Corona in Florida

Moebius

Well-Known Member
Ja, aber wenn es schlecht läuft dauert es halt 5 Jahre, es gibt jedes Jahr wieder neue Mutationen, Beschränkungen und Kosten ohne Ende und das planen von Reisen kann man in der Zeit weitgehend vergessen - gerade gestern ist GB wieder zum Variantengebiet erklärt worden und es gelten wieder zusätzliche Reisebeschränkungen, das kann mit den USA auch passieren.
Ich fände es schon besser, wenn man Corona jetzt ein mal so klein kriegt, dass künftige Wellen mit mutierten Virenvarianten kleiner ausfallen und geräuschloser ablaufen, zumal sichere Impfstoffe verfügbar und auch schon verbindlich bestellt sind und es niemandem was nützt, wenn die in den Ausguss wandern.
 
  • Like
Reaktionen: GSH

Texasranger

Well-Known Member
In Deutschland beginnt man doch auch schon wieder total fahrlässig zu werden. Öffnungsgeschrei allerorten. Man überbietet sich mit tollen Ideen. Dabei sind gerade 13,64% doppelt geimpft. 39,73% einmal. Die Impfkampagne stottert mangels Impfstoff. In den kommenden 4 Wochen wird es fast nur Zweitimpfungen geben.

Die ganze Sache ist leider noch nicht vorbei. Erst recht nicht, wenn wir uns nun durch übereiltes Vorgehen in die nächste Welle reiten. Behutsames und schrittweises Vorgehen wäre angesagt.

Am 31.05. sollen die Schulen in NRW voll öffnen, ohne Abstand! 32 Kinder in einem Klassenraum. Die Kinder sind alle nicht geimpft. Die Lehrer, wenn überhaupt, allenfalls einmal und das erst in den letzten Tagen. Und das alles für 20 Schultage bis zu den Ferien. Es bringt nichts, birgt aber enorme Risiken. Das Ganze mal wieder nur deshalb, damit sich Herr Laschet, dem ich inzwischen die Pest an den Hals wünsche, als Macher profilieren kann.

Meine Prognose: Wegen dieses bescheuerten Verhaltens gehen die Zahlen mit dem Beginn der Sommerferien wieder hoch und die Sommerurlaube fallen wieder aus, weil man wieder schließen muss.
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
Am 31.05. sollen die Schulen in NRW voll öffnen, ohne Abstand! 32 Kinder in einem Klassenraum. Die Kinder sind alle nicht geimpft. Die Lehrer, wenn überhaupt, allenfalls einmal und das erst in den letzten Tagen. Und das alles für 20 Schultage bis zu den Ferien. Es bringt nichts, birgt aber enorme Risiken.

Meine Prognose: Wegen dieses bescheuerten Verhaltens gehen die Zahlen mit dem Beginn der Sommerferien wieder hoch und die Sommerurlaube fallen wieder aus, weil man wieder schließen muss.

Dann doch lieber die Kinder weiter wegsperren, damit wir im Sommer endlich reisen können.

Nichts für ungut. So gern ich endlich wieder in den Urlaub würde: Kinder gehören in die Schule und unter gleichaltrige. So viel wir uns zuhause auch kümmern, das ersetzt keine sozialen Kontakte. Ich bin froh, daß die Kids hier ab Dienstag wieder gehen dürfen.
 

Texasranger

Well-Known Member
Ich freue mich auch nicht über einen Lockdown. Es hilft aber nichts, entgegen der Vernunft zu öffnen, und die Pandemielage wieder anzuheizen, bevor der überwiegende Teil der Bevölkerung geimpft worden ist. Es geht doch immer wieder von vorne los. Die aktuelle Situation, schleppend langsames Impfen, begünstigt zudem die Entwicklung von Mutationen, gegen die möglicherweise die Impfungen nicht mehr wirken. Wenige Kilometer von uns entfernt stehen plötzlich die Bewohner von 2 Mehrfamilienhäusern unter Quarantäne. Über 200 Leute. Noch liegen nicht alle Tests vor. 26 Tests sind aber schon positiv. Indische Mutation.
Nochmal: nur knapp 14 % sind vollständig geimpft, 86 % sind ungeimpft. Man tut aber so, als sei die Situation umgekehrt. Was gibt es da nicht zu verstehen?

