Was freut mich gerade? - #7

Gerade lese ich von dem Granatenergebnis des Gipfels der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten. Man glaubt es kaum: Wer falsche Angaben in den Listen in Restaurants macht, bekommt ein Bußgeld von 50 €. Ich bin gespannt, ob Darth Vader, Harry Potter, Donald Duck u.a. zahlen werden.
Ehrlich, man kommt aus dem Kopfschütteln über soviel Unsinn gar nicht mehr heraus.
 
Ich glaub mit den 50 € werden nicht die Donald Ducks etc. belangt, sondern die Gaststättenbetreiber*innen, die dann nicht gegenchecken, ob die Eintragungen richtig gemacht wurden....
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Endeffekt kann eine sinnhafte Kontrolle durch den Gaststättenbetreiber aber doch nur erfolgen, wenn er sich vom Gast einen entsprechenden Ausweis zeigen lässt. Ob er das Recht dazu hat weiss ich nicht. Wenn er sich nicht den Ausweis zeigen lässt, schreibt der heutige Donald Duck eben den Namen Thomas Müller rein, falsche E-Mail und falsche Handynummer. Kann somit auch nicht informiert werden, falls es notwendig wäre.

Ich schüttle eher den Kopf darüber, dass jemand falsche Kontaktdaten angibt. Will er den im Notfall nicht informiert werden ? Naja Hauptsache es jammert dann keiner, wenn die Lokale wieder Beschränkungen auferlegt bekommen.
 
Im Endeffekt kann eine sinnhafte Kontrolle durch den Gaststättenbetreiber aber doch nur erfolgen, wenn er sich vom Gast einen entsprechenden Ausweis zeigen lässt. Ob er das Recht dazu hat weiss ich nicht. Wenn er sich nicht den Ausweis zeigen lässt, schreibt der heutige Donald Duck eben den Namen Thomas Müller rein, falsche E-Mail und falsche Handynummer. Kann somit auch nicht informiert werden, falls es notwendig wäre.

Ich schüttle eher den Kopf darüber, dass jemand falsche Kontaktdaten angibt. Will er den im Notfall nicht informiert werden ? Naja Hauptsache es jammert dann keiner, wenn die Lokale wieder Beschränkungen auferlegt bekommen.
Der Gaststättenbetreiber hat das Hausrecht. Er kann Dich bitten zu gehen, falls er mit deinen Angaben nicht zu Frieden ist.
Aber auf der anderen Seite, wird ein Gastwirt nie sein Hausrecht in Gebrauch nehmen, weil er mittlerweile froh ist um jeden Gast.
 

Moränen

Well-Known Member
Der Gaststättenbetreiber hat das Hausrecht. Er kann Dich bitten zu gehen, falls er mit deinen Angaben nicht zu Frieden ist.
Aber auf der anderen Seite, wird ein Gastwirt nie sein Hausrecht in Gebrauch nehmen, weil er mittlerweile froh ist um jeden Gast.
Ja, das ist die "schlechte" Seite, aber es gibt noch eine Steigerung. Stellt Euch mal vor, ein Gast bestellt zum "mitnehmen" im Restaurant und der Wirt wagt es TROTZDEM die Daten des Gastes zu erfragen (weil der Gast unter Umständen in einem Restaurant 10 - 20 Minuten den Bereich vor der Theke blockiert und somit zu vielen anderen Gästen/Mitarbeitern Kontakt hat) dann setzt es eine Beschwerde beim jeweiligen Landesamt für Datenaufsicht und der Gastwirt wird durch den "Gast" wegen "nicht genehmigter Datenerhebung" und "Diskriminierung". Dieser nette Gast hat dann auch noch eine Anzeige wegen Nötigung erstellt - diese wurde aber unverzüglich eingestellt.........
 
Ja, das ist die "schlechte" Seite, aber es gibt noch eine Steigerung. Stellt Euch mal vor, ein Gast bestellt zum "mitnehmen" im Restaurant und der Wirt wagt es TROTZDEM die Daten des Gastes zu erfragen (weil der Gast unter Umständen in einem Restaurant 10 - 20 Minuten den Bereich vor der Theke blockiert und somit zu vielen anderen Gästen/Mitarbeitern Kontakt hat) dann setzt es eine Beschwerde beim jeweiligen Landesamt für Datenaufsicht und der Gastwirt wird durch den "Gast" wegen "nicht genehmigter Datenerhebung" und "Diskriminierung". Dieser nette Gast hat dann auch noch eine Anzeige wegen Nötigung erstellt - diese wurde aber unverzüglich eingestellt.........
Servus,

ich helfe momentan bei meinem Kumpel in seinem Wirtshaus aus. Und wir haben für Take Out einen separaten Bereich.
Also falls der Kunde mal länger warten sollte, darf er sich, aber es ist kein Muss in die Liste eintragen.
Bei Reservierungen geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Daten per Email an uns zu übersenden, falls man sich nicht vor Ort in die Liste eintragen will oder möchte. Bis jetzt ist es gut angenommen worden, von unseren Gästen.
 
Zustimmungen: GSH

Moränen

Well-Known Member
Servus,

ich helfe momentan bei meinem Kumpel in seinem Wirtshaus aus. Und wir haben für Take Out einen separaten Bereich.
Also falls der Kunde mal länger warten sollte, darf er sich, aber es ist kein Muss in die Liste eintragen.
Bei Reservierungen geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Daten per Email an uns zu übersenden, falls man sich nicht vor Ort in die Liste eintragen will oder möchte. Bis jetzt ist es gut angenommen worden, von unseren Gästen.
Der separate Take-Out Bereich ist natürlich die beste Alternative. Aber bei nur einem Eingang treffen sich bei mir die Gäste fast automatisch. Jetzt warte ich erstmal was das Landesamt sagt.
 
Wir haben jetzt auch noch unseren Abschiedsflug am 7.11.vom TXL gebucht, nachdem im Mai und September schon unsere beiden Flüge annulliert wurden. TXL-FRA mit LH und nachmittags wieder zurück. Und die Verwandten freuen sich auch noch in FRA.

T:002:M
 
Ich freue mich, das die Kanaren heute von der Liste der Risikogebiete gestrichen werden.:006::007:
hab ich gar nicht mitgekriegt.... wir haben vorgestern Teneriffa über Weihnachten storniert :0045:
Flüge von Nürnberg nach Frankfurt :0092: und das Hotel welches wir ausgesucht haben, ist auch zu ...
dann bleibt von der ursprünglich geplanten Reise nix übrig und wer weiß, was dann im Dezember wieder ist...
 
Top