Reisebericht Covid-19 Testmarathon oder Kreuzfahrt jetzt erst recht

Lonici

Well-Known Member
#1
:undweg: Habt ihr mich schon vermisst? Lange keinen Reisebericht mehr gepostet. :undweg:

Ja, was soll ich sagen, uns erging es wie euch allen: Corona machte uns ganz schön viele Striche durch viele Rechnungen.
Eigentlich hatten wir Ende Oktober wieder einmal nach Thailand reisen wollen. Doch da ein Einreisestopp dort gilt, mussten wir Anfang Herbst stornieren. Aber ausser einem Währungsverlust und einem Inlandflug, den man uns nicht erlassen wollte, hatten wir finanziell keine Ausfälle.

Und was machen wir jetzt mit unserem Urlaub? :0025: Sehr viele Länder wollen uns Schweizer nämlich gar nicht haben - wir sind eine Hochrisikoland! :093: Da kam die Email von MSC gerade zum richtigen Zeitpunkt. Die Grandiosa hat eine Sonderbewilligung, unter strengen Hygienevorschriften, das westliche Mittelmeer zu becruisen. :006: Da sind wir doch dabei. Gesagt - gebucht.
Da die Lombardei aber bei uns auf der Quarantäneliste stand, beschlossen wir statt in in Genua in Civitavecchia an Bord zu gehen. Da planen wir doch gleich noch einen Zwischenstopp in Pisa ein.

Cruised ihr mit? :002:

Am 19. Oktober sollte die Schifffahrt starten - und was soll ich euch sagen: am 11. misslang mein Versuch mir den linken Mittelfinger abzuschneiden! :0103: Eine kleine Operation später und mit einer schicken Schiene ausgestattet, IMG_1535.jpeg stand unserer Reise nur noch ein erster Covid-19 Test im Wege. Bevor wir nämlich überhaupt Einschiffen durften, mussten wir einen negativen Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Nun begann das grosse Rechnen. Also: Abfahrt 19.00 am Montag minus 72 Stunden macht Freitag 19:00!:0096:Auf die Suche fertig los. Letztendlich fanden wir ein Labor in Kloten, das uns die Resultate bereists vor der Abreise am Sonntag Nachmittag per Email lieferte. Puh!

Von Pisa war ich positiv überrascht, woran nicht nur die super leckere Pizza zum Abendessen Schuld war. Sehr nettes Städtchen und der Turm macht echt was her. Leider war die Aussichtsplattform bereits geschlossen, als wir ankamen.

untitled-7.jpg
untitled-10.jpg

untitled-19.jpg
untitled-27.jpg
untitled-30.jpg

auch am nächsten Morgen ganz hübsch :007:
untitled-47.jpg

Das Einschiffen verlief gestaffelt. Man bekam einen Zeitslot, während dem man vor Ort sein musste, um einen weiteren Test zu machen. Diesmal wurden alle getestet, egal woher man angereist war. Dann hiess es warten, bis die Testresultate, wieder gestaffelt, eintrafen! Juhui! Immer noch negativ! :009: Endlich aufs Schiff, Kajüte beziehen und den Kahn erkunden.
IMG_1557.jpeg
immer schön die Maske tragen!

es gibt sogar einen Chocolatier an Bord :002:
IMG_1574.jpeg
das erste Frühstück am nächsten Morgen kurz vor Neapel
IMG_8919.jpeg

:001: ci vediamo a napoli!
 

Lonici

Well-Known Member
#3
Das Leben an Bord war in Zeiten von Corona schon ein bisschen speziell. :rolleyes: Wie wohl überall, wo sich viele Menschen begegnen, mussten wir eine Maske tragen, d.h. sobald man sich bewegte. Am Tisch in einem Restaurant oder einer Bar und auf dem Liegestuhl am Pool (natürlich auch im Wasser) durfte man sie ausziehen. Ihr glaubt gar nicht, was für kreative Nasen-Mundbedeckungen wir gesehen haben. Die wirkungsvollste Maske war die einer älteren Italienerin, die ein Spitzenkleid trug - Maske und Kleid aus dem gleichen Stoff! :0103:
Jeden Abend bekamen wir zwei Masken in die Kabine gliefert. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie oft ich auf dem Weg irgendwohin wieder ins Zimmer zurück sprintete, weil ich die Maske vergessen hatte. :007:

Das Schiff war nur zu ca. 40% belegt, damit überall das Social Distancing eingehalten werden konnte. Auf dem Pooldeck durften die Liegestühle nicht verschoben werden, um die Abstände zu gewährleisten. Im Buffetrestaurant wurde einem das Gewünschte geschöpft. Ich hatte mir im Vorfeld vorgestellt, dass so eventuell auch weniger Abfall entstünde - aber da hatte ich mich geirrt. :(

Landausflüge waren nur via Ausflugspaket MSC erlaubt. Selber von Bord gehen war verboten. Auch durfte man sich nicht von der Gruppe entfernen, es durfte nichts eingekauft und kein Restaurant besucht werden. Zudem musste die ganze Zeit eine Maske getragen werden. Zuwiderhandlungen hatten einen Überbordwurf :022:, ähm , eine Verweigerung der Weiterfahrt zur Folge. Und das kam tatsächlich vor - haben wir von einer Reiseleiterin gehört. MSC sei da ganz streng und rigoros.

