Wann geht es wieder los in 2021?

Texasranger

Well-Known Member
#21
Biden hat lt. Spiegel Online erklärt, dass man für die Einreise zukünftig einen negativen Test braucht und man sich zusätzlich 7 Tage in Quarantäne begeben muss. Die Quarantänepflicht dürfte das Aus für die meisten touristischen Reisen sein, die kürzer als 4 Wochen sind. Sehr schade. Ich glaube, die Hoffnungen für die Herbstferien 2021 können wir begraben.
 

Heeeschen

Well-Known Member
#22
. Die Quarantänepflicht dürfte das Aus für die meisten touristischen Reisen sein, die kürzer als 4 Wochen sind. Sehr schade. Ich glaube, die Hoffnungen für die Herbstferien 2021 können wir begraben.
Wieso? Auf den Seychellen gibt es Hotels, die für die Quarantäne zugelassen sind und die superausgestattet sind und direkt am Strand liegen (den man auch betreten darf).
Sowas oder meinetwegen Selbstisolation im Ferienhaus würden wir durchaus machen - 7 Tage Turnhalle aber eher nicht ;)
 

Alucard

Well-Known Member
#23
Bei 15 Tagen vor Ort, würde ich auch keine 7 Tage in Quarantäne gehen wollen....
Mal schauen, wie es ab der zweiten Jahreshälfte wird, wenn der Impfzug mal ins Rollen gekommen ist und man auch die Chance hat einzusteigen :009:
 

Floridatom

Well-Known Member
#24
Wie schaut es denn aus, wenn man wieder nach Deutschland will, da braucht man ja auch einen negativen Corona Test. Da kann man sich dann auch einen Doc suchen, der es zeitnah vor dem Abflug macht.
Alles nicht so einfach.

T;)M
 

Texasranger

Well-Known Member
#25
Um eine Woche in einem Ferienhaus zu sitzen und nicht raus zu dürfen, muss ich nicht um die halbe Welt fliegen. Das kann ich zwei Flugstunden entfernt einfacher haben. Abgesehen davon, dass man sich seine Nahrungsmittel usw. auch noch anliefern lassen müsste.
Aber jeder wie er Lust hat. Gibt auch Leute, die fliegen irgendwo hin und verlassen das Resort 3 Wochen nicht und sind auch zufrieden.
Ich habe darauf keine Lust. Ich glaube, für 2021 sind wir raus aus dem USA-Spiel.
 
Zustimmungen: GSH

Arndt

Well-Known Member
#26
Ich gehe fest davon aus, dass man mit einem Impfpass problemlos hin- und her reisen kann. Da ich aufgrund meines greisenhaften Zustands im Spätsommer mit einem Impftermin für mich rechne, hege ich immer noch die Hoffnung im November in das (seit Mittwoch wieder) gelobte Land reisen zu können.
 

Texasranger

Well-Known Member
#27
Ich gehe fest davon aus, dass man mit einem Impfpass problemlos hin- und her reisen kann. Da ich aufgrund meines greisenhaften Zustands im Spätsommer mit einem Impftermin für mich rechne, hege ich immer noch die Hoffnung im November in das (seit Mittwoch wieder) gelobte Land reisen zu können.
Ich wusste gar nicht, dass Du schon über 80 bist!:undweg:
 

Herzerl

Well-Known Member
#28
Ich gehe fest davon aus, dass man mit einem Impfpass problemlos hin- und her reisen kann. Da ich aufgrund meines greisenhaften Zustands im Spätsommer mit einem Impftermin für mich rechne, hege ich immer noch die Hoffnung im November in das (seit Mittwoch wieder) gelobte Land reisen zu können.
dto. genau mein Ansinnen :007: habe auf jeden Fall gleich Flüge gebucht, weil günstig :002:
 

Michael-K.

Well-Known Member
#29
Ich gehe fest davon aus, dass man mit einem Impfpass problemlos hin- und her reisen kann
das ist auch für mich Voraussetzung und erwarte das auch so. Aber das Spielchen, nur mit negativen Test an Bord und anschließend trotzdem erst noch in Quarantäne mache ich für eine Urlaubsreise mit Sicherheit nicht mit. Zumal mir nicht klar ist, was bei einem positiven Test IN den USA geschieht.

