Wahlen USA

TiPi

Moderator
Moderator
#49
Hat jemand gestern den Auftritt von Guliani gesehen (den fand ich als Bürgermeister von NYC sogar mal gut :0096:1f648)?
Das war so peinlich. Die klammern sich an jeden noch so kleinen Strohhalm. Dann hat er Zeugen für angeblichen Wahlbetrug auf die Bühne geholt :0103: (einer sah aus wie Schweinchen Dick) :muha:
 

jhon

Well-Known Member
#53
Er selber kann sich ja nicht begnadigen. Wenn dann muss er als Präsident zurücktreten und seinen Vize zum Präsidenten machen. Dann kann er erst begnadigt werden. Aber ob er so schlau ist, das bezweifle ich.
Begnadigt werden kann er auch nur für Taten die vom Bund verfolgt werden, seine Anklagen in den Bundesstaaten wie z. B. in New York wird er so nicht los.
 
Zustimmungen: GSH

peter05

Well-Known Member
#54
Naja, jetzt wird es wenigstens ruhiger wenn er endlich raus ist. Aber die übertrieben Freude bei der deutschen Politik finde ich verfrüht. Biden wird da nicht vieles anders machen, vielleicht im anderen Ton, aber bei Themen wie Nato oder Gas wird er genauso regieren wie Trump.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#55
Dass sich Giuliani vor den Karren spannen laesst , entaeuscht mich auch. Der wirft sein Ansehen auf den Muell.

Sicher wird Biden auch eine Politik machen, die jetyt nicht eine 180 Grad Wende sein wird. Aber ich denke, er wird hier mehr diplomatisches Fingerspitzengefuehl haben, und in vielen Bereichen eine fuer beide Seiten vernuenftige Loesung anstreben, und das wird letztlich auch beiden Seiten nuetzen. Man darf nicht vergessen, schon Obama hat sich nicht von den Europaeern auf der Nase rumtanzen lassen, und hat die Interesseb Amerikas auch immer schon an erste Stelle vertreten. Europa war immer ein wichtiger Verbuendeter der USA, und ich denke das war schon immer von beiden Seiten gewollt.

LG Ralf
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#56
Eigentlich mag ich Biden nicht besonders, er ist einfach zu alt und schon deswegen kein Visionär mehr. Ich finde er ist eher der nüchterne Buchhaltertyp.

Aber er hat halt extrem viel Erfahrung und kennt sehr sehr viele Politiker von beiden Seiten. Das kann von großem Vorteil sein wenn die Demokaten keine Mehrheit im Senat haben, ihm könnte es gelingen durch seine persönlichen Beziehungen trotzdem so einiges zu bewegen.

Ein leichter Partner für uns Europäer wird er sicher nicht, aber wenigsten einer mit dem man Vernünftig reden kann
 

Tozupi

Well-Known Member
#57
Top