Neue Kamera - aber ich kann mich nicht entscheiden - helft ihr mir? :-)

J

Jochen

Guest
#42
Zu den verschiedenen Programmen einer Bridge oder Kompakten sei vielleicht mal angemerkt, das die teilweise massive Eingriffe in die Bildbearbeitung vornehmen, nicht nur Blende und Belichtungszeit steuern. Nimmt man das Bild in RAW auf kann man das alles selber nach eigenem Geschmack anschließend am PC in Ruhe machen - wobei man sich dort natürlich auch in ein entsprechendes Programm (z. B. Adobe Lightroom) einarbeiten muss. Da kann man dann aber auch noch nachträglich Belichtung verändern, Weißabgleich vornehmen usw. usw.

Für ambitionierte Fotografen mit hohem Qualitätsanspruch fast ein Muss, wobei man das natürlich nicht mit jedem Urlaubsfoto macht....
 
#43
Danke, ich habe mich zu diesem Thema bereits eingelesen und wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, kann die Canon in RAW aufnehmen.
Manche Bilder bearbeite ich gerne mal extrem nach, um bestimmte Effekte zu erzielen, aber im Urlaub werd ich viele FOtos machen, danach wäre ich Jahre mit der Bearbeitung beschäftigt.
Zumindest reichen meine jetzigen Fotos, die nicht in RAW gemacht werden, für die Tageszeitung und einige Dauerausstellungen :0201:

Aber: Ich möchte mich ja verbessern :mrgreen:
 

smarsh

Well-Known Member
#46
Bei mir stand auch vor ein paar Jahren eine Entscheidung Bridge vs. DSLR an. Ich hab mich (als Neuling in diesem Thema) für die DSLR entschieden. Inzwischen würde ich nichts anderes mehr kaufen. Naja, für "immer-dabei" hab ich noch ne kompakte Lumix für die Jackentasche. ;)
Anfangs hatte ich auch so ein Superzoom. 18-250mm an APS-C. Irgendwann hab ich dann mal mit Festbrennweiten experimentiert. Inzwischen mache ich gut 3/4 meiner Fotos mit Festbrennweiten.
So ein großer Zoom hat natürlich den Vorteil, dass man den Bildausschnitt immer passend einstellen kann. Aber meiner Meinung nach gelingen (mir) mit Festbrennweiten bessere Fotos. Die Einschränkung auf eine bestimmte Brennweite "zwingt" dazu, sich über die Bildgestaltung mehr Gedanken zu machen... auch mal ein paar Schritte vor/zurück zu gehen. Beim Zoom bleibt man doch gerne mal einfach stehen... zoom... klick - Foto im Kasten.
Auch auf RAW möchte ich nicht mehr verzichten. Es ist unglaublich, was sich so aus den Fotos noch herausholen lässt. Der Dynamikumfang der DSLRs ist schon ordentlich!

Der Preis einer DSLR Ausrüstung ist sicherlich nicht zu vernachlässigen. Aber man muss ja nicht gleich alles auf einmal haben. ;)
Hätte mir damals jemand gesagt, was ich mal für meine Fotoausrüstung investieren werde, hätte ich ihn für verrückt erklärt *g*. Teures Hobby - aber es macht viel Spaß!

VG
Matthias

edit:
Nebenbei... die gängigen DLSRs haben auch ein Automatikprogramm. Also wenn nur wenig Zeit vorhanden ist, sich mit den ganzen Features der Kamera zu befassen, kann man ja zunächst auch so fotografieren, und sich nach und nach einarbeiten.
 
#47
Ich hatte mich als Neuling damals auch für eine DSLR entschieden und bin persönlich daran gescheitert und werde meine Kamera verkaufen und eine kleinere handlichere Systemkamera kaufen.
Mein Kollege,der sich sehr gut mit Fotographie auskennt ,hat mir die Kameras der Sony Nex-Reihe empfohlen.Wenn man keine DSLR kaufen möchte,trotzdem sehr gute Fotos machen möchte,sollte man sich die auf jeden Fall mal anschauen.Die Kameras haben wohl auch sehr gute Autoprogramme,was für mich auch sehr wichtig ist.Allerdings auch nicht ganz günstig.

zB diese hier: Sony NEX-F3KW Systemkamera 3 Zoll Inkl. SEL 18-55mm: Amazon.de: Kamera Foto
 
#48
Danke für eure Antworten, aber das Thema Spiegelreflex wird für mich erst aktuell, wenn ich wirklich auch Zeit und Ruhe habe, mich damit zu beschäftigen. Und das wird erst in ein paar Jahren der Fall sein....
Ich habe 3 kleine Kinder und bin berufstätig und habe Haus und Garten etc. und ganz wenig Zeit für mein Hobby.....
Deswegen wird es sehr wahrscheinlich wohl die http://www.amazon.de/Canon-PowerSho...apixel/dp/B009C6WI3U/ref=cm_cr_pr_product_top - sie hat eine gute Ausstattung, aber eben auch sehr viele Automatikprogramme und einen guten Zoom, ohne das ich Objektive mitnehmen muss.
Werde meine Lumix auch als immer-dabei-Kamera behalten, eben wegen der Größe. Habe sie jetzt auch immer dabei.
 

TiPi

Moderator
Moderator
#49
Ich kram den Thread mal wieder raus.
Überlege, mir auch eine DSLR anzuschaffen. Das soll jetzt kein Hightech Gerät werden und ich hab auch nicht vor, Sie im Urlaub überall mitzuschleppen.
Was haltet Ihr von der Canon EOS 100D? Die ist schön klein und hat bei den Tests ganz gut abgeschnitten.
Als Objektive reichen mir ein 18 - 55 und ein 75 - 250 mm allemal.
 
