Reisebricht Florida 2017 Lehigh Acres.

der Däne

Well-Known Member
#21
So was ähnliches wie Matchbox Autos, aber stylischer und nicht so realitätsgetreu.
Ja, es gibt Sammler auf der ganzen Welt. Dafür fahren wir sogar nach Punta Gorde ins Muscle Car Museum.
Wir sammeln aber nicht die normalen, die du bei Walmart für 98 Cent bekommst. Nur die Sonderserien. Sind in USA auch begehrt.

Das mit dem nicht realitätsgetreu stimmt nicht ganz. Es gibt hier mehrere Sparten. aber das würde jetzt ein ganzes Thema füllen.
 
Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#22
Unsere zweite Fahrt stand an. Es sollte nach Key West gehen. Das Motel für die Übernachtung hatten wir schon von Deutschland aus gebucht.
Also früh aufstehen, alles in den Wagen und los ging es. War ja nicht weit bis zur 75. Richtung Miami. Ausfahrt Everglades City raus und die Strecke
runter. Dann ging rs auf der 41 weiter.
Nach ca. 2 Kilometer sollte es eine Coca Cola geben. Ich machte den Fehler meines Lebens. Tür auf, raus, hinten die Kühlbox auf. Da waren sie schon im Anflug-
Hunderte von Mücken überfielen mich schlagartig. Mit einem Satz war ich vor im Wagen, aber mit mir auch ein Haufen Mücken. Wir hatten sie überall. Also erstmal Mückenjagt.
Da wir nicht alle erwischen konnten haben sie uns unterwegs gestochen wo sie konnten.
Das kleinste Postamt hatte früh am Morgen leider noch geschlossen. Also auf dem Rückweg anhalten. Leider sind auf der 41 momentan einige Baustellen. Also nix mit Gator schaun.
Wir wechselten dann auf die 997 in Richtung Homestead. Wir hätten doch lieber Interstate fahren sollen. Eine riesige Baustelle Richtung Homestead. Aber auch das hatten wir dann
überstanden. Endlich auf die 1 . jetzt ging es endlich los. Immer Richtung Key West.



Hier mal ein wenig Baustelle. In Richtung Homestead. DSC01559.JPG



Endlich ging es richtig ab. DSC01586.JPG


Burger gekauft, rein in den Wagen und weiter. Key Largo kannten wir ja.

DSC01599.JPG



Kurze Pause mit super Ausblick. Der Parkplatz ist immer gut besucht.

DSC01618.JPG

DSC01620.JPG

DSC01624.JPG



Weiter ging es . Das weiße Band zeigte die Richtung an.

DSC01632.JPG



Endlich, Marathon in Sicht. Der Leuchturm am Strassenrand zeigt es an.

DSC01646.JPG



Kurz auf einen Kaffee bei MC Donald rein. Für kleine Mädels und Jungs und weiter
geht es.Nun kam das schönste Stück. Ich liebe es hier zu fahren.

DSC01659.JPG
DSC01663.JPG

DSC01680.JPG
DSC01806.JPG


Es war erst 11:00 Uhr als wir auf Little Torch Key ankamen. Wir hatte uns ein Zimmer im Motel genommen.
Also wollten wir wenigstens mal sehn wie es lag.

DSC01807.JPG



Als wir dort am Büro vorbeikamen sagte uns die Besitzerin das unser Zimmer erst ab 16:00 Uhr frei wäre.
Also noch viel Zeit. Zufälling kam jemand von Reingungspersonal dazu und erklärte das sie das Zimmer schon
fertig hätte. Wir durften schon einchecken. SUPER. Also alles rein ins Zimmer. Die Ausstattung war gut. Gutes Bett, Kühlschrank, Kaffeemaschine und Mikrowelle, alles da. Sogar Kaffee und Tee hatte man hingestellt.
Wir hatten sogar eine kleine Terasse mit Screen.

DSC01693.JPG
DSC01694.JPG

DSC01692.JPG

DSC01803.JPG



Wir wollten aber noch das Meer sehen. Was uns dann erwartete war der Hammer.
Aber seht selber.

DSC01697.JPG
DSC01698.JPG
DSC01709.JPG
DSC01703.JPG
DSC01710.JPG
DSC01717.JPG
DSC01723.JPG
DSC01732.JPG


Wir hatten alles richtig gemacht. Erstmal ausruhen und entspannen.

