Ölpest im Golf von Mexiko

TiPi

Moderator
Moderator
#21
sollte das jetzt witzig sein?:0025:
zu diesem thema find ichs echt unangebracht.......wie kann man da warum nicht fragen?????
macht auch unheimlich spass überall am strand tote oder leidende tiere zu
sehen.......also ich möchte das wirklich nicht und ich freue mich auf meinen urlaub auch nicht mehr :0045:
Nein, witzig meinte er die Frage sicher nicht, aber ich versteh auch nicht, warum man sich deshalb nicht mehr auf seinen Urlaub freuen kann :065:
Oder nimmst Du es Dir etwa zu Herzen, wenn sich in Kabul ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengt und Hunderte mit in den Tod reißt? :009: :093: Bißchen schlimmer, oder?

In AMI oder KW wirst Du von der Ölpest nichts mitbekommen. :007:
 

tribble

Well-Known Member
#24
Wissen kann ich das natürlich nicht. Aber ich schätze mal, dass das ausgelaufene Öl näher an ihr dran ist als der besagte Selbstmordattentäter aus Kabul.
 

mary

Well-Known Member
#25
Oder nimmst Du es Dir etwa zu Herzen, wenn sich in Kabul ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengt und Hunderte mit in den Tod reißt? :009: :093: Bißchen schlimmer, oder?
:0025: weiss nicht ob das schlimmer ist. Immerhin sterben ja hier auch wahrscheinlich millionen von tieren..........die fischer haben keine arbeit mehr.......können ihre familien nicht mehr ernähren........und wie tribble schon sagt------das öl ist näher als so ein psycho in kabul
 

buccaneer

Buchmacher und Frauenversteher
#26
sollte das jetzt witzig sein?:0025:
zu diesem thema find ichs echt unangebracht.......wie kann man da warum nicht fragen?????
macht auch unheimlich spass überall am strand tote oder leidende tiere zu
sehen.......also ich möchte das wirklich nicht und ich freue mich auf meinen urlaub auch nicht mehr :0045:
Nein, die Frage war mitnichten "witzig" gemeint. Aber schön, dass wieder mal eine "Vorveruteilung" stattfindet, nur weil man selbst gerade nur eindimensional denken möchte. :007:

Nein, witzig meinte er die Frage sicher nicht, aber ich versteh auch nicht, warum man sich deshalb nicht mehr auf seinen Urlaub freuen kann :065:
Oder nimmst Du es Dir etwa zu Herzen, wenn sich in Kabul ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengt und Hunderte mit in den Tod reißt? :009: :093: Bißchen schlimmer, oder?

In AMI oder KW wirst Du von der Ölpest nichts mitbekommen.
Und genau das war der Hintergrund. Man liegt an einem Strand auf KW und kann seinen Urlaub nicht mehr geniessen, weil die Küste Louisianas verpestet wird? Komischerweise hab ich niemanden gehört, der gesagt hat "mir ist die Lust auf Orlando vergangen, weil halb Island unter einer Ascheschicht versinkt". Was glaubt ihr, was da für Fauna und Flora zerstört wurde. Und wie sich die betroffenen Isländer fühlen.
Keine Frage, diese Umweltkatastrophe ist echt übel. Und ich will bestimmt gar nix verharmlosen. Aber wenn ich mir von allem meinen Urlaub versauen lasse, schliesse ich mich am besten zu Hause ein.
 

Paulchen Panther

Im unendlichen Forumsurlaub -redlich verdient
#30
J

Jochen

Guest
#33
Für mich persönlich ist eine Naturkatastrophe /-ereignis und eine ducrh Menschen hervorgerufene Umweltkatastrophe kaum zu vergleichen. Die NAturkatastrophe müssen wir hinnehmen, die Umweltkatastrophe sollte uns zumindet zum Nachdenken anregen wie sowas vermieden werden kann und ob die Sachen so wirklich notwendig sind.

Und irgendwie habe ich in dem Island-Link nichts über Abertausende tote Lebewesen finden können....

Wenn jemand so ein sonniges Gemüt hat, dass ihn eine solche Sache nur wenige hundert Kilometer im Urlaub nicht belastet mag das für ihn ja ganz erfreulich sein - aber vielleicht sollte man auch akzeptieren das es Menschen gibt die anders empfinden. Sonst gäbe es wohl keine Umweltaktivisten, Kämpfer für Menschenrechte. wie Karl-Heinz Böhm usw. wenn wirklich jeden nur das interessiert und berührt was ihn unmittelbar betrifft.....
 

buccaneer

Buchmacher und Frauenversteher
#36
Wenn jemand so ein sonniges Gemüt hat, dass ihn eine solche Sache nur wenige hundert Kilometer im Urlaub nicht belastet mag das für ihn ja ganz erfreulich sein - aber vielleicht sollte man auch akzeptieren das es Menschen gibt die anders empfinden. Sonst gäbe es wohl keine Umweltaktivisten, Kämpfer für Menschenrechte. wie Karl-Heinz Böhm usw. wenn wirklich jeden nur das interessiert und berührt was ihn unmittelbar betrifft.....
Komisch, ich kann mich gar nicht erinnern, irgendwo geschrieben zu haben "stellt euch mal nicht so an wegen der blöden Vögel" oder etwas ähnliches.

