Florida und Transatlantik Cruise, Pleiten Pech und Unfälle (sehr lang sorry)

Die hex

Well-Known Member
#1
Hallo

ich glaube so etwas kann auch nur uns passieren. Was habe ich mich auf den Urlaub gefreut und auch wirklich hart dafür gearbeitet. Ich bin mit einem sehr reiseunlustigen Mann gesegnet und es ist jedesmal echt ein Kampf bis ich ihn "reisefreudig" habe. Wenn es dann gebucht ist freut er sich aber auch, das nur dazu.

Wir freuten uns also auf ein besonderes Abenteuer. Wir wollten am 25. April nach Miami fliegen, ein paar Tage in Orlando verbringen und dann am 30.4 in Tampa auf die Norwegian Jade gehen um über den Atlantik zu fahren und von London aus wieder nach Hause zu fliegen.

Folgendes war die Realität:

25.4. Angekommen pünktlich in Miami, Immigration ok, bei Herzt Gold einen Mustang erhalten der uralt war und mega schlecht augestattet. Nicht mal Sirius, na toll.

Erstmal fett verfahren dann den Weg doch noch gefunden und im Best Western Oceanside in FL eingecheckt. Das Hotel ist wirklich toll. Noch toller wäre es gewesen wenn das Zimmer auch gemacht gewesen wäre *gg*

Ok, also im Hotel gleich mal umgezo gen, neues Zimmer schön und alles chick.

Nächster Morgen, toller Sonnenaufgang, schönes Frühstück, ab aufs Zimmer um Richtung Orlando loszudüsen.

Ich lang in meine Kosmetiktasche, zack, Rasierer offen, richtig tief in den Finger geschnitten, es blutet wie verrückt, bis auf den Knochen aufgeschnitten. Wunderbar....

Wir fahren also mit dem alten Mustang Schätzchen Richtung Orlando, Hotel ok, alles gut.

Nächster Tag: juchuuuuuuuuuuuuu Shoppen, ab in die Outlets Vineland Ave. Wir haben grade angefangen zu shoppen, es war ca halb elf, im Nike Shop. Ich habe meine Handtasche eng neben mich gestellt, jeder der schonmal da war weiss, da ist eine Wand vor dem Hocker zum anprobieren. Die Tasche stand also zwischen Wand und mir, eine Hand am Taschengriff. Mein Mann hat mir die Schuhe angezogen weil ich ja, ihr erinnert euch, die linke Hand nicht benutzen konnte weil der Schnitt (bzw 3 Schnitte) sofort bluteten sobald ich den Finger bewegt habe. (ja, ich habe die Wunden so gut es geht geklebt, mit Pflaster und Tape). Ich hatte also die Tasche nicht alleine gelassen oder unbeaufsichtigt. Ich schwöre, ich habe nur ein paar Sekunden los gelassen um mih runterzubeugen. Zack, Tasche weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich dachte ich spinne, kennt ihr das , wenn man was nicht realisieren kann? In der Tasche war mein Geldbeutel mit allen Karten und das Handy. Ein Traum. Wir haben dann gleich alle Karten gesperrt, meine Sim Karte auch. Police kam dann , hat alles aufgenommen und das Videomaterial gesichtet. Der Typ hat die Sekunde genutzt, Tasche unter den Pulli und ab.

Ich war bedient, keine KK mehr, kein Handy ,nix. Shoppen fiel also die nächsten Tage aus, wir hatten ja nur noch die KK von meinem Mann und die Bankkarte von meinem Mann. Beide anderen KK waren in meiner Tasche. Ein Traum sage ich euch.

Dann am nächsten Tag, Hitzewelle mit 100 F in Orlando. Wir wollten in die Studios und Islands of Adventure.
Das Wetter haben wir gar nicht vertragen, kamen ja aus dem kalten Deutschland, obwohl ich sonst keine Probleme mit der Hitze habe konnten wir nur knapp 3 Stunden dort bleiben, es war nicht auszuhalten.

Die restlichen Tage in Orlando waren unspektakulär, Shoppen haben wir aus Vorsichtsgründen gelassen, Essen mit Bargeld bezahlt. Der Spass hielt sich in Grenzen, das sag ich euch.

Dann nach 3 Tagen fuhren wir nach Tampa, vor lauter Aufregung auf das Schiff erstmal schön das Tanken vergessen, am Hafen gab es keine Tanke, juchu, 100 Euro von Hertz auf der Karte für das Tanken. Schön doof.

Dann kam die Kreuzfahrt, Durchschnittsalter ohne Witz 70 +. Unglaublich. Das Schiff war schön, aber ein klassischer Cruiser ohne Sport und große Möglichkeiten was zu unternehmen. Egal wussten wir ja vorher das es ein "kleineres" Schiff ist. Wir haben nette Menschen getroffen und von daher war es zu ertragen.

Am 5. Tag dann kam der Sturm. Ein Traum, 7 meter Welle, Kotztüten überall und wir mittendrin. Nach 3 Tagen legte es sich etwas.

Dann Azoren, die waren ein Traum, dann noch zwei eiskalte Seetage und dann kam Falmouth/England.

