Publix Summer Bag

Ninne

Well-Known Member
#62
Wieso? Das Fazit ist doch einfach: Wir sehen mit jeder Einkaufstasche chic und nicht prollig aus :grin:


iPhone-Post: Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen. :grin:
 
J

Jochen

Guest
#65
Das Einzige was in meinen Augen gar nicht geht ist jemand danach zu beurteilen was er anzieht oder ob sein Aussehen der Mode entspricht - das ist in meinen Augen einfach nur armselig. Interessant ist nicht was jemand an hat sondern was er im Kopf und im Herzen hat....
 

BiMi

Moderator
Moderator
#68
Das Einzige was in meinen Augen gar nicht geht ist jemand danach zu beurteilen was er anzieht oder ob sein Aussehen der Mode entspricht - das ist in meinen Augen einfach nur armselig. Interessant ist nicht was jemand an hat sondern was er im Kopf und im Herzen hat....
Leider funktioniert das aber nicht. Kleider machen Leute, dass ist leider so und gerade in D habe ich das oft genug erlebt!
 

Ninne

Well-Known Member
#69
Ja, das finde ich auch. You never get a second chance to make a first impression! So ist das eben und ich glaube dagegen ist niemand gefeit, auch Du nicht, Jochen.

Angenommen Deine Tochter möchte Dir ihren neuen Freund vorstellen und der kommt mit Glatze und Kampfstiefeln um die Ecke (er trägt das nur, weil er das chic findet. Er ist Pazifist und engagiert sich bei Greenpeace...) Da wärst Du sicher auch erst einmal entgeistert (geschockt, verhalten... beliebig ersetzbar), oder?

Natürlich ist das Beispiel komplett überzogen, aber es ist nun mal so, dass Menschen konditioniert sind auf gewisse Dinge im ersten Moment eher ablehnend zu reagieren bevor sich das Hirn einschaltet und man beginnt hinter die Fassade zu blicken.


iPhone-Post: Der Programmierer der Autokorrektur ist ein Erdloch und soll sich ins Knie fügen. :grin:
 
J

Jochen

Guest
#70
Sicher bekommt man keine Chance auf einen 2. Eindruck - aber ich bewerte keine Menschen nach dem 1. Eindruck. Und auch nicht nach dem 2. sondern erst wenn ich eine Grundlage habe auf der ich glaube ein Urteil fällen zu können.
Und eine Beurteilung versuche ich sowieso nur wenn ich mit den Menschen näher zu tun habe - sonst kann es mir doch schnurz sein.

Und wenn meine Tochter einen Freund anschleppt, dann wird der schon passen sonst hätte sie ihn nicht ausgesucht :0141: - ich vertraue ihrem Urteil und bin keiner von den Vätern die mit der Flinte hinter der Tür stehen und denen keiner gut genug ist...

Wäre ich Vertriebler wäre mir mein eigener erster Eindruck vielleicht wichtiger, aber so kann ich das anders betrachten - das ich damit zu einer Minderheit zähle ist mir klar, aber das empfinde ich eher als positiv
 

Goofy

Well-Known Member
#72
Ich muss zugebe, dass bei mir der erste Eindruck - damit meine ich nicht das optische Erscheinungsbild - erst einmal zählt.
Benimmt sich einer wie ein A...., habe ich auch eine erste - in dem Fall schlechte - Meinung von ihm.
Aber ich kann von mir auch behaupten, dass bei mir jeder eine zweite Chance bekommt.

Gruß Thomas
 
J

Jochen

Guest
#73
Ich würde ja lügen wenn ich sagen würde bei mir gäbe es keinen ersten Eindruck und auch keine Vorurteile - natürlich gibt es das auch. Aber der hängt bei mir nicht mit der Kleidung zusammen sondern mit anderen Dingen, vor allem mit dem Gesicht - ab einem gewissen Alter kann man viele Charakterzüge schon im Gesicht erkennen.

Kleidung ist schon deshalb für mich nicht wichtig, weil ich so ein breites Spektrum an guten Bekannten habe, das vom einfachen Lagerarbeiter über den Olympiasieger bis zum Universitätsprofessor und Milliardär habe, das man da sowieso keinen gemeinsamen Nenner finden könnte. Ich kenne ebenso Arschlöcher im Brioni-Anzug wie wirklich nette und liebenswerte Menschen mit Rastalocken und 10€-Jeans und zerrissenem T-Shirt. Wenn man non der Kleidung auf den Menschen schließt, dann entgeht einem nicht nur Vieles, dann kann man auch leicht auf die Nase fallen.
Nicht umsonst sind Wirtschaftsbetrüger, Hochstapler usw. in der Regel gut gekleidet und mit allerlei Statussymbolen versehen.....
 

BiMi

Moderator
Moderator
#74
Jochen, du hast ja absolut Recht, aber in der Arbeitswelt funktioniert es leider in den meisten Spaten nicht.

Es fängt ja schon damit an, wenn man mal z. B. salopp zu Douglas geht, oder nach der Arbeit im Business Dress...wow, was für ein Unterschied der Bedienung, nicht das es mich stören würde, aber da fängt es leider schon an und hört im Job auf.
 

Ele

Well-Known Member
#76
Oder diese deutsche Eigenschaft, sportliche Funktionskleidung im Alltag zu tragen....
Ääähhhmmm, typisch deutsch?
Wir haben das jetzt gerade im Urlaub wirklich ständig gesehen.
Ich hatte fast das Gefühl, dass man ohne Yogapant und Funktionsshirt nicht passend gekleidet ist.
Dazu dann in einer Hand das Smartphone und in der anderen den Kaffeebecher.
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#78
Der Unterschied ist aber, dass es bei 80% der Amis laessig und cool aussieht eine Trainingshose und Sportklamotten zu tragen, bei den Deutschen sieht es bei 80% der Traeger besch..... aus. Den Deutschen fehlt da das gewisse Fealing. Die Grenze zwischen laessig und proletenhaft verwischt da bei vielen des oefteren :confused:
 

Ele

Well-Known Member
#79
Der Unterschied ist aber, dass es bei 80% der Amis laessig und cool aussieht eine Trainingshose und Sportklamotten zu tragen, bei den Deutschen sieht es bei 80% der Traeger besch..... aus. Den Deutschen fehlt da das gewisse Fealing. Die Grenze zwischen laessig und proletenhaft verwischt da bei vielen des oefteren :confused:
Naja, das kann man nun aber auch so nicht sagen, aber egal, darum ging es mir auch gar nicht.
Mir ging es darum, dass es eben keine "typisch deutsche Eigenschaft" ist, wenn man Sportklamotten im Alltag trägt.

Und die Kniestrumpf-Badelatschen-Kombi sieht immer dusselig aus, egal welche Nationalität!
 

BiMi

Moderator
Moderator
#80
Ich finde den "modischen" Geschmack vieler Amerikaner auch nicht gerade sehr schön, dass sieht auch nicht cooler aus, als bei den D. Ganz im Gegenteil, manchmal muss ich schon schmunzeln, wenn ich die Amerikaner mit ihren Freizeitklamotten rumlaufen sehe. So würde in D niemand auf die Straße trauen, aber das macht es hier auch wiederum wesentlich entspannter! :mrgreen:
 
Top