Meinungsaustausch zu Spenden

S

Sunrise2

Guest
#41
Willst du mir Angst machen? Es war eine allgemeine Frage, bzw. wurde anfangs gesagt, dass man so großzügig ist und irgendeiner Familie einen Urlaub spendieren möchte. Hier gibt es bestimmt genügend Eigentümer, die nicht einfach kostenlos ihr Appartment oder ihr Haus zur Verfügung stellen würden.
 

pangmann

Well-Known Member
#47
Wir hatten ja vor ca. 6 Wochen ein Unwetter bei dem 13 Menschen ihr Leben verloren haben.
Danach entstand eine Welle der Hilfsbereitschaft, die mich an das Gute im Menschen glauben lässt.

Eine Freundin von mir aus Deutschland hat für eine Frau, die mit ihren 3 Kindern alles im Haus verloren hat,
ein Spendenkonto eingerichtet und auch Sachspenden entgegen genommen. Diese sind jetzt hier angekommen.
Alleine der kleinste Hoffnungsschimmer in den Augen der Kinder - (die leider total paralysiert sind und bei einsetzendem
Regen Panik bekommen) - gibt mir die Gewissheit, dass wir das Richtige getan haben.

Also: wenn es Dir gut geht, vergiss niemals die, denen das Schicksal übel mitgespielt hat. Du kannst zwar nicht allen
helfen, aber tu was:heart3d:
 

D-MAN

Well-Known Member
#48
Ähm, um ehrlich zu sein, verstehe ich gar nicht, was hier abgeht:0025::0025:
Wenn ich alles richtig lese, schreibt sunrise, dass sie nicht versteht, wie man jemand fremdes den Urlaub zahlt.
Daraufhin seid ihr alle total entrüstet darüber und schlagt verbal auf sie ein.
Habe ich was überlesen, oder gibt es wieder etwas, was ich nicht blicke?
 

VaporXX

Well-Known Member
#50
Ähm, um ehrlich zu sein, verstehe ich gar nicht, was hier abgeht:0025::0025:
Wenn ich alles richtig lese, schreibt sunrise, dass sie nicht versteht, wie man jemand fremdes den Urlaub zahlt.
Daraufhin seid ihr alle total entrüstet darüber und schlagt verbal auf sie ein.
Habe ich was überlesen, oder gibt es wieder etwas, was ich nicht blicke?
Passt wahrscheinlich nicht ins Bild derer, die sich hier fast täglich selbstbeweihräuchern, wie gut und spendabel sie doch sind (ohne die zweifelsfrei tolle Aktion aus dem Forum hier schmälern zu wollen, aber irgendwann ists auch mal gut). Man sollte anderen m.E. aber auch Ihre Meinung zu Sachverhalten lassen und Ihnen nicht das Wort verbieten.
 

jhon

Well-Known Member
#51
Ähm, um ehrlich zu sein, verstehe ich gar nicht, was hier abgeht:0025::0025:
Wenn ich alles richtig lese, schreibt sunrise, dass sie nicht versteht, wie man jemand fremdes den Urlaub zahlt.
Daraufhin seid ihr alle total entrüstet darüber und schlagt verbal auf sie ein.
Habe ich was überlesen, oder gibt es wieder etwas, was ich nicht blicke?
Daniel, Dir ist schon klar das dieser Thread aus abgetrennten Beiträgen entstanden ist als Elke (sunrise2) in dem Thread mit der Urlaubs-Aktion dort in unnachahmlicher Art und Weise klarstellte das es für sie auf keinen Fall in Frage käme fremden Menschen einen Urlaub zu finanzieren?
Stell Du Dir als glücklicher Vater nur mal einen Moment vor Du wärst in der Lage von Pauls Eltern die seit vielen Monaten den extrem kräfte- (und sicher auch finanz-)raubenden Kampf ihres Kindes gegen den Krebs begleiten (müssen). Dann schenken Dir Menschen die Du noch nie gesehen oder getroffen hast 2 oder 3 Wochen ein paar glückliche und weitgehend unbeschwerte Stunden und Tage, Deinem schwerkranken Kind die Erfüllung des einen oder anderen Traums und glückliches Lachen - Dinge die Du selbst nicht hättest ermöglichen können. Und dann liest Du hier das jemand so eine Aktion vollkommen daneben findet und im Leben nicht auf die Idee kommen würde sowas zu machen - wie würdest Du Dich dann fühlen?