DSC01768.JPG


Wir haben dann überlegt ob wir wirklich noch nach Key West weiter wollten.
Key West kannten wir ja. Also in Ruhe überlegen.

So das war der erste Teil. Ich denke nachher schreib ich weiter.
Danke an alle die uns bei dem Reisebericht folgen

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#23
Noch kurz zu KeyWest.

Wir sind dann doch noch rübergefahren. Totales Chaos. Durch die Kreuzfahrer war es unheimlich voll.
Kein Parkplatz, die Duvalstreet voll wie auf der Kirmes. In den Seitenstrassen das gleiche Bild.
Also das Obligatorische abwickeln und zurück. Wir kannten Key West anders. Schade um die Zeit.

DSC09856.JPG DSC09857.JPG
DSC09859.JPG



Es war wirklich voll.

DSC01747.JPG
DSC01748.JPG

DSC01733.JPG


Da wir schon Bilder von der Boje hatten haben wir uns nicht dort angestellt
Ein Bild von hinten reicht auch. Sofort stellten sich dort auch Leute an.

DSC01745.JPG


DSC01734.JPG


Aber eine Nuß mußte sein. Eisgekühlt, die Milch schmeckt köstlich.

DSC09889.JPG

DSC01753.JPG


Wir fuhren noch kurz einkaufen und dann schnell zurück zum Motel auf Little Torch Key.
Dort verbrachten wir den Abend in aller Ruhe.

DSC01754.JPG
DSC01770.JPG



Ein kleiner Happen am Abend reichte uns völlig aus an dem Tag.

DSC01771.JPG

DSC01712.JPG
DSC01763.JPG



Kaputter Uli
DSC01769.JPG

So erstmal genug für Heute.
Rückfahrt gibt es Morgen. Auch da hat es uns erwischt. Aber dazu Morgen mehr.

Gruß und einen schönen Samstag
 
Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#24
Der nächste Morgen war so schön, daß wir beschlossen früh auf die Rückreise zu gehen.
Ich war schon sehr früh auf und bin zum Strand. Es war herrlich. Diese Ruhe hier.
Selbst der Overseashighway, der ganz in der Nähe verläuft, war kaum zu hören.
Die Sonne kam langsam am Horizont hoch.

DSC01773.JPG
DSC01777.JPG
DSC01784.JPG

DSC01792.JPG



Ich habe dann erstmal noch eine Runde durch die Marina gemacht.

DSC01793.JPG DSC01794.JPG
DSC01795.JPG
DSC01796.JPG
DSC01797.JPG
DSC01798.JPG

DSC01799.JPG
DSC01801.JPG
DSC01800.JPG

DSC01802.JPG

Das Kameradatum stimmt nicht. Leider vergessen es auf 2017 umzustellen. Sorry

es herrschte eine traumhafte Stille. Ich war ganz allein unterwegs. Niemand störte.
Sollten wir jemals wieder hierher kommen werden wir hier wieder ein paar Tage bleiben.
Meine Frau war unterdessen auch auf. Jetzt erstmal Frühstück.

DSC01814.JPG

DSC01810.JPG


Dann war Packen und Abschiednehmen angesagt.
Die letzten Blicke auf unsere Unterkunft und dann los.

DSC01803.JPG
DSC01684.JPG
DSC01813.JPG




Das erste Stück auf der Strecke ist dann immer das Schönste.
Endlich der Blick auf die Kultbrücke. Rannfahren Foto und schnell weiter.

DSC01805.JPG
DSC01819.JPG
DSC01816.JPG
DSC01818.JPG



Immer der alten Brücke entlang.
Bahia Honda State Park. Da mußten wir noch mal raus.
Wir waren sehr früh da und hatten den Strand an der Brücke für uns fast allein.
Wasser wie in der Badewanne.

DSC01820.JPG
DSC01825.JPG
DSC01838.JPG
DSC01841.JPG
DSC01840.JPG

DSC01851.JPG DSC01855.JPG




Als es uns dann gegen Mittag zu voll wurde haben wir eingepackt und sind weitergefahren.

DSC01856.JPG


Das weiße Band gab wieder die Richtung an.