Ich freue mich auch nicht, dass unsere beiden Teenagerkinder seit mehr als einem Jahr keinen regulären Schulbetrieb mehr haben. Natürlich fehlen die Sozialkontakte, und es gibt Bildungslücken. Aber es bringt doch nichts, die Kinder jetzt 4 Wochen in die Schule zu schicken und nach den Sommerferien geht es mit Distanz- und Wechselunterricht weiter. Damit ist doch nichts gewonnen.

Und zum Thema Urlaub. Urlaub ist nicht alles. Ganz klar. Aber nach nunmehr fast 1 1/2 Jahren mit Doppelbelastung durch Beruf und Homeschooling sind wir alle, einschließlich der Kinder, absolut urlaubsreif. Wir wollen unbedingt raus und weg. Dazu stehe ich. Und ich habe keine Lust, mir das wegen wieder steigender Infektionszahlen versauen zu lassen, weil gewisse Politiker den "Oberöffner" spielen wollen, um bessere Umfragewerte zu generieren. Wenn das schief geht, will man er es dann wieder nicht schuld gewesen sein. Und es ist doch gar keine Frage, dass die Zahlen wieder hochgehen werden, wenn man die Schüler dicht auf dicht in die Busse und Klassenräume packt. Wenn das kein Infektionsherd ist, dann kann man alle Schließungen aufheben. Dann gibt es in keinem Geschäft, Restaurant, Stadion o.ä. auch nur das geringste Risiko. Dort sind Abstände und Belüftungssituation nämlich Lichtjahre besser als in jedem Klassenraum.
 

Tozupi

Well-Known Member
Auch die spanische Grippe ging ohne Impfung vorüber. Warum sollte sich Corona ewig halten? Irgendwann isch over
Naja, das hinkt aber gewaltig. Mit Impfung wären es keine 50 Mio Tote geworden. Und ich möchte nicht die Zustände wie z.B. in Indien. Wenn Du da jetzt irgendwie Krank bist wirst du nicht mehr behandelt. Egal ob Corona, Darmdurchbruch oder sonst etwas.... Und so ein Zustand läst sich schonmal verhindern.
Und... Die echte Grippe ist auch nicht vorüber gegangen, sonder kommt in Wellen jedes Jahr aufs Neue.... und fordert schon einige Tote. Aber auch hier wirken Impfstoffe (mal mehr mal weniger bei den Mutanten) und retten Leben.
 

peter05

Well-Known Member
Corona verhält sich, was die Verbreitung angeht, genauso wie die Grippe.

Ende April bis Mitte Mai gehen die Infektionen runter, egal welche Maßnahmen gerade gelten, und ab Oktober steigen sie wieder.
Wir haben jetzt ein halbes Jahr Zeit, die Risiken von schweren Verläufen, durch Impfung zu minimieren. Die Infektionen selbst werden im Herbst wieder stark ansteigen, damit muss man klar kommen.

Der Virus verschwindet ja nicht, wie bei der Grippe auch.
Wenn man daran aber nicht mehr stirbt (Einzelfälle mal ausgenommen), ist die Welt wieder in Ordnung. Gesundheitliche Einschränkungen (durch eine Infektion) sind dann eben in Kauf zu nehmen, wie bei vielen anderen Krankheiten auch, aber deswegen kann man dann kein Land mehr runter fahren.

Mein Onkel ist 1996 mit 66 Jahren an der Grippe gestorben….da hieß es damals schon von seinem Hausarzt: Man kann nicht jeden vor einem ansteckenden Virus schützen, aber man kann das Risiko durch eine Impfung minimieren. Mein Onkel war strikter Impfgegner, heute würde ich ihn sogar einen Verschwörungstheoretiker nennen. Vielleicht, reine Mutmaßung, hätte er mit Impfung noch 20 Jahre gehabt.
 

Tozupi

Well-Known Member
Genauso ist es. Und letztlich ist man immer am Schluß schlauer.