J

Jochen

Guest
#50
Ich kram den Thread mal wieder raus.
Überlege, mir auch eine DSLR anzuschaffen. Das soll jetzt kein Hightech Gerät werden und ich hab auch nicht vor, Sie im Urlaub überall mitzuschleppen.
Was haltet Ihr von der Canon EOS 100D? Die ist schön klein und hat bei den Tests ganz gut abgeschnitten.
Als Objektive reichen mir ein 18 - 55 und ein 75 - 250 mm allemal.
Ganz ehrlich? Wofür brauchst Du bei den Anforderungen eine DSLR? Gibt heute genug Systemkameras mit gleich großem Sensor wie die kleinen DSLRs. Wenn man nicht bereit ist Geld für das "Glas" (sprich Objektive) auszugeben macht einen DSLR nur sehr begrenzt Sinn, es sei denn man hat speziellen Notwendigkeiten wie Sportaufnahmen oder Fotos die man groß (ab ca 60x80) vergrößern und an die Wand hängen will - bei Bildern auf dem Bildschirm sieht man kaum Unterschiede zwischen einer guten Kompakten, Bridge- oder Systemkamera - der Reisebericht von MIA-Steve ist da doch ein gutes Beispiel, in der Auflösung sieht man kaum den Unterschied, wenn man da auf 100% geht in der Betrachtung werden die recht deutlich.

Natürlich gibt es noch andere Argumente für eine DSLR, aber dann muss man sich auch wirklich mit der Materie befassen und ein wenig investieren - wenn man 95% der Fotos nachher mit der Programmautomatik macht ist das in meinen Augen rausgeworfenes Geld, da man mit einer DSLR eben bewusst losgeht um zu fotografieren und sie nicht mal so eben nebenbei mit hat um Schnappschüsse zu machen.
 

BiMi

Moderator
Moderator
#52
Ich kram den Thread mal wieder raus.
Überlege, mir auch eine DSLR anzuschaffen. Das soll jetzt kein Hightech Gerät werden und ich hab auch nicht vor, Sie im Urlaub überall mitzuschleppen.
Was haltet Ihr von der Canon EOS 100D? Die ist schön klein und hat bei den Tests ganz gut abgeschnitten.
Als Objektive reichen mir ein 18 - 55 und ein 75 - 250 mm allemal.
Ich kann auch meine Nikon 3200 D wärmstens empfehlen, klein, leicht und macht tolle Aufnahmen.
 
J

Jochen

Guest
#53
Das mag ja sein, aber 1. beantwortet das nicht meine Frage und 2. hätte ich dann gerne einen Alternativvorschlag :001:
Technisch machst Du mit der KAmera sicher nichts verkehrt, ist m. W. auch die kleinste und leichteste DSLR am Markt mit vernünftigen Werten und Qualität, wenn auch nicht gerade billig - aber das ist Qualität nie. Ich weiß ja nicht wofür Du die vorwiegend einsetzen will, aber für mich mit Schwerpunkt Sport wäre der 1 Kreuzsensor für den Autofokus das KO-Kriterium.

Als kleiner Alternative mit gleich großem Sensor und Wechselobjektiven schau Dir mal die Sony NEX an. Die Sony-Kameras sind ja ehemals Minolta, die von Sony aufgekauft wurden, von daher ist da auch reichlich Knowhow vorhanden.
 
Zustimmungen: TiPi

TiPi

Moderator
Moderator
#55
So, gestern ist meine Sony NEX 3N gekommen. Jetzt warte ich noch auf die Speicherkarte (kommt heute) und auf den Adapter,
um das "Altglas" meiner alten Minolta XD-7 nutzen zu können (24 mm Weitwinkel, 50 mm Standard und 70 - 210 mm Tokina Tele).
Was ich so im Internet gesehen und gelesen habe, funktioniert das tadellos. :002:
Sobald ich alles beisammen habe, werde ich das testen und hier mal ein paar Fotos einstellen. :001:

Alles in allem habe ich so für unter 350 € eine schöne "alt trifft neu" Fotoausrüstung zur Verfügung.
Und ich Singapore schaue ich noch mal nach einem modernen Objektiv zum Schnäppchenpreis :007:
 

kaie

Well-Known Member
#56
Hey, die hab´ ich auch. Habe die besten Fotzos damit gemacht. - Hängen als Riesenposter heute noch in meinem Büro (Boston, Death Valley, Yellowstone). Leider sind mir irgendwann mal die kleinen Schrauben an der Unterseite der Kamera verlorengegangen und zukleben mit Klebeband war mir auf dauer zu doof. Die Schrauben hat man interessanterweise nrgendwo bekommen (außer einschicken und reparieren lassen für damals 150 DM) - auch nicht beim Optiker. Habe immer wieder mal überlegt, die zu reaktivieren. Brauchst du die Schrauben noch?

Upps ... ich schwelge in Erinnerungen...
 

TiPi

Moderator
Moderator
#57
Hi Kaie
Den Body kannst Du haben. Kann man heutzutage eh nicht mehr viel mit anfangen.
Die Objektive kann man mit einem Adapter noch nutzen. :001:
 
Zuletzt bearbeitet:

essener

Well-Known Member
#58
Da ich z.Zt. auch nach einer Kompaktkamera bin hänge mich mal hier drauf.
Einfache Bedienbarkeit und schnelle Auslösung sind wichtige Kriterien für mich.

Habe momentan drei Produkte im Visier:
1. Panasonic Lumix DMC-TZ41
2. Canon PowerShot S110
3. Nikon Coolpix P330

Bin gespannt auf gute Ratschläge.
 
Top