DSC01859.JPG
DSC01860.JPG
DSC01863.JPG


Leider kann ich nicht mehr als 35 Dateien hochladen.
Aber es geht weiter. Ein paar Bilder gibt es noch.

Bis dann
Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#25
Es geht nochmal weiter auf dem Overseashighway No. 1


Immer der Nase nach Richtung Homestead. Noch ein langer Weg.

DSC01863.JPG

DSC01869.JPG
DSC01874.JPG




Auf Islamorade wurde dann nochmal angehalten. Ein Mitbringsel muss sein, für unseren FLORIDASCHRANK.
Bald wären wir vorbeigefahren. Also schnell links raus. Tarpune füttern ist schon Kult.

DSC09769.JPG

DSC09740.JPG
DSC09748.JPG
DSC09737.JPG



Und eins nicht vergessen. Den Dollar anheften. Unser von 2014 hing noch an seinem Platz.

DSC09752.JPG
DSC09753.JPG



Erledigt.
Noch schnell einen Burger einwerfen, ne Cola drauf und es geht los. Das Ganze diesmal rückwärts. Key Largo. Homestead und ab auf die
41. Wieder durch die Baustellen. Wieder keine Gator. Aber ein riesen Unwetter in Fahrtrichtung. Kaum 10m Sicht , Starkregen ohne Ende
und Truckfahrer die auch noch überholen. Das Ganze auf fast 25 Km Länge. Dann endlich trocken. Wir haben dann an einem Airboattourunternehmen
gestoppt. Mal für kleine Jungs und Mädels. Was dann kam kannten wir schon. Aber man macht Fehler auch 2 mal. Raus aus dem Wagen, rein ins DIXI und wieder zum Wagen.
Da, sie warteten schon auf uns. Mit einem Mal wie aus dem Nichts ein riesiger Mückenschwarm. Überfall der übelsten Sorte. Mit einem Sprung ins Auto.
Hat nicht geklappt überall im Wagen waren sie schon. Wieder Mückenjagt. Wieder zerstochene Beine und Armen. Egal wir mussten weiter.
Kurz vor Everglades City das nächste Unwetter. Nix Sicht, Straße hoch voll Wasser und Amerikaner ohne Licht. Wir kamen dann am kleinsten Postamt vorbei.
Natürlich zu. Ein Foto haben wir aber auch bei dem Wetter gemacht. Als dann aber ein Blitz vor uns in eine Palme fuhr haben wir das Gelände verlassen.

DSC01887.JPG

Es ging dann mit Starkregen und Gewitter zurück nach Lehigh Acres.

Auf dem Ausflug wurde uns wirklich alles geboten.

Bald geht es weiter mit Bildern.

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#26
Weiter gehts.

Nach der Tour war erstmal wieder ein Tag Ruhe.
Ruhe heißt aber nicht daß wir nichts unternommen haben. Sanibel hatten wir noch garnicht
auf dem Programm. Also nach dem Frühstück rein in den Wagen und ab. Sanibel wir kommen.
Rüber über die große Brücke. Wir blieben erstmal auf dem Damm zwischen Sanibel und Festland.
Ein bisschen Fischen mußte auch sein. Nichts gefangen, aber egal. Hauptsache ausspannen.


DSC01926.JPG
DSC01925.JPG
DSC01940.JPG
DSC01941.JPG
DSC01943.JPG





Gegen Mittag fuhren wir dann rüber auf die Insel.
Der erste Versuch einen Parkplatz am Leuchtturm zu finden klappte auf Anhieb.
Der Preis fürs Parken schockt schon ein wenig. Egal Wetter, Parkplatz gut, alles gut.
Platz am Strand war auch noch genügend. Also Stühle und Schirm aufstellen und ab ins Wasser.

DSC01948.JPG
DSC01956.JPG
DSC01949.JPG

DSC01955.JPG

DSC01962.JPG
DSC01965.JPG


auf dem Heimweg wurde erstmal schön gegessen. Natürlich in der Island Cow.

DSC09431.JPG
DSC09429.JPG

Immer wieder ein Genuß dort zu essen.
Somit ging wieder ein super Tag zu Ende.
Ein Besuch auf Sanibel und Captiva ist jedemal Pflicht.

Geplant war für einen der nächsten Tage eine Airboattour auf dem Lake Traford.
Dazu beim nächsten Teil.

