Reisebericht Dann halt...denn das Gute liegt so nah!

Lonici

Well-Known Member
#1
Eigentlich sollte dies ein Reisebericht von unserer Reise von Atlanta via die Great Smoky Mountains, Nashville, Memphis, Chattanooga und zurück nach Atlanta werden. :0045:
Nun ja! Uns ergeht es wie vielen! Wir müssen zuhause bleiben. Was macht man nun mit drei Wochen Urlaub?:urlaub:
Irgend wann sind alle Fenster blitzeblank, alle Schränke neu eingeräumt und jedwelcher Unordnung der garaus gemacht. Mein neues Disney Lego Schloss ist fertig zusammen gebaut:
587FE465-C742-4DBF-B6BF-36A0DBDFC9DD_1_201_a.jpeg
72820BC1-2B2D-4C09-AEC4-4ADD6F334141_1_201_a.jpeg

C7B287B1-D9C1-4C72-A902-6F2C255FA71C.jpeg
E9636240-8C78-4995-A9BD-ED1C05518B0D.jpeg
9C6A58F7-8B63-46D7-9C22-2DFC65C1CF7A.jpeg
BE05B133-296C-427E-9A81-C135E2A65D03_1_201_a.jpeg

...also werden die Wanderschuhe geschnürt, der Rucksack gepackt und los geht die wilde Fahrt ins wunderschöne Appenzellerland.

Versprochen: ihr bekommt vom mitlesen keinen Muskelkater :556:.
 

Lonici

Well-Known Member
#2
Obwohl keine asiatischen Touristenströme die Berglandschaften bevölkern, sind wir früh los. Wir fahren via Herisau nach Wasserauen. Bei der Ebenalpbergbahn stellen wir das Auto ab und machen uns auf den steilen und anstrengenden Aufstieg zum Äscher.
Gestartet auf 868 m ü.M. entscheiden wir uns für die kürzeste, aber auch anspruchvollste Wegvariante. Der happige Aufstieg führt durch den Wald,
untitled-3.jpg
der Weg ist feucht und rutschig

untitled-5.jpg
und bringt uns über die Alp Bommen
untitled-10.jpg
untitled-6.jpg

auf einem alpinen Bergweg dem Fels entlang
untitled-13.jpg

zum Äscher auf 1470 m ü.M., den wir nach ca. 1,5 Std. erreichen. (ich: ziemlich erschöpft aber zufrieden :006:, Schatzi: war ja gar nicht soooo anstrengend :0103:)
untitled-1.jpg

untitled-2.jpg

untitled-15.jpg

untitled-16.jpg

Im von einer Titelseite des National Geographic Magazine bekannten Berggasthauses erholen wir uns bei Kaffee und einem frisch gebackenen Nussgipfel und geniessen das herrliche Panorama.
untitled-20.jpg

das ist der Altmann
untitled-28.jpg

Nun gehts 'nitzi' also runter zum Seealpsee. Der Abstieg ist ebenso anspruchsvoll und rutschig, und ich bin froh, habe ich meine Wanderstöcke dabei.
untitled-35.jpg

Immer wieder haben wir Gesellschaft, die sich keinen Deut um uns schert und stoisch stehen bleibt.
untitled-36.jpg
untitled-37.jpg

Ich spüre meine Oberschenkel und bin froh, den Abstieg hinter mir zu haben, wir befinden uns jetzt auf 1144 m ü.M.
untitled-40.jpg

Der Altmann, Säntis und Schäfler
untitled-43.jpg

Gut, dass es überall Gasthäuser gibt. Ich bin hungrig - sehr - und wir peilen das Restaurant Seealpsee an.
untitled-48.jpg

Für dieses Panorama lohnt sich jede Anstrengung.:002:
untitled-51.jpg untitled-52.jpg

:prost: Das habe ich mir verdient!
IMG_0794.jpeg

untitled-60.jpg

untitled-74.jpg

Der Rückweg dauert zwar nur 50 Minuten, die haben es aber noch einmal in sich. Es geht stetig bergab und will und will nicht enden.
untitled-46.jpg

Müde, aber sehr zufrieden treten wir die Heimfahrt an.
Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren und ihr stattet meiner schönen Heimat, wenn die Grenzen wieder offen sind, einen Besuch ab. Es lohnt sich. :007:

Liebe Grüsse
Loni:001:
 

Claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#5
Robert und ich waren 2018 für ein Wochenende in Zürich, das war schon toll, aber wenn ich Deine Bilder jetzt sehe, müsssen wir wohl noch mehr Gegend in der Schweiz erkunden <3
 
Top