Es gibt halt für jeden "seine" eigene Wahrheit und die meisten sind nicht im Stande über den eigenen "Verständnishorizont" hinaus blicken zu wollen. Logik, Vernunft und den Willen, zumindest Argumente der "Gegenseite" anzuhören und auch zu überdenken sind halt nicht da. Und zuguterletzt entscheidet jeder für sich (und seine Kinder ...) was der sicherere Weg ist und zahlt am Ende die Zeche seiner Entscheidung. Darf dann aber nicht jammern, wenn es doch die Falsche war.

Ich bin frph geimpft zu sein und freue mich auf die 2te Nadel.... und dann ..bitte lass und rüberfliegen....
 

JohnSmith

Well-Known Member
USA -39%
Florida -32% (2678 Faelle)
Damit ist Florida immer noch der Bundesstaat mit den meissten Neuinfektionen. Hoch gerechnet auf die Bevoelkerungszahl liegt Florida hinter Washington DC und Michigan auf Platz 3.
LG Ralf
 

Heeeschen

Well-Known Member
Das musst du mir Mal erklären, was du damit Aussagen willst.
Dass ich als Unternehmen doch bitte entscheiden darf, unter welchen Bedingungen ich meine Gäste/Kunden mein Unternehmen betreten lasse. Beispiel: Kreuzfahrtschiff. Da ist es doch nur strunzdämlich, die Vorschrift einer erfolgten Impfung zu verbieten! Zudem das auch dazu führt, dass Cruiselines ihre Homeports aus Amerika fortverlegen, weil sie nicht bereit sind, das Risiko zu tragen. Und das alles nur, um ein paar Unbelehrbaren zu suggerieren, dass sie sich weder impfen lassen müssen noch Masken tragen.
 

jhon

Well-Known Member
Dass ich als Unternehmen doch bitte entscheiden darf, unter welchen Bedingungen ich meine Gäste/Kunden mein Unternehmen betreten lasse. Beispiel: Kreuzfahrtschiff. Da ist es doch nur strunzdämlich, die Vorschrift einer erfolgten Impfung zu verbieten! Zudem das auch dazu führt, dass Cruiselines ihre Homeports aus Amerika fortverlegen, weil sie nicht bereit sind, das Risiko zu tragen. Und das alles nur, um ein paar Unbelehrbaren zu suggerieren, dass sie sich weder impfen lassen müssen noch Masken tragen.
Was "strunzdämlich" mit "Propaganda" zu tun hat bleibt m. E. weiter unklar...
 

Tom

Florida-Beginner
Betrachten wir das Mal aus dieser Perspektive:

"In Florida wird Ihre persönliche Entscheidung in Bezug auf Impfungen geschützt, und kein Unternehmen oder keine Regierungsbehörde kann Ihnen aufgrund Ihrer Entscheidung Dienstleistungen verweigern"

"Diese Gesetzgebung schafft ein angemessenes Gleichgewicht zwischen dem Schutz der eigenen Sicherheit und der persönlichen Freiheit"

"Sie haben das Recht, an der Gesellschaft teilzunehmen, ohne dass sie Sie auffordern, diese Art von Gesundheitsinformationen preiszugeben, beispielsweise nur um einen Film zu sehen, nur um ein Ballspiel zu besuchen"

Private Unternehmen können weiterhin verlangen, dass Menschen Masken tragen, aber Regierungen können dies gesetzlich nicht vorschreiben.

Bedankt bitte das Florida von den Republikanern geführt wird.
 

Moebius

Well-Known Member
Ich bin normalerweise auch auf der Seite, den Leuten nicht mehr Vorschriften zu machen, als unbedingt nötig, aber dass "wir appellieren an die Eigenverantwortung der Menschen und verzichten auf Vorgaben" insgesamt das Gegenteil von einer erfolgreichen Strategie in dieser Pandemie war, lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren.
 

Tom

Florida-Beginner
Ich bin normalerweise auch auf der Seite, den Leuten nicht mehr Vorschriften zu machen, als unbedingt nötig, aber dass "wir appellieren an die Eigenverantwortung der Menschen und verzichten auf Vorgaben" insgesamt das Gegenteil von einer erfolgreichen Strategie in dieser Pandemie war, lässt sich nun mal nicht wegdiskutieren.

Ja, so wird es in den demokratischen Staaten gemacht. Darum ist ja Florida recht unreguliert, weil eben republikanisch.
 
Oben