Gruß
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

der Däne

Well-Known Member
#28
Das Wetter war am Morgen sehr gut.
Also entschlossen wir uns nach Immokalee zu fahren um eine Airboattour zu machen.
Der Lake Trafford ist ja bekannt für seine hohe Anzahl von Aligatoren. Dort gibt es auch mehr Schilf und Bäume.
Der See liegt sehr schön.
Wenn man dort in der Marina ankommt nicht erschrecken. Es sieht immer aus wie bei " Hempels unterm Sofa"
Aber die haben es einfach drauf.
Da wir früh da waren hofften wir auf eine frühe Tour. Leider mussten wir eine Stunde warten, da wir uns nicht
telefonisch angemeldet hatte. Also wurde erstmal alles erkundet. Rund um das Haus gibt es noch ein paar Schlangen
zu sehen. Natürlich hinter Glas. Papageien fehlen auch nicht. Im Shop herrscht das Chaos. Ist aber schon OK so.




DSC02006.JPG



Das sind deren Airboate. Nicht so groß. daher auch nicht so viel Leute an Bord.
Ein großer Vorteil, denn jeder kann gut sehen auf der Tour.
DSC02002.JPG

DSC02003.JPG



Man kann sich die Wartezeit gut vertreiben. Aber man sollte sich an die Regeln halten :muha::muha::muha:

DSC02014.JPG



Hinter der Marina fängt auch sofort der See an. Natur pur.

DSC02018.JPG



Da wir ja noch Zeit hatten wurde erstmal auf Entspannen gesetzt.

DSC02020.JPG



Dabei wurden wir genau beobachtet. DSC02043.JPG


Vor uns fuhr noch eine andere Gruppe raus. Danach sollte unsere Tour losgehen.
DSC02056.JPG
DSC02058.JPG



Zuerst ging es durch das Schilf am Rand des See`s entlang.
Immer schön langsam, man könnte ja was übersehen
DSC02064.JPG



Es waren sehr viele Angler auf dem See. Hier lassen sich große Barsche fangen.
Langsam vorbeifahren und nicht stören.
DSC02066.JPG



Einfach ein herrlicher Anblick. Natur soweit das Auge reicht. DSC02068.JPG
DSC02075.JPG
DSC02076.JPG



Schon nach kurzer Fahrt sahen wir den ersten Aligator. Immer wieder ein schöner Anblick.
DSC02040.JPG




An den Bäumen hatten sich kleine Pflanzen niedergelassen.
DSC02083.JPG



unser Kapitän erklärte uns sehr genau die Tier- und Pflanzenwelt. Er nahm sich Zeit dafür. So konnte man noch viel lernen.

Dann waren sie wieder das Thema. Gator, Gator Gator. Echt toll
DSC02092.JPG
DSC02081.JPG



und immer wieder mal ein paar Angler DSC02095.JPG




Auf einmal hatten wir dieses Exemplar direkt vor dem Boot. Da ich vorn im Boot saß konnte ich ihn genau beobachten.
Er war schon kein Kleiner mehr und seine Augen ware genau auf uns gerichtet. Ein toller Moment.
DSC02050.JPG



Kleine haben wir fast überall am Rand des Schilffs gesehen.
DSC02062.JPG



Das war unser Captain. Ein Supertyp. Hatte auf alles eine Antwort und nahm sich für jeden Zeit. DSC02102.JPG



Dan kam uns dieser Gator vor die Linse. Wir hatten in beim Fressen gestört. Das paßte ihm natürlich nicht.
Er knurrte uns richtig an. Dann nahm er seinen Fisch und verschwand.
DSC02098.JPG




Dann ging es zurück zur Marina. Einmal mit Speed über den See und dann wieder durch die Randzonen.

DSC02108.JPG
DSC02103.JPG
DSC02104.JPG DSC02109.JPG


überall " Handtaschen von Lacoste "
DSC02063.JPG



Dann kam unsere Marina in Sicht. Schade, die Tour geht zu Ende. Über eine Stunde waren wir unterwegs. DSC02120.JPG
DSC02121.JPG




Wir können diese Tour nur weiterempfehlen. Viel gesehen, viel gelernt und jede Menge Spaß.
Dier Tag bleibt uns in sehr guter Errinerung.


und wieder kommen wir dem Urlaubsende ein Stück näher.
Aber es sollte ja noch der 4. Juli kommen.
Auch den haben wir gebürend mitgefeiert.
Dazu später.