Aber ich bin nach wie vor optimistisch, dass im Herbst jeder, der will geimpft wurde und der Impfnachweis zur Einreise befähigt. :007:
 

jhon

Well-Known Member
#30
Persönlich glaube ich nicht das es zu Sonderregeln für Geimpfte kommt bevor nicht auch jeder ein Impfangebot bekommen hat - alles andere wäre schwer zu vermitteln und auch unfair: Wenn jemand sich nicht impfen lassen will soll er gerne Nachteile beim Reisen oder Veranstaltungen haben, aber wenn man sich nicht impfen lassen kann weil es noch kein Angebot gibt wäre das eine Benachteiligung und Ungleichbehandlung gegen die vermutlich auch irgendjemand klagen wird.
Das Reisunternehmen, Urlaubsländer und auch Konzertveranstalter & Co das ganz anders sehen und darauf drängen ist klar - ich persönlich hoffe das dem nicht stattgegeben wird um eine noch weitere Spaltung in der Gesellschaft bei dem Thema zu verhindern.
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#33
Ich glaube der Politik ist es gerade sehr Recht das es keine gesicherte Aussage dazu gibt ob Geimpfte den Virus dennoch verbreiten können.

So lange das nicht geklärt ist können sich die Politiker der Frage entziehen ob man mit der Spritze auch seine vollen Rechte zurück erhält.

Etwas anderes wäre in meinen Augen nämlich gar nicht zulässig, auch wenn es dann sicher eine Übergangsphase von 2-3 Monaten gibt in denen sich unfreiwillig nicht Geimpfte ungerecht behandelt fühlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: GSH

Texasranger

Well-Known Member
#34
Die Wiedergewährung von Grundrechten hat nichts mit der Gewährung von Privilegien zu tun. Es ist jedoch ein (jedenfalls wenn man in Deutschland lebt) derzeit nur wenigen vorbehaltenes Privileg, geimpft zu werden. Daher ist die Privilegiendebatte, so wie sie geführt wird, verkürzt.

Solange die Impfung ein Privileg bleibt - und das wird es für den Normalbürger, der in die Gruppe 4 fällt bis zum Jahresende 2021 sein - ist die Wiedergewährung von Grundrechten für die Geimpften zumindest problematisch.
Man sollte aber realistisch bleiben: Man wird den Geimpften, sofern Geimpfte die Ungeimpften nicht infizieren können, was derzeit allerdings noch ungeklärt ist, nicht die Grundrechtsausübung verweigern können. Würde man das machen, würde es zum Aufstand der Geimpften kommen und uns die Lage um die Ohren fliegen.

Der eigentliche Skandal, den ich als totales Staatsversagen ansehe, ist jedoch, dass man nicht genug Impfstoff hat und nicht schnell genug impfen kann. Die Kranken und Toten, die jeden Tag neu dazu kommen, und die extremen wirtschaftlichen und finanziellen Schäden gehen nach meiner Auffassung zu einem guten Teil auf das Konto von Merkel, Spahn und von der Leyen, die die Beschaffung völlig in den Sand gesetzt haben.
 

Tozupi

Well-Known Member
#37
Drehhofer hat mal wieder einen rausgehauen:
Vielleicht sollte man mal lieber die geltenden Regelungen durchsetzen und die Leute nicht ungetestet einreisen lassen.
Nicht nur das.... auch Quarantäne muss verpflichtend sein.

Und dann fragt man sich, wie konnte jetzt die P1 Variante reinkommen? :0025:

Btw. Wenn die Spekulation zu der Variante eintreffen... dann ist es mit 2021 auch gelaufen:frown:
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#38
Nicht nur das.... auch Quarantäne muss verpflichtend sein.

Und dann fragt man sich, wie konnte jetzt die P1 Variante reinkommen? :0025:

Btw. Wenn die Spekulation zu der Variante eintreffen... dann ist es mit 2021 auch gelaufen:frown:
Die neuen Rna Impfstoffe lassen sich wohl vergleichsweise einfach an neue Viren Varianten anpassen und müssen dann auch nicht immer das volle Zulassungsverfahren durchlaufen.

Aber ja 2021 ist dann wohl auf jeden Fall gelaufen denn die angepassten Impfstoffe müssen ja wirklich erst entwickelt und dann vor allem produziert werden. Im ersten Schwung gab es jetzt nur so viele ( leider nicht bei uns) Impfdosen weil die Hersteller schon ohne Zulassung auf Halde produziert haben.

Jetzt haben alle Probleme die Nachfrage zu befriedigen. Mit einer neuen Virus Variante fängt das Spielchen von vorne an.
 
Top