Keiner gönnt Elke nicht ihre Meinung, ihren (offensichtlichen) Egoismus, ihr Unverständnis - aber muss man das ungefragt und ohne Anlass in so einer krassen, gefühllosen Art und Weise in genau diesem Thread schreiben? Kann man sich nicht auch einfach mal zurückhalten oder zumindest - wenn man sowas meint unbedingt loswerden zu müssen - in einem eigenen Thread wie diesem zur Diskussion stellen (und sich dann vielleicht auch so artikulieren das jeder versteht was gemeint ist und nicht so wirr schreiben das man sich automatisch fragt ob da nicht Alkohol im Spiel war) und nicht einen Thread mit so einer - zumindest in meinen Augen - einmaligen Aktion ins Negative zu ziehen?

Und tut mir leid, aber wenn man sich NICHT in die Lage der betroffenen Personen versetzen kann um sich vorzustellen wie das bei denen ankommen könnte das ist man in meinen Augen im eigentlichen Sinne des Wortes empathielos.
Da können Menschen wie Michael-K. mich gerne als Gutmenschen "beschimpfen" (und vollkommen hirnrissige Verbindungen zwischen einer Spendenaktion für ein krebskrankes Kind und der Flüchtlingssituation von vor 3 Jahren konstruieren) - ich bin 1000x lieber ein guter Mensch als ein empathieloser oder - armer Egoist oder Nationalist oder Rassist (kann sich jeder aussuchen was passen könnte)
 

buccaneer

Buchmacher und Frauenversteher
#52
Passt nicht zum Gutmenschentum in diesem Forum. Hier ist ja schon empathielos wer nicht am Bahnhof die Flüchtlinge mit Kuscheltieren begrüßte.
Passt wahrscheinlich nicht ins Bild derer, die sich hier fast täglich selbstbeweihräuchern, wie gut und spendabel sie doch sind...
Was für unglaublich schäbige Kommentare

Meiner Meinung nach noch unerträglicher als die Gedanken von sunrise.
 

D-MAN

Well-Known Member
#55
Ja, ich verstehe, dass sich die Eltern des kranken Jungen wahnsinnig freuen. Ich verstehe auch, dass hier in wahrscheinlich unnachamlicher Art etwas erschaffen wurde, dass seinesgleichen sucht. Das ist für mich kein Thema.
Aber auf der anderen Seite verstehe ich Elke, deren Mann, wenn ich mich richtig erinnere eine schweren Schicksalsschlag erlitten hat.
Das ganze vor(wenn ich mich richtig erinnere)5-6 Jahren.
Also mit größtem Respekt, aber jemanden Empathilosigkeit vorzuwerfen, der nicht bereit ist, jemanden, der ihm völlig fremd ist, Geld(oder irgendwelche Dienstleistungen ) zu vermachen, finde ich trotzdem weit her geholt.
Dazu der Post von Arndt, der Ihr an den Kopf wirft, auf Ihrem Reichtum zu sitzen, wie eine Glucke. Das ist schlichtweg eine Frechhrit und Unterstellung.
Vielleicht kennt Ihr Euch ja alle, auch Elke, aber wenn ich immer mal wieder die Posts durchlese, kann ich mir das nicht vorstellen.
Sie ist vielleicht nicht der Forumsmainstream, aber ihre Urlaube sahen für mich jetzt nicht größenwahnsinnig aus, die Übernachtungen bei St. Pete liegen deutlich unter 100 Euro.
Ich bin hier auch nicht bereit jemand, durchaus bedauernswertem, Geld zu vermachen, wärend wir hier unseren Urlaub ziemlich exact voraus planen müssen, ob das möglich ist, was wir wollen, oder ob wir lieber ganz verzichten.
Also, nicht falsch verstehen, ich finde das super, was hier möglich gemacht wurde, aber die Art und Weise, wie sie hier angegangen wurde, das ist in meinen Augen ein nogo.