Bis bald


Sorry, die kleinen Bilder im Anhang sollten da garnicht hin.
 

Anhänge

der Däne

Well-Known Member
#29
Ach ja, wir waren ja auch noch im Manatee Park.
Der Manatee Park liegt an der 80 wenn man aus Fort Myers raus fährt.
Nicht allzu weit von unserem Haus entfernt. Also auch einen Abstecher wert.
Leider war es sehr warm an diesem Tag und es herrschte auch noch eine starke Strömung
in dem Zulauf zum Orange River. Dieser mündet dann in den Caloosahatchee River.
Dadurch waren unsere Chancen gleich null.
Aber der Park hat auch ohne Manatees seine schönen Seiten.

Seht selbst.


Den Eingang zum Park kann man nicht verfehlen. Ein Manatee zeigt den Weg an.
DSC01516.JPG



Vom Kraftwerk läuft hier das Kühlwasser in den Orange River.
Das warme Wasser zieht natürlich Manatees an.
Dieser Teil kann mit dem Kanu oder Kajak nicht befahren werden.
DSC01524.JPG



Auf den Orange River ist das Befahren natürlich erlaubt.
DSC01523.JPG
DSC01522.JPG



Da leider keine Manatees zu sehen waren haben wir einen Rundgang durch den Park gemacht.
Es gibt viel zu sehen, wenn man für Natur etwas übrig hat. Auf einem Steg kann man bis zum River.
DSC01527.JPG
DSC01528.JPG



Am Ufer stehen überall Mangroven DSC01525.JPG




Ihre Samen fallen in den Schlick und bleiben stecken.
So wächst daraus wieder eine neue Pflanze. DSC01526.JPG




Überall Dschungel, da sich die Pflanzenwelt sich selbst überlassen wird
DSC01535.JPG

DSC01534.JPG
DSC01531.JPG



Plötzlich begegnete uns auf einer Lichtung ein Aligator.
Nicht bewegen. Er lagt ganz ruhig da und würdigte uns keines Blickes.
Konnte er auch nicht. Er ist eine Atrappe. :muha::muha::muha:
Zähne hat er auch nicht. Der Gefahr noch mal entronnen. :freu::freu::freu:
DSC01532.JPG




Überall sah man kleine Blumen wachsen. Es blühte an jeder Ecke.
DSC01533.JPG
DSC01544.JPG
DSC01548.JPG DSC01553.JPG



Es gibt im Park auch einen Kanuverleih mit Einlassstelle.
Leider war er schon geschlossen. Also nichts mit einer Runde auf dem River. :0045:
DSC01536.JPG
DSC01537.JPG




In den Bäumen sah man den Farn herunterhängen. Ein schönes Bild.
DSC01545.JPG
DSC01546.JPG




Auch wenn wir kein Manatee gesehen haben waren wir trotzdem gern hier.
Man muss nur die Natur lieben und die Ruhe mögen. Es ist für alles gesorgt dort.
Auch die Kinder können sich auf einem Spielplatz vergnügen.
Da man den Park kostenlos betreten kann bittet man um eine kleine Spende.
DSC01520.JPG


Eins ist ganz wichtig dort.
Immer gut mit " OFF " einsprühen. :007:
Die kleinen Plagegeister gibt es natürlich auch. Ist halt Sumpfland dort.

Dann das obligatorische Foto.
TURI unter Palme, muss sein.:freu:
DSC01540.JPG


Wenn es euch gefallen hat fahrt doch mal vorbei.
Vielleicht habt ihr ja mehr Glück

Wir waren leider zur falschen Zeit am falschen Platz.
Macht aber nichts. Es waren schöne Augenblicke dort und etwas über die Natur von Florida
haben wir auch noch gelernt.

Gruß
 

Anhänge

der Däne

Well-Known Member
#33
4. Juli 2017 Fort Myer`s Beach ( Parade )

Heute wollten wir einmal mit den Amerikanern zusammen ihren Unabhänigkeitstag feiern.
In den letzten Urlauben war es zeitlich leider nicht möglich gewesen. Aber dieses Mal
passte es gut. Geplant war die Parade in Fort Myer`s Beach zu besuchen.
Da wir eine etwas längere Anfahrt hatten und die Brücke am Carlos Blvd schon um 9:00 geschlossen wurde,
hieß es früh raus. Kleines Frühstück und los.

