Auswirkungen Corona auf das tägliche Leben

JohnSmith

Well-Known Member
#1
Hi.
Ab heute greifen bei uns in Hessen eine ganze Reihe neuer Massnahmen. Zahlreiche Geschäfte und Kneipen bleiben geschlossen, oder haben nur noch bis 18.00uhr geöffnet.
Ich selbst darf bis zum 19.April(voreerst) meiner Tätigkeit nicht mehr nachgehen, mein Geschäft muss zu bleiben.
In den übrigen Bundesländern sieht es ähnlich aus.
Ich bin gespannt, wo das hinführt. Hoffentlich nicht in die Pleite ?
Wie gehts euch dabei ?
LG Ralf
 

Annette21

Well-Known Member
#2
Bei uns in BW im Grunde das Gleiche. Die Werkstatt darf Notdienst leisten, d.h. alle noch offenen Aufträge bearbeiten. Vergeben jetzt ab 15.04. wieder Termine unter Vorbehalt. Kurzarbeit wird beantragt. Der Verkauf von Neufahrzeugen ist komplett eingestellt. Ein Teil der Belegschaft bleibt zu Hause. Unser Chef bzw. Junior ist seit Samstag aus dem Urlaub in Österreich zurück und direkt in häusliche Quarantäne. Wir hoffen, dass wir bald wieder normal arbeiten können.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#3
Jetzt hab ich mal 5 Wochen frei, und kann die nicht in Florida verbringen. Meiner Gemahlin graust glaub ich schon davor, mich 5 Wochen zuhaus zu haben...
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#6
Bei uns hier in Jena / Thüringen seit gestern alle Restaurants / Bars / Kneipen geschhlossen. Die Straßen sind menschenleer. Diverse öffentliche Einrichtungen (Servicebüros Stadtwerke, Nahverkehr usw.) sind geschlossen. Auch die Busse und Bahnen sind wenig frequentiert. Ich habe das Gefühl die Menschen haben hier verstanden um was es jetzt geht. Ich finde das gut und kann mir sehr gut vorstellen, dass die Maßnahmen in 1-2 Wochen Wirkung zeigen. Den Unternehmern drücke ich die Daumen, dass die Krise schnell vorbei geht.

Unser AG stellt jeweils 50% der Belegschaft zu Lasten der Gleitzeitkonten frei und unterstützt mit 50% Zeitgutschrift. Homeoffice wird tw. angeboten (sofern möglich).
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#8
Ich meinte schon Wochen. Wenn ich sehe wie leer es hier ist, dann frage ich mich aktuell wo man sich noch anstecken soll wenn man Grundregeln wie Abstand, Händewaschen, gesunden Menschenverstand einhält. Die Maßnahmen müssten sich m.E. schnell in den Zahlen wiederspiegeln sofern man da deutschlandweit konsequent ist was Schließungen / Verbote angeht.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#10
Gut, Italien ist sehr extrem, man hat viel zu spät reagiert.
Aber ich rechne mindestens mit Monaten. Alleine von der Ansteckung bis zum Ausbruch vergehen ja wohl 2 bis 3 Wochen.
 

jhon

Well-Known Member
#15
Ich habe das Gefühl die Menschen haben hier verstanden um was es jetzt geht. Ich finde das gut und kann mir sehr gut vorstellen, dass die Maßnahmen in 1-2 Wochen Wirkung zeigen. Den Unternehmern drücke ich die Daumen, dass die Krise schnell vorbei geht.
Ich habe nicht das Gefühl das die Menschen verstehen worum es geht - bei vielen habe ich das Gefühl das sie glauben das Virus würde verschwinden wenn sie 2 oder 3 Wochen Zuhause bleiben - was natürlich nicht der Fall ist, das wird nie wieder verschwinden. Es geht ja auch nur darum die Medizin-Infrastruktur nicht zu überlasten, bekommen werden (und sollen) eh 3/4 der Bevölkerung das Virus irgendwann, wie auch andere Virenerkrankungen wie Influenza, Masern usw.

Ich bin mal gespannt wie viele Leute dadurch Hab und Gut verlieren was jetzt alles so an Maßnahmen durchgeführt wird - ich bin nicht sicher das da (bei allem Verständnis für die Notwendigkeit von Maßnahmen) nicht teilweise weit über das Ziel hinausgeschossen und das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird.
 

gutesA

Well-Known Member
#17
Bei uns wird es langsam echt gruselig.
Nicht nur, dass alles zu ist, jetzt fährt auch noch die Feuerwehr mit Blaulicht durch die Straßen und verkündet über Mikrophon, dass alle sozialen Kontakte einzustellen sind.

Ich würde euch das Video gern einstellen, geht aber irgendwie nicht.

Sehr komische Stimmung...
 

birgitt01

Well-Known Member
#19
ganz genau wie bei uns , aber zur Beerdigung dürfen nur noch 5 Menschen mit .
Einfach unbegreiflich was sich zur Zeit auf Schulhöfen und Spielplätzen tummelt .
 

Mühli

Moderator
Mitarbeiter
#20
Ich war gestern auf einer Beerdigung. Trauerrede nicht in der Trauerhalle sondern draußen. Nur eine Handvoll Menschen und der Pastor sagte direkt zu Beginn, dass das was wir jetzt hier machen eigentlich schon verboten ist.
 
Top