Erfahrung mit "Cape Coral Charter Boats" ?

TMHB

Well-Known Member
#3
Guter Tipp! Danke!
Das könnte ich mir auch vorstellen, mal einen Tag an Bord so eines Flitzers zu verbringen... 250USD gehen ja noch.
Kühltasche mit geschmierten Bagels, veilen Getränken und Sonnencreme mitnehmen, ggf. ein Radio, und ab aufs Meer, zu den Delphinen!
 

Goofy

Well-Known Member
#6
Zu der Firma kann ich nichts sagen, aber wir hatten vor ein paar Jahren auch mal ein Boot für eine Woche gemietet.

Ihr solltet bei der Übergabe in jedem Fall die Schraube auf Beschädigungen überprüfen!

Kurz was uns passiert ist:
Wir hatten ein Haus mit Bootsanleger in Cape Coral gemietet.
Das Boot wurde uns angeliefert, dabei stellte sich heraus, dass der vorhandene Bootslift nicht funktionierte (sollte aber kein Problem sein, da wir ja sowieso jeden Tag fahren wollten).
Übergabe wurde halt gemacht, ohne das Boot aus dem Wasser zu heben (der Vermieter war auch sehr nett, fast schon freundschaftlich).
Nach einer Woche sollte das Boot wieder abgeholt werden, da der Vermieter die Uhrzeit noch nicht genau wusste meinte er: "er holt im Laufe des Tages das Boot einfach ab" was wir sehr freundlich fanden (schließlich wollten wir nicht den ganzen Tag zuhause sitzen).
Als wir am Nachmittag wieder ins Haus kamen, war das Boot noch da, es war auf dem Lift , aus dem Wasser gehoben (wie von Geisterhand ging der Lift scheinbar wieder).
Wir riefen den Vermieter des Bootes an um zu fragen, warum das Boot noch da war. Er meinte er sei in ein paar Minuten vor Ort um uns etwas zu zeigen.
Vor Ort wurde uns die Schraube gezeigt, die mehrere Dellen und abgeschabte Kanten aufwies.
Er meinte: "so ein Propeller kostet ca. 500,- Dollar, aber er kennt eine Werkstatt, die den Schaden für 150,- Dollar reparieren kann".

Den Rest könnt Ihr euch sicher Vorstellen?

Als kleines Sahnehäubchen obendrauf haben wir eine Wochen später bei der Hausübergabe noch herausgefunden, dass der Bootsvermieter auch der Hausverwalter des Vermieters war (der wusste auch sicher, wo sich die Sicherung für den Bootslift befindet).

Gruß Thomas
 

Emily01

Well-Known Member
#7
Zu der Firma kann ich nichts sagen, aber wir hatten vor ein paar Jahren auch mal ein Boot für eine Woche gemietet.

Ihr solltet bei der Übergabe in jedem Fall die Schraube auf Beschädigungen überprüfen!

Kurz was uns passiert ist:
Wir hatten ein Haus mit Bootsanleger in Cape Coral gemietet.
Das Boot wurde uns angeliefert, dabei stellte sich heraus, dass der vorhandene Bootslift nicht funktionierte (sollte aber kein Problem sein, da wir ja sowieso jeden Tag fahren wollten).
Übergabe wurde halt gemacht, ohne das Boot aus dem Wasser zu heben (der Vermieter war auch sehr nett, fast schon freundschaftlich).
Nach einer Woche sollte das Boot wieder abgeholt werden, da der Vermieter die Uhrzeit noch nicht genau wusste meinte er: "er holt im Laufe des Tages das Boot einfach ab" was wir sehr freundlich fanden (schließlich wollten wir nicht den ganzen Tag zuhause sitzen).
Als wir am Nachmittag wieder ins Haus kamen, war das Boot noch da, es war auf dem Lift , aus dem Wasser gehoben (wie von Geisterhand ging der Lift scheinbar wieder).
Wir riefen den Vermieter des Bootes an um zu fragen, warum das Boot noch da war. Er meinte er sei in ein paar Minuten vor Ort um uns etwas zu zeigen.
Vor Ort wurde uns die Schraube gezeigt, die mehrere Dellen und abgeschabte Kanten aufwies.
Er meinte: "so ein Propeller kostet ca. 500,- Dollar, aber er kennt eine Werkstatt, die den Schaden für 150,- Dollar reparieren kann".