An unserem Haus hatten wir auch etwas für diesen Tag gemacht
Unsere Nachbarn fanden es gut und zeigten es uns auch. Daumen hoch, beim Vorbeifahren.
DSC02130.JPG
DSC02355.JPG


Zeitlich lagen wir gut im Rennen.
Rüber über die Brücke und dann den Estero Blvd runter und einen Parkplatz suchen.
Wir waren erschrocken wie schnell die Parkplatzpreise in einer Nacht gestiegen waren.
Wir wollte aber weiter runter fast bis zum Anfang der Parade. Ein Supermarktparkplatz
gegenüber des Acces Points 25 war die Lösung. Kaum was los da und einen schönen
Platz an der Strasse hatten wir dort auch. Schön im Schatten.

DSC02155.JPG

DSC02182.JPG



Langsan füllte sich die Stelle und auch die Strasse runter wurden es mehr Zuschauer.
DSC02181.JPG

DSC02180.JPG



Auch mit der Parade tat sich langsam was. Die Fahrzeuge fuhren zum Sammelplatz.

DSC02175.JPG


Pünktlich um 10:00 ging die Parade los.
An dieser Stelle lass ich mal die Bilder für sich selber sprechen.

DSC02191.JPG
DSC02193.JPG
DSC02194.JPG
DSC02196.JPG
DSC02197.JPG
DSC02199.JPG
DSC02200.JPG
DSC02208.JPG
DSC02210.JPG
DSC02214.JPG DSC02216.JPG



Aus der Parade heraus wurden Süßigkeiten, Ketten und viele andere kleine Dinge zu den
Zuschauern geworfen. Die Kinder am Strassenrand hatten ihren Spaß. Da wurde auch so
mancher Erwachsene wieder zum Kind.

DSC02220.JPG

DSC02221.JPG



So zog die buntgeschmückte Parade an uns vorbei. Ein schönes Bild.
DSC02217.JPG




Einige hatte extra Wagen für die Parade gebaut.

DSC02222.JPG
DSC02224.JPG
DSC02225.JPG
DSC02237.JPG



und immer wieder gab es Ketten, Dosenkühler,Süßigkeiten usw.
Alle haben sich gefreut und vo allen hörte man immer wieder " Thank You "

DSC02239.JPG

DSC02242.JPG



auch Automobilclub`s nahmen teil. Hier ein Jeep Club.

DSC02247.JPG
DSC02252.JPG

DSC02259.JPG


Leider war dann die Parade auch so schnell wie sie angefangen hatte vorbei.
es hätte gern noch länger gehen dürfen. ( Vielleicht hätten wir noch mehr Ketten bekommen ) :009::009::009:
DSC02263.JPG



Am Ende kam dann die Müllabfuhr und sammelte den Rest ein. :007:

DSC02265.JPG



Langsam leerte sich die Strasse wieder.
Die Zuschauer packten zusammen. Kinder begutachteten ihre gesammelten Schätze.

DSC02264.JPG



Auch an unserer Stelle kam Aufbruchstimmung auf.
Wir sind aber noch bis ganz zum Schluß dort sitzengeblieben. Haben mit den Amerikanern geplaudert.
Ketten getauscht. Hat richtig Spaß gemacht. Natürlich mußten wir erzählen wo wir herkam.
Machen wir aber immer gern.

DSC02267.JPG




nach ca. einer halben Stunde floß dann auch der Verkehr wieder auf dem Estero Blvd

DSC02278.JPG


Es war ein schöner Morgen. Nun hatten wir das auch mal erlebt.
Es war schön. Viele neue Eindrücke. Nette Mensche. Wir glauben, alles in Allem rundum gut.
Wir würden wieder hingehen. Nicht sehr groß, aber fein.


Leider waren es nun nur noch 2 Tage bis zum Abflug.
Davon Morgen.

Gruß
 

der Däne

Well-Known Member
#34
Am vorletzten Tag fuhren wir noch einmal an den Strand von Fort Meyer´s Beach.
Das Wetter spielte super mit. Früh genug war es auch. wir wollten den Strand mal fast leer sehen.
Der Parkplatz vor dem Supermarkt am Access Point 25 ist immer leer. Also war das Parkproblem auch gelöst.
Strandsachen raus uns los gings.