Achso, ich konnte nirgends lesen, dass sie es total daneben findet, lasse mich aber gern eines besseren belehren.
 

jhon

Well-Known Member
#58
Nun schalt mal ein paar Gänge zurück. Nicht jeder, der nicht in Dein rosarotes Weltbild passt, ist ein Egoist, Rassist oder Nationalist.
Erstens kannst Du mein Weltbild, welches alles andere als rosarot ist, gar nicht beurteilen und zweitens habe ich nicht behauptet das jeder der da nicht reinpasst eine dieser 3 Eigenschaften hat - das behaupte ich nur über diejenigen die das Wort Gutmensch im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise benutzen.
 

jhon

Well-Known Member
#59
Ja, ich verstehe, dass sich die Eltern des kranken Jungen wahnsinnig freuen. Ich verstehe auch, dass hier in wahrscheinlich unnachamlicher Art etwas erschaffen wurde, dass seinesgleichen sucht. Das ist für mich kein Thema.
Aber auf der anderen Seite verstehe ich Elke, deren Mann, wenn ich mich richtig erinnere eine schweren Schicksalsschlag erlitten hat.
Das ganze vor(wenn ich mich richtig erinnere)5-6 Jahren.
Also mit größtem Respekt, aber jemanden Empathilosigkeit vorzuwerfen, der nicht bereit ist, jemanden, der ihm völlig fremd ist, Geld(oder irgendwelche Dienstleistungen ) zu vermachen, finde ich trotzdem weit her geholt.
Dazu der Post von Arndt, der Ihr an den Kopf wirft, auf Ihrem Reichtum zu sitzen, wie eine Glucke. Das ist schlichtweg eine Frechhrit und Unterstellung.
Vielleicht kennt Ihr Euch ja alle, auch Elke, aber wenn ich immer mal wieder die Posts durchlese, kann ich mir das nicht vorstellen.
Sie ist vielleicht nicht der Forumsmainstream, aber ihre Urlaube sahen für mich jetzt nicht größenwahnsinnig aus, die Übernachtungen bei St. Pete liegen deutlich unter 100 Euro.
Ich bin hier auch nicht bereit jemand, durchaus bedauernswertem, Geld zu vermachen, wärend wir hier unseren Urlaub ziemlich exact voraus planen müssen, ob das möglich ist, was wir wollen, oder ob wir lieber ganz verzichten.
Also, nicht falsch verstehen, ich finde das super, was hier möglich gemacht wurde, aber die Art und Weise, wie sie hier angegangen wurde, das ist in meinen Augen ein nogo.


Achso, ich konnte nirgends lesen, dass sie es total daneben findet, lasse mich aber gern eines besseren belehren.
Wie gesagt, ich respektiere Elkes Meinung ebenso wie die jedes anderen der sich - aus welchen Gründen auch immer - an solchen Aktionen nicht beteiligen möchte oder kann - womit ich persönlich (und scheinbar auch andere) ein Problem mit haben ist nicht nur das WIE sondern vor allem das WO des Beitrags. In jedem anderen Thread bzw. einem eigenen wie diesem hätte ich damit besser leben können.

Zu Deinem letzten Satz: Die Aussage "Wieso sollte man das tun." von Elke empfinde zumindest ich mindestens als Unverständnis, wenn nicht gar als Ablehnung - mir persönlich ist es schlicht und ergreifend nicht verständlich zu machen wie man es NICHT gutheißen kann wenn jemand sagt es geht ihm (wirtschaftlich) so gut das er gerne andere denen es nicht so geht auf irgendeine Art und Weise daran teilhaben lassen möchte.

Aber wie gesagt, das bleibt jedem selbst überlassen - ich möchte hier nur mal darauf hinweisen das es in meinen Augen inkonsequent ist wenn man sich darüber beschwert das Elke angeblich ihre Meinung nicht sagen konnte:
1. Hätte sie das nicht gedurft wären die Beiträge einfach gelöscht worden wie anderswo durchaus üblich und eine Diskussion wäre gar nicht erst aufgekommen.
2. Wenn Elke das recht zugestanden wird ihre Meinung zu äußern und ihr Unverständnis für so eine Aktion zum Ausdruck zu bringen: Gilt dann nicht das gleiche Recht auch für alle anderen die dann wiederum Elkes Aussagen kritisieren? Das sich dabei der eine oder andere vielleicht vergaloppiert oder im Ton vergreift: D'Accord. Aber entweder gilt das Recht sich frei zu äußern (Beleidigungen mal außen vor gelassen, da muss das Team einschreiten) für beide Seiten oder für keine.

Und last but not least ist das hier immer noch eine private Plattform wo wir alle zu Gast sind und der Gastgeber/ Eigentümer die Regeln bestimmen kann und jeder von uns sich überlegen kann ob er damit leben (und somit teilnehmen) kann oder nicht - ein Recht darauf sich hier zu benehmen wie er möchte hat keiner von uns.
 
Top