Den Rest könnt Ihr euch sicher Vorstellen?

Als kleines Sahnehäubchen obendrauf haben wir eine Wochen später bei der Hausübergabe noch herausgefunden, dass der Bootsvermieter auch der Hausverwalter des Vermieters war (der wusste auch sicher, wo sich die Sicherung für den Bootslift befindet).

Gruß Thomas
Du wirst hier - wie auch ueberall anders auf der Welt - auf schwarze Schafe treffen und dein Tipp ist sicherlich fuer den einen oder anderen eine sehr gute Anregung.

Wie auch immer, man hoert vieles und dies ist eine der wenigen Firmen, die bisher keine "negative" Rueckmeldung hatte. Der guten Ordnung halber: Ich habe keinerlei wie auch immer geartete Verbindung zu diesem Unternehmen.

lg

Emily
 

Goofy

Well-Known Member
#8
Wie ich bereits schrieb, kenne ich die genannte Firma nicht und will auch keinem was schlechtes, das es überall schwarze Schafe gibt ist mir auch klar.
Auch das von uns gemietete Boot war "Vollkasko" versichert, aber Schäden am Propeller waren darin ausgeschlossen.
Daher einfach den Vertrag, die Versicherungsbedingungen und das Boot genau anschauen, dann gibt's auch keine Überraschungen.
Denn wie heißt es doch so schön: "Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser".

Gruß Thomas
 

TiPi

Moderator
Moderator
#9
Zu der Firma kann ich nichts sagen, aber wir hatten vor ein paar Jahren auch mal ein Boot für eine Woche gemietet.

Ihr solltet bei der Übergabe in jedem Fall die Schraube auf Beschädigungen überprüfen!

Kurz was uns passiert ist:
Wir hatten ein Haus mit Bootsanleger in Cape Coral gemietet.
Das Boot wurde uns angeliefert, dabei stellte sich heraus, dass der vorhandene Bootslift nicht funktionierte (sollte aber kein Problem sein, da wir ja sowieso jeden Tag fahren wollten).
Übergabe wurde halt gemacht, ohne das Boot aus dem Wasser zu heben (der Vermieter war auch sehr nett, fast schon freundschaftlich).
Nach einer Woche sollte das Boot wieder abgeholt werden, da der Vermieter die Uhrzeit noch nicht genau wusste meinte er: "er holt im Laufe des Tages das Boot einfach ab" was wir sehr freundlich fanden (schließlich wollten wir nicht den ganzen Tag zuhause sitzen).
Als wir am Nachmittag wieder ins Haus kamen, war das Boot noch da, es war auf dem Lift , aus dem Wasser gehoben (wie von Geisterhand ging der Lift scheinbar wieder).
Wir riefen den Vermieter des Bootes an um zu fragen, warum das Boot noch da war. Er meinte er sei in ein paar Minuten vor Ort um uns etwas zu zeigen.
Vor Ort wurde uns die Schraube gezeigt, die mehrere Dellen und abgeschabte Kanten aufwies.
Er meinte: "so ein Propeller kostet ca. 500,- Dollar, aber er kennt eine Werkstatt, die den Schaden für 150,- Dollar reparieren kann".

Den Rest könnt Ihr euch sicher Vorstellen?

Als kleines Sahnehäubchen obendrauf haben wir eine Wochen später bei der Hausübergabe noch herausgefunden, dass der Bootsvermieter auch der Hausverwalter des Vermieters war (der wusste auch sicher, wo sich die Sicherung für den Bootslift befindet).