Der Access Point liegt sehr versteckt. Man fährt schnell daran vorbeit.

DSC02156.JPG



Wir waren auf dem Strand allein.

DSC02158.JPG
DSC02167.JPG

in Richtung Pier waren auch schon eineige Sonnenhungrige unterwegs DSC02164.JPG


bei uns , fast kein Mensch.
DSC02367.JPG


Schnell war alles aufgestellt.
So, der Tag konnte so bleiben.
DSC02368.JPG



An diesem Strandabschnitt stehen auch einige der typischen Strandhäuser.
Wir fanden sie einfach toll. Leider sind sie zwischen den Hotelbauten eingeklemmt.
Schade.

DSC02442.JPG
DSC02444.JPG
DSC02440.JPG
DSC02283.JPG



Ach, es war toll, einfach nur genießen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.
So könnten wir uns unseren Ruhestand vorstellen.

DSC02401.JPG

DSC02407.JPG
DSC02432.JPG
DSC02410.JPG
DSC02425.JPG




Ein Vater erklärte seinem Sohn gerade das Werfen mit dem Fangnetz.

DSC02420.JPG
DSC02421.JPG
DSC02422.JPG



Hier hatte sich wohl einer verflogen, oder?
Nein leider nicht, man hatte die Einflugschneise genau über den Strand gelegt.
Warum? Wir wissen es nicht.
Es waren Gott sei Dank auch nur ein paar Maschinen.

DSC02423.JPG



Ein Schidkrötennest haben wir dann auch noch gesehen.

DSC02452.JPG


Keine Langeweile, es gab immer was zu sehen.
Das sind Strandtage wie wir sie lieben.

DSC02446.JPG
DSC02448.JPG



Noch einmal einen Blick über den Strand und dann ging es zurück.

DSC02399.JPG
DSC02451.JPG




Die Zeit ging leider viel zu schnell vorbei.
Auf dem Heimweg zum Haus nahmen wir nicht den alten Weg ,
sondern fuhren die Strecke mit den " tausend Palmen ".

DSC02342.JPG

Es war soweit.
Noch einmal shoppen, dann ging es ans Kofferpacken.
Nach vielem Hin und Herpacken war dann endlich auch alles
so wir es haben wollten. Koffer zu und gut ist. Abends sind wir nochmal nach Rip City.
Ohne Rip City kein guter Ausklang. Es war ein schöner letzter Tag. Am Morgen danach
sollte es entspannt zurück nach Old Germany gehen.
Davon aber Morgen.

Leider mußten wir einige Punkte in unserem Urlaub streichen.
Wenn einer krank ist, geht es halt nicht immer so, wie man es geplant hat.
Wir haben in diesem Urlaub alles mitgemacht. Heißes Wetter, Unwetter usw. war aber ok.
Naja, in Lehigh Acres tobt zwar nicht der Bär, aber es hat alles was man zum Leben braucht.
Auch die Nachbarschaft, die wir hatten war super. Wir haben uns wohlgefühlt.

Gruß
 

der Däne

Well-Known Member
#38
So, nun war es so weit. Heute sollte es entspannt zurückgehen.
Hatten wir uns so gedacht.
Was daraus wurde hab ich hier mal niedergeschrieben.

Ich bin, wie fast jeden Morgen, gegen 6:30 aufgestanden. Erstmal einen Kaffee gemacht und dann
meine Runden im Pool gemacht. Die Sonne kam schon durch. Langsam kam dann Leben in die Siedlung.
Mit einem zweiten Kaffee habe ich dann noch einmal vor der Garage gesessen, das gehörte einfach dazu.
Die Nachbarn fuhren zur Arbeit. Noch war der Tag in Ordnung.

Nachdem meine Frau aufgestanden war haben wir in aller Ruhe gefrühstückt.
Zeit hatten wir ja genug, denn unsere Maschine ging ja erst um 16:45. Also keine Eile.
Wir hatten ja auch mit unserer " Hausverwaltung " beim Checkin abgesprochen daß wir das Haus gegen
12:30 - 13:00 verlassen können.
Also nochmal an den Pool setzen und über den Urlaub reden. Langsam verging die Zeit.

