Kanaren sind seit soeben Risikogebiet

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#3
Hab ich auch gerade gelesen.
Aber was ändert das??
Du kommst zurück und machst einen Test.
Schlimm wird es erst, wenn alle Rückkehrer aus Risikogebieten in Quarantäne müssen.
Test hin oder her.
Bin mal gespannt, was Die sich einfallen lassen.
Wir waren jedenfalls bis zu 28.08. auf ACE und es war sehr entspannt.
Jeder wurde auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Selbst von unbeteiligten Personen

Wir fahren in 2 Wochen nach Calpe.
Dort hat es in den letzten 2 Wochen genau 54 Neuinfizierte gegeben.
Trotzdem ist es ein Risikogebiet.
So langsam verstehe ich die Warnungen nicht mehr.

Also werde ich egoistisch und denke nur an mich(uns)

Wir schützen uns und damit auch die Anderen.

Aber diesen Hype um Corona mach ich nicht mehr mit.
Ich halte mich an die Regeln und fertig.

Jm2C
 

jhon

Well-Known Member
#5
Hab ich auch gerade gelesen.
Aber was ändert das??
Du kommst zurück und machst einen Test.
Schlimm wird es erst, wenn alle Rückkehrer aus Risikogebieten in Quarantäne müssen.
Test hin oder her.
Bin mal gespannt, was Die sich einfallen lassen.
Wir waren jedenfalls bis zu 28.08. auf ACE und es war sehr entspannt.
Jeder wurde auf die Maskenpflicht hingewiesen.
Selbst von unbeteiligten Personen

Wir fahren in 2 Wochen nach Calpe.
Dort hat es in den letzten 2 Wochen genau 54 Neuinfizierte gegeben.
Trotzdem ist es ein Risikogebiet.
So langsam verstehe ich die Warnungen nicht mehr.

Also werde ich egoistisch und denke nur an mich(uns)

Wir schützen uns und damit auch die Anderen.

Aber diesen Hype um Corona mach ich nicht mehr mit.
Ich halte mich an die Regeln und fertig.

Jm2C
Die Regel ist doch relativ einfach: Mehr als 50 Infizierte in 2 Wochen pro 100.000 Einwohner. Das ist ja nun keine undurchsichtige Regelung oder reine Willkür was zum Risikogebiet erklärt wird sondern ein Ergebnis dieser Regel. Ob man die für sinnvoll hält oder nicht kann ja jeder selbst entscheiden - allerdings ist dieser Wert zur Hochzeit der Infektionen im März /April quasi nie erreicht worden.
Calpe hat knapp 30.000 laut Google - da sind 54 schon relativ viel.
Und wenn ich mich nicht irre ist es doch ab 15.9. so das jeder Rückkehrer aus einem Risikogebiet in Quarantäne muss und die frühestens am 5.Tag der Quarantäne mit einem Test verkürzen kann.
 

TiPi

Moderator
Moderator
#6
Das Problem bei Risikogebieten ist ja nicht der Test und die Quarantäne.
Es kann sein, dass die Fluggesellschaften die Verbindung kappen, weil es sich einfach nicht mehr lohnt. Oder im Fall der Fälle die Auslandskrankenversicherung nicht zahlt.
Als Rentner wäre mir das Latte aber solange ich arbeiten muß, ist das Risiko selbst mir zu groß. :mrgreen:

Mein GF hatte dazu ein schönes Beispiel:
Ein Freund von Ihm war mit einem anderen Freund und 3 Kids auf Malle. Nach ein paar Tagen klagte sein Freund über Herzstiche. Diagnose: Corona!
Die mußte 14 Tage auf Malle in Quarantäne. Nach 1 Woche hatte ein weiterer sich angesteckt. Nochmal 2 Wochen oben drauf. :eek: Unterkunft und Flüge zurück mußte natürlich alles selbst bezahlt werden. 1f648
 

siris

Well-Known Member
#8
Ist es nicht auch so, dass ab dem 01.10. 20 kein Gehalt mehr gezahlt wird, wenn du/man in ein Risikogebiet reist ? Ich meine, dies wurde kürzlich erst beschlossen.
 

siris

Well-Known Member
#11
jetzt war ich doch neugierig und habe gegoogelt und das gefunden:

"Merkel riet dringend von Reisen in Risikogebiete ab. Reisende, die wissentlich eine vermeidbare Reise in ein Risikogebiet angetreten haben, sollten künftig nicht mehr von Regelungen für Einkommensausfälle profitieren können."
 

Heeeschen

Well-Known Member
#12
jetzt war ich doch neugierig und habe gegoogelt und das gefunden:

"Merkel riet dringend von Reisen in Risikogebiete ab. Reisende, die wissentlich eine vermeidbare Reise in ein Risikogebiet angetreten haben, sollten künftig nicht mehr von Regelungen für Einkommensausfälle profitieren können."
Bei uns steht in jedem Urlaubsantrag, dass bei Reisen in Risikogebiete und anschließender Quarantäne keine Lohnfortzahlung geleistet wird.
Das gilt aber nicht, wenn Du tatsächlich erkrankst. Ich würde mal sagen - beides nicht erstrebenswert :093:
 

siris

Well-Known Member
#13
nein, da stimme ich dir zu, das ist wirklich nicht erstrebenswert, aber lt. Infektionsschutzgesetz müsste der Arbeitgeber momentan noch zahlen.
Egal, ich könnte eh Homeoffice machen, trotzdem erlaubt mir Mr. 45 die Einreise nicht.
 

Heeeschen

Well-Known Member
#14
nein, da stimme ich dir zu, das ist wirklich nicht erstrebenswert, aber lt. Infektionsschutzgesetz müsste der Arbeitgeber momentan noch zahlen.
Egal, ich könnte eh Homeoffice machen, trotzdem erlaubt mir Mr. 45 die Einreise nicht.
Das Homeoffice machen wir sowieso überwiegend seit 4 Jahren - das wäre nicht das Problem. Quarantäne wäre dennoch doof, allein schon wegen unserer Hunde.
Blöd ist auch, wenn Du irgendwo hockst und nicht zurückkommst.
Kreta zB hat in zwei Regionen aktuell Maskenpflicht ÜBERALL in der Öffentlichkeit ausgerufen. Wenn das eskaliert und Kreta Risikogebiet wird, wird uns sicher die TUI stornieren (Pauschalreise) - wurde ja bei den Balearen auch schon gemacht.
Und dann auf eigene Faust Flüge und Hotel buchen - machbar ja, aber ob das eine gute Idee wäre? Na, wir warten mal ab - mich schockt nix mehr inzwischen. Nur würde ich nichtmal mehr 14 Tage in die Zukunft buchen, wenn das platzt, sondern wirklich 3 Tage max. vorher. Wir werden es erleben.
 
Top