Gruß Thomas
Das nennt man dann wohl "lernen durch Schmerz" :009:

Die Schraube ist der sensibelste Teil eines Bootes und MUß vor jeder Bootsübernahme inspiziert werden. Allein daran kann man schon sehen, daß Euer Vermieter nicht sehr seriös war. :0092:
Das die Schraube an den Enden etwas "abgeschabt" ist, ist normal, aber Dellen und Risse darf sie nicht aufweisen. :0082:
Die 150 $ Reperaturkosten sind völliger Blödsinn. Eine Schraube läßt sich nur komplett austauschen und das kostet dann bis zu 500 $
Wahrscheinlich macht er das bei jedem Mieter der sich nicht auskennt und hat dann 150 $ extra Miete :093:
 
#10
Danke für den Hinweis mit der Schraube, werden dran denken ! Haben uns jetzt für einen anderen Anbieter entschieden und freuen uns auf zwei Wochen Urlaub in CC und ein paar Tage Boot fahren:001:
 
#12
Gibt es aktuelle Informationen zu diesem Verleih ? Wo könnte ich für 2012 günstig eine Centerconsole mieten ? Gerne 2 x 150 PS Außenboarder oder mehr ? Jemand eine Idee ??
Danke.
 
#14
Das nennt man dann wohl "lernen durch Schmerz" :009:

Die Schraube ist der sensibelste Teil eines Bootes und MUß vor jeder Bootsübernahme inspiziert werden. Allein daran kann man schon sehen, daß Euer Vermieter nicht sehr seriös war. :0092:
Das die Schraube an den Enden etwas "abgeschabt" ist, ist normal, aber Dellen und Risse darf sie nicht aufweisen. :0082:
Die 150 $ Reperaturkosten sind völliger Blödsinn. Eine Schraube läßt sich nur komplett austauschen und das kostet dann bis zu 500 $
Wahrscheinlich macht er das bei jedem Mieter der sich nicht auskennt und hat dann 150 $ extra Miete :093:

Kein Bootsbesitzer wird das Boot mit def. Schraube weiter fahren lassen, das macht den ganzen Motor kaputt !! Ich kenne das Spiel aus Norwegen, bei Übergabe des Bootes mach ich immer ein Foto und bei Rückgabe auch hatten noch nie Probleme !!!
Bei so flachen Gewässern ist es aber auch schnell passiert

LG TOM
 

wulliwupp

Well-Known Member
#15
es gibt in cape coral sehr wohl eine werkstatt, die schrauben repariert. das macht die sache viel billiger.
gängige modelle, wie zb die für einen 150-250 ps yamaha motor werden sogar im austausch angeboten.
ich habe cape coral charter boats vor einigen tagen angeschrieben-2 mal sogar. habe keinerlei rückmeldung erhalten…….
grüsse jörn
 
Zustimmungen: TiPi

Sunnyboy1965

Well-Known Member
#16
Danke für den Hinweis mit der Schraube, werden dran denken ! Haben uns jetzt für einen anderen Anbieter entschieden und freuen uns auf zwei Wochen Urlaub in CC und ein paar Tage Boot fahren:001:
Wenn Ihr noch Platz (natürlich mit Kostenbeteiligung) für ein Hosenscheisserpärchen (50- und 50+) frei habt lasst es uns wissen.
Wir haben uns, da beide 0 Erfahrung im Boot fahren, nicht getraut eines zu mieten.
Sind bis 15.03 in CC.

LG
Heimo
 
#18
Hallo an alle Florida Urlauber,
seid sehr vorsichtig vor allem schaut euch das Boot ganz genau an....!!! von allen Seiten und vor allem von Unten.
Sollte euch das Boot mit Beschädigungen versucht werden zu vermieten meldet euch sonst ist die Kaution futsch.
Die freundschaftliche Masche scheint nur der versuch zu sein einen Mieter leichtfertig zu werden und nicht so genau hinzuschauen
Ich kann nur Warnen !!! vor diesem Vermieter
leider hab ich keine guten Erfahrungen gemacht
 
Top