Wir mussten dort Tendern, das Schiff lag sehr weit draußen, ca 30 Minuten Tenderfahrt. Auf dem Rückweg (unser Ausflug ging 7 Stunden) wir waren also erst nachmittags wieder am Hafen, war sehr hoher Seegang und es war mehr als Abenteuerlich den Weg in Angriff zu nehmen. Das Wasser kam durch die Fenster des Rettungsbootes so das die Leute klitschnass waren.

Mein Mann sass im Bug am Fenster, ich zwischen den beiden Bugfenstern. Die Leute neben mir waren schon weggrückt weil sie wie geduscht wurden.

Auf einmal schreit mein Mann auf, ich guck aus dem Fenster und sehe nur wie ein anderes Rettungsboot mit sehr hohem Tempo auf uns zurast und uns frontal seitlich am Bug trifft. Wir wurden erstmal ein paar Meter weggeschleudert, dadurch das ich niemanden neben mir hatte habe ich versucht meine Beine auf den Boden zu stellen um nicht, wie andere Leute auf dem Tender, durch die Gegend geschleudert zu werden. Da der Boden nass war und wir nach links weggeschleudert wurden hat mein Knie eine Rotation nach rechts gemacht, zack, Ende, Knie kaputt.




ihr müsst euch vorstellen, die Wellen waren ca 3 Meter hoch, sie kamen die ganze Zeit über das Schiff und der andere Irre von Tenderpilot muss gefahren sein wie ein Irrer. Die Leute von dem Boot haben mir später erzählt das sie ihn angefleht hatten langsamer zu fahren. Er war ca 15 Minuten nach uns losgefahren und wollte uns überholen, unfassbar. !!!!

Ein kurzes Video findet ihr hier:


wir sassen in dem Boot was getroffen wurde. Mein Mann sass gleich an der Stelle wo das Boot einschlug.

Nachdem wir wieder in normaler Lage waren hat jeder gedacht wir gehen jetzt unter, wirklich es war totenstill an Bord und ich glaube jeder hatte echt Angst.

Zurück an Bord kümmerte sich NIEMAND um uns, obwohl Augenzeugen auf den Balkonen berichtet hatten das Officer mit Telefonen an Bord rumgelaufen sind, sie wussten das natürlich weil unser Tenderpilot sich glech mit dem Schiff in Verbindung gesetzt hat. Es waren ja einige Verletzte an Bord.

Nachdem an der Guest Relation große Aufregung herrschte (ihr könnt euch vielleicht die USA Bürger vorstellen wie die sich aufgeregt haben) wurden wir zu einem Treffen mit dem First Officer und Hoteldirektor gebracht und dann in die Krankenstation zum Röntgen usw. Mein Mann hatte ein Schleudertrauma und mein Bein wurde geröngt um zu sehen ob es gebrochen war.

Ich durfte dann die letzten anderthalb Tage in Rollstuhl sitzen.

Sie sagten uns sie untersuchen den Vorfall, der andere Pilot wurde in Southampton von Board geschickt

In London sassen wir dann noch ne Stunde im Flieger weil Frankfurt wegen Unwettern gesperrt war, unser Auto sprang nicht an, der ADAC musste noch kommen und schlussendlich waren wir dann nachts zu Hause.

Ich war dann gleich hier in Deutschland beim Arzt, im Knie ist ein Band gerissen, war gleich mal eine Woche krankgeschrieben und haben immer noch große Schmerzen.

Von NCL haben wir immer noch nichts gehört!!! Trotz Kontakt vom Reisebüro und meinerseits.
ich habe schon einige Anwälte gefragt, keiner will uns vertreten da Amerikanisches Recht.

Ein Traum Urlaub!!!!!!!!!!!!!!!!!!


LG
Silke
 

shorty1960

Well-Known Member
#2
Oh mann...das ist ja ein Urlaub der den Namen nicht wirklich verdient :0092:
Ein Unglück hätte bei weitem gereicht.....
Kann man nicht über das Internet einen amerikanischen Anwalt ausfindig machen?
Ich hoffe,dass deine Schmerzen bald vorbeigehen und es dir zumindest körperlich wieder besser geht
 

Die hex

Well-Known Member
#4
Oh mann...das ist ja ein Urlaub der den Namen nicht wirklich verdient :0092:
Ein Unglück hätte bei weitem gereicht.....
Kann man nicht über das Internet einen amerikanischen Anwalt ausfindig machen?
Ich hoffe,dass deine Schmerzen bald vorbeigehen und es dir zumindest körperlich wieder besser geht

Danke schön... Das Problem ist das ich einen Anwalt brauche der hier in Deutschland auch zugelassen ist wegen der Rechtschutz. Der muss sich dann halt auch noch in Reiserecht auskennen... Ein Traum...

Ich bin wirklich niemand der sich gleich beschwert, aber ich bin mittlerweile so sauer, auch weil sie sich nicht melden, das ich ernsthaft überlege zu klagen.
 

Arndt

Well-Known Member
#5
Das klingt ja schlimm, aber glücklicherweise ist nichts ganz ernstes passiert.