Da wir keine Lust auf eine Busfahrt zum Vesuv hatten, uns aber trotzdem die Beine an Land vertreten wollten, hatten wir einen Stadtspaziergang gebucht. Das Wetter war herrlich, die Reiseleiterin wusste viel zu erzählen und so vergingen die drei Stunden wie im Fluge.

F77356BE-0DE1-4B00-818F-524122002270.jpeg

Abfahrt von Civitavecchia (die anderen Schiffe liegen dort vor Anker)
untitled-60.jpg

Ein paar Eindrücke aus Napoli
untitled-65.jpg
untitled-64.jpg
untitled-67.jpg
untitled-69.jpg
untitled-70.jpg
untitled-73.jpg
untitled-77.jpg
untitled-79.jpg
untitled-80.jpg
untitled-81.jpg
untitled-90.jpg
untitled-89.jpg
untitled-92.jpg
untitled-94.jpg
untitled-95.jpg untitled-93.jpg

Nächster Hafen: Palermo :001:

PS: weiss jemand, warum ich die Iphone 11 Fotos, auch wenn ich sie vom HEIC Format in ein jpeg umwandle, hier nicht anfügen kann? Ich bekomme immer die Meldung, es sei keine Bilddatei. :0025:
 
#5
Danke fürs mitnehmen. Ich habe soooo Fernweh ... oder überhaupt Meerweh...:0045:

Auf Palermo freue ich mich ..... Palermo steht aktuell ganz oben auf meiner Bucket List. Aber nur wegen Rosalia Lombardo. Sehr viel mehr weiß ich von Palermo gar nicht :cool:, deswegen bin ich sehr gespannt auf Deinen nächsten Teil :006:
 

Lonici

Well-Known Member
#7
Ausfahrt aus dem Hafen von Napoli mit dem Vesuv im Hintergrund (leider ein paar störende Spiegelungen)
IMG_1583.jpg

Richtig schönes Sommerwetter erwartete uns in Palermo. Auch bei diesem Stadtbesuch herrschten strikte Regeln, aber egal, ich wollte an Land. Treffpunkt für die verschiedenen Ausflugsgruppen war diesmal die Lobby
IMG_1609.jpeg
:p
IMG_1580.jpg

Ein sehr schöner, dreistündiger Spaziergang folgte der etwas mühsamen Warterei.

Leider durften wir auch hier keine Gebäude betreten, etwas kaufen oder konsumieren. Dafür gab es eine Degoustation im Aussenbereich einer Cafébar. Leckere Cannoli (Ein gefülltes Gebäck, das aus einer frittierten Teigrolle mit einer süssen, cremigen Füllung aus Ricotta, Vanille, Kakao oder Schokoladenstückchen besteht) und Granita Siciliana wurden angeboten.

Ein paar Eindrücke
untitled-98.jpg
untitled-103.jpg
untitled-106.jpg

Wie ich finde typisch südländische Balkone
untitled-108.jpg
in verschiedenen Ausbaustandards
untitled-111.jpg
untitled-113.jpg
untitled-116.jpg
untitled-114.jpg
untitled-123.jpg
untitled-124.jpg
untitled-125.jpg
untitled-131.jpg
untitled-142.jpg
untitled-143.jpg
untitled-147.jpg

der wurde wohl letzte Saison für dieses Jahr warm gestellt :muha:
untitled-148.jpg

Programmgemäss wäre nun ein Seetag angestanden, aber der Commodore zog Malta vor. Und wer war Schuld - ein Covid-19 Test. Aber davon im nächsten Teil.

:001:
 

Lonici

Well-Known Member
#8
Wo waren wir stehen geblieben? Ach ja, Malta. :freu:, mein 50. Land. Wie ihr vielleicht aus einem meiner anderen Reiseberichte wisst, sammelt mein Schatzi Länder. Er ist ja bereits bei 103, also eines mehr oder weniger spielt da keine grosse Rolle. Aber ich werde mit Malta das halbe Hundert voll machen. :banana: Und das war ja eigentlich schon im April dieses Jahres geplant, wurde aber damals Corona bedingt gestrichen.