Aber schwelgt ihr mal lieber in euren Vorurteilen und versucht gar nicht erst, eure eigenen Aussagen und Gedanken zu hinterfragen. Da kommen dann so fundierte, auf persönlichen Erkenntnissen basierenden Phrasen wie diese hier raus.
sollte das jetzt witzig sein?:0025:
zu diesem thema find ichs echt unangebracht.......wie kann man da warum nicht fragen?????
macht auch unheimlich spass überall am strand tote oder leidende tiere zu
sehen.......also ich möchte das wirklich nicht und ich freue mich auf meinen urlaub auch nicht mehr :0045:
ich find es wirklich erschütternd wie gleichgültig manche menschen sind
Danke, das öffnet mir wieder die Augen, was für ein dummer, flachgeistiger Mensch ich doch eigentlich bin, während um mich herum so viele uneigennützige, idealistische Menschen sind :grin:
 

Paulchen Panther

Im unendlichen Forumsurlaub -redlich verdient
#37
Danke, das öffnet mir wieder die Augen, was für ein dummer, flachgeistiger Mensch ich doch eigentlich bin, während um mich herum so viele uneigennützige, idealistische Menschen sind :grin:

Raaaaalf hör auf jetzt :ralf: :0141:
 

tribble

Well-Known Member
#38
Idealistisch ist das doch gar nicht. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es menschlich ist, wenn jemand über die Folgen dieser Katastrophe nachdenkt, wenn er nur ein paar hundert Kilometer vom Unglücksort entfernt ist. Es ist für den menschlichen Geist fassbarer.

Anderes Beispiel: Erinnert Ihr Euch an den Mehrteiler "Holocaust"? Da wurden die (fiktiven) Schicksale einzelner Familien in der Nazizeit gezeigt. Viele Menschen waren davon sehr erschüttert -obwohl sie auch vorher wussten, dass Millionen Menschen umgebracht wurden. Aber "Millionen"....das ist eine Zahl, die nicht mehr fassbar ist für den menschlichen Geist. Nicht vorstellbar. Formlos sozusagen.
 
#39
Die Katastrophen sind tragisch - keine Frage! Egal ob der Vulkanausbruch in Island oder die Ölpest im Golf von Mexiko. Weder über das eine noch das andere wird sich jemand hier lustig machen.
Aber Ralf's Frage "Warum nicht?" auf die Aussage "Da kann ich mich gar nicht mehr auf den Urlaub freuen...." fand ich durchaus berechtigt.
Der Vergleich mit dem Selbstmordattentäter hingt zwar m.E. ein bißchen, aber das Prinzip ist völlig klar: Wir interessieren uns immer erst ernsthaft für ein Ereignis, wenn es uns unmittelbar persönlich tangiert und wir möglichst nah dran sind. Aber warum denn? Ist die Ölpest tragischer nur weil man vorübergehend dichter dran ist? Ist der Vulkanausbruch weniger tragisch, weil man von den Folgen für die Natur oder von den Flugstreichungen nicht unmittelbar persönlich berührt ist? Nein! Never ever!
Na klar - wir können das viel besser ausblenden/verdrängen, wenn wir das Elend nicht mit eigenen Augens sehen können oder müssen, aber da ist es trotzdem und so sollte die Betroffenheit nicht davon abhängig sein, wie "nahe" man einem furchtbaren Ereignis ist.
Ich weiß, Moralapostel brauch ich auch nicht zu spielen, will ich auch gar nicht. Ich ertapp mich selber bei solcher Verhaltensweise. Und das finde ich dann wiederum schlimm.

FF
 

tribble

Well-Known Member
#40
Wir müssen Leid ausblenden können, wie willst Du sonst darüber nicht depressiv werden?

Das heißt doch aber nicht, dass ich dann meine Augen vor allem verschließen muss. Dass es mich nicht bewegen darf, wenn ich am Strand liege und darüber nachdenke, dass das Wasser ein paar Kilometer weiter verseucht ist.

Mit dieser Argumentation brauche ich auch nichts mehr spenden, weil ja trotzdem noch ganz viele Menschen am Hunger sterben.
 
Top