürlich auch schlechte Dienstleister.
 

jhon

Well-Known Member
#46
Bei mir wurde gerade ein Flug nach Stockholm annulliert von Eurowings - die haben dafür einen Voucher angeboten der lt. Mail 3 Jahre gültig ist. In der Zeit werde ich sicherlich noch einmal fliegen und habe somit den Voucher akzeptiert. Durch die aktuelle Lage in Schweden bzw. die Tatsache das wir bei einer Rückkehr 14 Tage in Quarantäne hätten gehen müssen hätten wir die Reise eh nicht angetreten und den Flug verfallen lassen, von daher ist es so eine win-win Situation.
 

Julchen1974

Well-Known Member
#47
3 Jahre Gutscheingültigkeit finde ich auch sehr fair.
Aber 12 Monate bei Air France wie bei uns eher nicht. Zumal wir Air France für eine Fernreise mit Codesharing Delta/KLM gebucht hatten. Ich würde mich niemals freiwillig in eine Air France Maschine setzen, da hatte ich bisher nur Schlechtes von gehört.
 

Paula64

Well-Known Member
#48
Also zumindest was Air France Maschinen und die Crews betrifft, können wir nichts Schlechtes sagen. Wir sind mit denen zwar noch nicht in die USA geflogen, aber sehr oft von Deutschland über Paris nach Martinique. Wir hatten wirklich nie was zu meckern. Das mit der Rückerstattung ist jetzt natürlich doof. LG Jeanette
 

JohnSmith

Well-Known Member
#49
Hi.
Habe gestern von ABC-Travel die Erstattung für die Flüge bekommen, die seitens AA gecancelt wurden. Die Ticketaustellungsgebühr wurde nun doch nicht erhoben, lediglich die 60Euro Gebühr, wie angekündigt. Das wäre der Flug vom 04.07. gewesen.
Habe jetzt noch die stillgelegten Flüge vom 20.03. . Aussichten, dass die in absehbarere Zeit abgeflogen werden können, besteht ja bekanntlich nicht.
LG Ralf
 

siris

Well-Known Member
#50
Hi.
Habe gestern von ABC-Travel die Erstattung für die Flüge bekommen, die seitens AA gecancelt wurden. Die Ticketaustellungsgebühr wurde nun doch nicht erhoben, lediglich die 60Euro Gebühr, wie angekündigt. Das wäre der Flug vom 04.07. gewesen.
Habe jetzt noch die stillgelegten Flüge vom 20.03. . Aussichten, dass die in absehbarere Zeit abgeflogen werden können, besteht ja bekanntlich nicht.
LG Ralf
Freut mich für dich. Wie lange hat es gedauert? Haben dort für DL die Erstattung seit fast 4Wochen laufen
 

karsten3105

Well-Known Member
Sponsor
#55
3 Jahre Gutscheingültigkeit finde ich auch sehr fair.
Aber 12 Monate bei Air France wie bei uns eher nicht. Zumal wir Air France für eine Fernreise mit Codesharing Delta/KLM gebucht hatten. Ich würde mich niemals freiwillig in eine Air France Maschine setzen, da hatte ich bisher nur Schlechtes von gehört.
wir sind mit AirFrance des Öfteren geflogen. Das war immer ok, das Essen war gut, es war nicht zu wenig Beinfreiheit. Lieber selber testen und berichten, als zu schreiben „ Ich würde mich niemals freiwillig in eine Air France Maschine setzen, da hatte ich bisher nur Schlechtes GEHÖRT habe“
 
Top