Ich würde an Deiner Stelle den deutschen Vertragspartner - hier also das deutsche Büro - verklagen.
 

Die hex

Well-Known Member
#6
Mir wurde gesagt ich muss mich an die Reederei wenden. Also die Anwälte haben es mir so gesagt.

Naja, ernst, ich kann halt nicht laufen und haben echt Schmerzen, laufe mit Gehhilfe usw. Aber du hast Recht, zum Glück sind wir nicht gekentert, das wäre in der 11 Grad kalten See im Sturm sicher nicht so glimpflich abgegangen. Bei mind 70 Menschen in dem Mini Tender.
 

Arndt

Well-Known Member
#7
Im Frankfurter Raum sind einige Kanzleien, die Dependencen von grossen amerikanischen Kanzleien sind. Die nehmen den Fall sicherlich gegen Gewinnbeteiligung an. Geklagt wird dann aber wohl in den USA.
 

Texasranger

Well-Known Member
#8
Keine schönen Erlebnisse.

Wie die Rechtslage ist, kann man schlecht beurteilen, dazu fehlen noch Fakten (insbes.: Wo gebucht? Deutschland, USA, Vermittler oder Reederei? Wo sitzt die Reederei? Unter welcher Flagge fährt das Schiff usw.? mögliches Mitverschulden, da beim Tendern trotz rauher See vielleicht nicht festgehalten - Der Einwand kommt bestimmt!)? Das Ganze durfte schadenersatzrechtlich komplexer sein, weil nicht klar ist, nach welcher Rechtsordnung die Sache läuft.

Es gibt in Deutschland durchaus Anwälte, die hier und in den USA zugelassen sind. Wie Arndt schon sagte, sind es überwiegend Anwälte, die in internationalen Großkanzleien tätig sind. Die rechnen aber nicht nach der deutschen Gebührenordnung ab, sondern verlangen hohe Stundensätze und machen wahrscheinlich auch kein "Knie", sondern nur größere Sachen.
In der Regel kann man auch die Rechtsschutzversicherung nach einem Rechtsanwalt fragen. Das sollte dann aber kein 08/15-Anwalt sein, der sonst Miete und Verkehrsunfälle macht. Da sollte man schon kritisch nachfragen. Ganz einfach wird das nicht.

Herzliche Grüße
Texasranger
 
Zuletzt bearbeitet:

Die hex

Well-Known Member
#9
Es gibt nichts zum festhalten auf Rettungsbooten :) Wie geschrieben sass ich leider auch noch recht alleine weil die Fenster ja so undicht waren, die Leute rechts und links von mir haben sich versucht rüberzuquetschen weil sie wie geduscht waren, auch nicht so toll bei 11 Grad Außentemperatur. Die Menschen flogen leider durch das Boot, die hatten ja auch nichts zum festhalten :eek:)

Ja das wird schwierig, ich telefonier mal mit unserer Rechtschutz. Gebucht haben wir durch das Reisebüro (die sich auch schon mit der Reederei in Verbindung gesetzt hat). Es läuft wo so das Deutschland Kabinenkontingente von der Reederei zur Verfügung stellt und jeder Vermittler einen kleinen Teil dieses Kontingentes bekommt.
Die Reederei ist in Miami, das Schiff fährt unter Nassau Flagge , passiert ist der Unfall in England.
 

Mausefalle

Well-Known Member
#14
Och Menno Silke. ..... dich /euch trifft es ja immer wieder mit so nem Mist. Drücke dir die Daumen

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
 

reisefreak

Well-Known Member
#15
Du meine Güte ... mehr Pech in einem einzigen Urlaub geht ja bald gar nicht! :0096:

Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, das Ihr doch noch einen Anwalt findet, den Eure Rechtsschutzversicherung auch übernimmt und der dann erfolgreich klagt. Außerdem drücke ich Dir die Daumen, dass Du Deinen Mann trotz all der negativen Erlebnisse bald wieder zu einem solchen Urlaub überreden kannst. :002:

Ganz liebe Grüße
Annette
 

duffyathome

Well-Known Member
#16
Urlaub sollte doch die schönste Zeit des Jahres sein [emoji33]
Es tut uns leid für Euch dass da so viel in die Hose gegangen ist.
Zunächst einmal gute Besserung, das ist das Wichtigste.
Dann alles Gute für den Rechtsweg - und einen kompetenten Anwalt der Euch unterstützt !
Liebe Grüße
Manuela
 

Die hex

Well-Known Member
#17
Danke euch allen für den netten Zuspruch. Ich wollte auch gar nicht jammern sondern nur mal diese unfassbare verkettung von seltsamen Umtänden schildern *g*
Irgendjemand wollte nicht das ich eine tolle Zeit hatte. Naja, kommen auch wieder andere Urlaube.

Von der Reederei haben wir immer noch nichts gehört, ich reg mich da dermassen drüber auf, das glaube mir keiner. Erst unser Leben riskieren und dann so tun als ob man gar nicht da wäre.. Pfffffffffffffff
 
Top