Hertz Insolvenz?

Moebius

Well-Known Member
#2
Tja, wenn es so kommen sollte, kann man immerhin froh sein, dass die Praktiken bei den Autovermietern nicht so sind, wie bei den Fluggesellschaften. Es sind zumindest noch nicht Kundengelder für die nächsten 12 Monate in Milliardenhöhe angezahlt und dann vielleicht weg.

Wilde Spekulation scheint es nicht zu sein, es gibt Anleihen von Hertz auf dem Markt, die eine Rendite von um die 100% bieten. Da ist der Zahlungsausfall praktisch schon eingepreist.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#3
Was hier als Insolvenzantrag interpretiert wird, dient in vielen Fällern nur dem Schutz der Firma vor Gläubigern, um die Firma zu erhalten (chapter 11 nennt sich das wohl), und bedeutet nicht, dass die Firma verschwindet. Eine ähnliche Sache stand auch bei Lufthansa zu Diskussion, um den Staatseinstieg zu vermeiden. Also falls du auf die Gebäude in Estero spekuliert hast, schätze ich du musst dir etwas anderes suchen.
Aber das ist jetzt erst einmal eine Vermutung meinerseits.
LG Ralf
 

Moebius

Well-Known Member
#4
Bei Lufthansa stand ein Schutzschirmverfahren im Raum, in meinen Augen war das aber von Vornherein nur ein Bluff. In Deutschland ist jede Form der Insolvenz noch deutlich negativer behaftet als in den USA und man hätte sich jede zukünftige Kreditwürdigkeit verspielt, das kann sich eine Firma, die regelmäßig recht teures Gerät anschaffen muss, eigentlich nicht leisten.
Bei Hertz bedeutet das sicher auch nicht das Ende, trotzdem kann da auch schnell mal Geld weg sein.
 

Floridatom

Well-Known Member
#5
Chapter 11hatten fast alle grossen US Airlines auch schon, und sind wieder im Spiel. Auf WINK stand etwas von Neuorganisationen, schaun mer mal.

T:)M
 

Texasranger

Well-Known Member
#6
Jetzt ist es leider amtlich. Hertz hat Insolvenz beantragt, genauer gesagt, es wurde Gläubigerschutz nach Chapter 11 beantragt. Nach amerikanischen Medienberichten ist es allerdings beabsichtigt, das Unternehmen in einzelne Teile zu zerlegen, die lukrativen zu verkaufen und die restlichen abzuwickeln. Als lukrativ gilt beispielsweise das Europageschäft. Wie es in den USA weitergeht, und welche Standorte und mit welcher Fahrzeugen erhalten bleiben, ist völlig offen. Die meisten Touristen dürften wohl keine Vorauszahlungen geleistet haben, die sie verlieren würden.
 

Moebius

Well-Known Member
#8
Hertz wird das überleben, da bin ich mir ziemlich sicher.
Trotzdem ist es ganz interessant zu sehen, wem die Luft zuerst ausgeht.
Vermutlich wird sich Hertz in nächster Zeit noch weiter nach unten orientieren. Man wird erst mal mit dem aktuellen Fahrzeugbestand weiter machen und die Neuanschaffungen aufschieben, damit man die älteren Wagen dann noch los wird, muss man preislich unter den anderen bleiben.

Das Europageschäft ist übrigens gar nicht von der Insolvenz betroffen, das ist eine eigenständige Gesellschaft. Chapter 11 ist üblicherweise auch ein langfristiges Verfahren und es wird überall betont, dass Hertz noch ca. 1 Mrd. $ Cash hat und sein operatives Geschäft weiter betreiben kann. Es geht nur darum, die Schulden mit den Gläubigern neu zu verhandeln, damit diese nicht pfänden können.
 

Texasranger

Well-Known Member
#9
Lufthansa hat sogar noch 4 Mrd. Cash.
2,4 Mrd. sind allerdings Kundengelder, die man einfach nicht zurück zahlt.

Die Frage ist, was bei Hertz auf der anderen Seite steht. Angeblich hat das Unternehmen 16 Mrd. Euro Schulden und kann fällige Leadingraten nicht bedienen.
 

Moebius

Well-Known Member
#10
Muss man ja jetzt auch nicht mehr, zumindest so lange Chapter 11 läuft.
Die Anleihen, die Hertz emittiert hat, findest du online, sie werden im Augenblick mit Renditen deutliche über 100% gehandelt. Da ist der Zahlungsausfall und ein Schuldenschnitt definitiv schon eingepreist.
 
Top