Dann kam der Hammer.
So gegen 11:30 klingelte es. Meine Frau machte die Haustür auf. Unsere Hausverwaltung stand dort mit einem mexicanischem Reinigungstrupp.
Sie sagte uns in einen sehr bestimmten Ton daß wir das Haus sofort verlassen müßten, da andere Gäste kämen. Die Reinigungsdamen fingen sofort überall an zu reinigen.
Meine Frau sagte der Hausverwaltung das man damit aufhören sollte, da wir uns noch unziehen und frischmachen müßten.
Darauf bekamen wir ein klares NEIN. Auch auf den Hinweis: wir haben die Abreisezeit doch mit ihnen abgesprochen, wurde uns gesagt : davon wüßte sie nichts.
Wir mußten uns dann, schon fast unter den Augen dieser Frauen, umziehen und frisch machen. In allen Bädern wurde gereinigt und in den Schlafzimmern war es nicht anders.
Ich habe darauf angemerkt,daß das ja wohl einem Rausschmiß gleicht. Darauf bekam ich die Antwort: Ich wünsch ihnen eine gute Heimreise.
Den Checkout habe ich garnicht mitbekommen. Er fand wohl auch nicht nicht statt. Unser gesamtes Frühstückgeschirr samt Butter und Wurst stand noch auf dem Tisch.
Das können sie stehen lassen und den Kühlschrank brauchen sie auch nicht ausräumen. Das machen die Frauen, wurde uns gesagt. Wir waren fertig, restlos bedient.
Holter die Polter aus dem Haus geworfen zu werden, das hatten wir in unsere über 30 jährigen Ferienhauszeit noch nie erlebt.
Uns blieb nichts Anderes übrig, ein paar Cola einpacken, Keckse dazu und die Koffer in den Wagen.
Beim Rausgehen habe ich noch einmal gesagt, daß wir das dem Vermieter mitteilen werden. Das war unserer " Hausverwaltung " wohl egal.
Das Abschiednehmen vom Ferienhaus hatten wir uns anders vorgestellt. Das wir einen Hals hatten ist wohl klar.

Also fuhren wir tanken und mit einem Umweg, wir hatten ja Zeit, zum Flughafen.
Die Abgabe des Wagens bei Alamo, wie immer entspannend.

Jetzt hieß es Zeit totschlagen. Unsere Maschine hatte auch noch Verspätung.
Übrigens: in dieser saßen die neuen Gäste für unser Ferienhaus. Also wäre genug Zeit gewesen.

Dann endlich ging es durch die Kontrolle.
Ne nech !!! Meine Frau erwischte es. Sie mußte wirklich alles auspacken, wurde überall abgetastet und befragt.
Sogar ein gebrauchtes Taschentuch mußte sie auseinandernehmen. Und immer wieder neue Fragen.
Langsam war sie fertig mit den Nerven. Hätte nur noch gefehlt, daß sie mitkommen sollte.
Das Ganze dauerte eine gefühlte Ewigkeit. Erst der Rausschmiß und jetzt noch das. Etwas zu viel.
Mich haben sie auch dann auch rangenommen. Das lief aber etwas lockerer ab.

Den Rest bis zum Rückflug hat meine Frau nur dagesessen und überlegt ob das alles real ist.
Ich konnte sie verstehen, denn sie war ja noch angeschlagen durch ihr Krankheit.

Der Rückflug selbst war recht angenehm. Mit einer halben Stunde Verspätung kamen wir
in Düsseldorf an.


Hier noch die letzten Bilder. Kennt wohl jeder, diese letzten Eindrücke.

Fort Myers Airport

DSC02465.JPG
DSC02464.JPG
DSC02469.JPG

DSC02470.JPG
DSC02467.JPG
DSC02474.JPG
DSC02475.JPG




So, das war unser Urlaub " Florida 2017 "
Wann es wieder dort hingeht? Wir wissen es nicht. Alles ist offen.

Danke an euch, die ihr vielleicht " mitgereist " seid. Hoffentlich hat es Spaß gemacht.

Und das sind die Zwei, die hier unterwegs waren:

Moni und Uli

DSC01173.JPG DSC01172.JPG

Wir sagen " Tschüß "
 
Top