Die Einfahrt in den Hafen von Valetta fand ich wunderschön. Tolles warmes Sonnenaufgangslicht. untitled-149.jpg
untitled-153.jpg

Die MSC-Tour brachte uns bei sommerlich warmen Temperaturen in die ehemalige Hauptstadt Mdina, ein Spaziergang durch LaValetta folgte danach.
untitled-154.jpg
Der mittelalterliche Name der Stadt beschreibt sie: 'Citta' Notabile', die vornehme Stadt.
Die engen, schattigen Straßen der Stadt sind gesäumt von eindrucksvollen Palästen.
untitled-158.jpg
untitled-162.jpg
St. Paul's Cathedral
untitled-167.jpg
untitled-170.jpg
cool, diese Gassen
untitled-173.jpg
IMG_1601.jpg
Aussicht Richtung Valetta
untitled-174.jpg
untitled-178.jpg
untitled-182.jpg

Zurück in Valetta
untitled-189.jpg
Triton Brunnen
untitled-187.jpg
das neue Parlamentsgebäude polarisiert - ältere Malteser finden es passt nicht ins Stadtbild, jüngere stehen darauf
untitled-188.jpg
untitled-203.jpg
untitled-206.jpg

die St. Paul's Co-Cathedral zeigt viele Kunstschätze, unter anderem Bilder von Michelangelo Merisi da Caravaggio

die Enthauptung Johannes des Täufers (1608)
untitled-198.jpg
untitled-201.jpg
Saint Jerôme Writing (1607)
untitled-200.jpg
Blick auf die Saluting Battery
untitled-211.jpg
untitled-213.jpg
untitled-215.jpg
untitled-217.jpg
Upper Barrakka Gardens
untitled-227.jpg
untitled-235.jpg
untitled-233.jpg
untitled-238.jpg
Die Grandiosa erwartete uns wieder
untitled-231.jpg

Malta hat uns sehr gut gefallen, wir kommen bestimmt mal für einen längeren Urlaub vorbei.
:001:
 

Lonici

Well-Known Member
#9
MSC hat von Italien eine Sonderbewilligung für die Durchführung dieser Kreuzfahrt und der Landgänge erhalten. Dies beinhaltet auch, dass nach dem Landgang in Malta ein weiterer PCR Test gemacht werden muss. :dont:
In unserer Kabine fanden wir die Unterlagen mit dem Timeslot für unsere Tests. :wuff: Da nützte alles nix! Erneut wurde in unserer Nase gebohrt und erst kurz vor dem Hirn halt gemacht. Aber es war gut zu wissen, dass immer noch alle negativ sind.:007:

Die folgenden zwei Seetage brachten uns bei herrlichem Wetter über das Mittelmeer
untitled-248.jpg
untitled-256.jpg
IMG_1614.jpg
nach Genua, wo wir tiefenentspannt und bei eher bescheidenem Wetter ankamen. Da Genua immer noch auf der Quarantäneliste der Schweiz war, verzichteten wir auf einen Ausflug. (zwei Tage später waren die Fallzahlen der Schweiz so hoch, dass sie fast alle Länder von der Liste nehmen musste :poop:)
FFB6C51B-D921-46A0-8F15-E947DCE0AF81.jpg

Der letzte Abend ging viel zu schnell vorbei und über Nacht erreichten wir Civitavecchia. Unser Auto stand noch da, wo wir es geparkt hatten. Schatzi wollte durchfahren und so kamen wir heil nach 9 Stunden zuhause an.

IMG_1552.jpg

Ja, und jetzt kommt es: drei negative Test innerhalb von 10 Tagen reichten meiner Firma nicht! :093:Nein! :0045:Damit ich wieder zur Arbeit durfte, musste ich noch einmal testen gehen. :0301:

Trotz all dieser Hirnkratzerei kann ich nur ein positives Fazit ziehen. So eine Kreuzfahrt ist auch mit Masketragen und einigen anderen Einschränkungen ein entspanntes Erlebnis.

:001:Danke, dass ihr mitgefahren seid.
Eure Loni
 

wesus365

Well-Known Member
#11
Danke für den schönen Bericht.:)
Als ich von den Neustarts der Cruiselines mit entsprechenden Hygienekonzepten hörte, habe ich gedacht, dass ist nichts für uns. Denn die Landgänge in Eigenregie waren eigentlich immer unser Highlight. Mittlerweile, nachdem ich verschiedenen Reiseberichte dazu gelesen habe, kann ich mich durchaus damit anfreunden.
Schauen wir mal......
 

Arndt

Well-Known Member
#12
Als ich von den Neustarts der Cruiselines mit entsprechenden Hygienekonzepten hörte, habe ich gedacht, dass ist nichts für uns. Denn die Landgänge in Eigenregie waren eigentlich immer unser Highlight. Mittlerweile, nachdem ich verschiedenen Reiseberichte dazu gelesen habe, kann ich mich durchaus damit anfreunden.
Schauen wir mal......
Wir hatten aus lauter Fernweh am Montag, den 2.11. auch noch eine Kreuzfahrt bei TUI zwischen den griechischen Inseln gebucht. Am Donnerstag dann zu Coronatest im Krankenhaus. Abends verdichteten sich dann schon die Gerüchte das in Griechenland die Infektionszahlen explodieren würden. Freitag Mittag kam dann die Reisewarnung für Griechenland. Daraufhin haben wir sofort wieder alles gecancelt.
Nachmittags kam dann noch eine Mail von TUI, dass dieses vorerst die letzte Reise auf dieser Route sei und diese nur mit einem Haufen an Sondergenehmigungen durchgeführt werden könne. Die gleichenTouren in den Folgewochen hat TUI ersatzlos gestrichen.
Unser Gefühl im Nachhinein: Alles richtig gemacht.....
 
Top